Lesemuffel 8 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kikou 29.06.10 - 23:01 Uhr

Hallo,

wie im Betreff schon steht, habe ich einen 8-jährigen Lesemuffel zu hause. In seinem Zeugnis stand, dass er beim Vorlesen unbekannter Texte noch so seine Schwierigkeiten hat.
Jetzt bin ich auf der Suche nach guten, packenden, spannenden, lustigen, und trotzdem ein bisschen anspruchsvollen Büchern, die ich mit meinem Lesemuffel diesen Sommer lesen kann.
Ich war auch schon bei der Stftung Lesen, bin aber noch nicht "überzeugt". Wem ging es ähnlich und wie habt ihr eure Jungs ans (Vor)-Lesen gebracht?

Ich würde mich sehr über ein paar Buchtipps freuen. Und nein, mit ihm gemeinsam in einer Buchhandlung aussuchen geht aus organisatorischen Gründen nicht.

Danke,
Kikou

Beitrag von 3erclan 29.06.10 - 23:16 Uhr

Hiii

wie schaut es mit comics aus???
Oder ner Zeitschrift???

Meine liest auch nicht flüssig bzw freiwillig.

Ich lasse sie jetzt auf Winkelfehlsichtigkeit testen.

lg

Beitrag von kikou 29.06.10 - 23:30 Uhr

Danke für den Tipp, aber ich möchte "echte" Bücher, damit er flüssig lesen lernt. Comics (Asterix, Tim und Struppi) liest er gerne und noch lieber hat er es, wenn man vorliest (-;
gruss
Kikou

Beitrag von okira 29.06.10 - 23:37 Uhr

Mein Sohn hat in diesem Alter die Lesededektive von Duden gelesen, die gibt es für die 1,2,3 und die 4 Klasse. Und auch ganz gerne alle Bücher aus der Reihe "Das magische Baumhaus". Besser in die Stadtbücherei gehen und dort Bücher aussuchen, dort ist sooo groooßer Auswahl. Mein Sohn hat schon lange einen Bücherausweiß und leiht aus der Bücherei Bücher aus. Er liest sehr gerne und auch sehr viel-
lg, okira und Alex, 10 Jahre

Beitrag von kikou 30.06.10 - 00:21 Uhr

Hallo Okira,

wie schon gesagt, aus organisatorischen Gründen kann er sich deutsche Bücher nicht selbst aussuchen, wir wohnen in Frankreich, daher suche ich ja nach Tipps. Und wir gehen auch in die Bibliothek und leihen auch viele Bücher aus. Aber es macht ihm nicht wirklich Spass, selber zu lesen - entsprechend liest er auch, wenn er laut vorlesen soll. Das wollen wir ja anregen.
Gruss

Beitrag von jazzbassist 30.06.10 - 00:03 Uhr

Meinen konnte man in dem Alter mit Fünf Freunde von Enid Blyton; eher hauptsächlich mit TKKG von Stefan Wolf packen und später (so mit 9) eigentlich nur noch mit Die Frei Fragezeichen von Alfred Hitchcock packen.

Beitrag von jazzbassist 30.06.10 - 00:12 Uhr

Frei = Drei #schwitz

Beitrag von kikou 30.06.10 - 00:18 Uhr

Guten Abend Jazzbassist,

Ja, daran hab ich auch schon gedacht, das sind so Klassiker aus meiner Jugend. Vielleicht versuche ich es mal mit einem Band, denn die Hörspiele von TKKG und den drei ??? findet mein Sohn gut (naja, da muss er auch nicht lesen, sondern "nur" zuhören)...

Gruss,
Kikou

Beitrag von jazzbassist 30.06.10 - 09:48 Uhr

Das Interesse ans Lesen steigt eigentlich, so flüssiger und sicherer ein Kind lesen kann. Das Problem ist nur, dafür muss ein Kind natürlich erstmal mit dem Lesen anfangen. Haben Sie es schon mal mit einer kleinen Bestechung versucht? Er darf z.B. Abends 15 Minuten länger aufblieben unter der Bedingung, dass er dann im Bett liegt und ließt? Das schlimmste, was passieren kann, ist, dass er dann nach 15 Minuten jammert: "Bitte, noch 5 Minuten."

Beitrag von kikou 30.06.10 - 09:57 Uhr

ja, er darf jeden Abend noch lesen, da greift er sich halt meistens einen Asterix oder ein Fussballbuch. Und er kann auch lesen (auf deutsch und französisch), denn er kann Gelesenes wiedergeben. Nur das Vorlesen klappt nicht so gut. Ich wollte halt mit ihm gemeinsam lesen, so etwa eine Seite er, eine Seite ich, das hatten wir im letzten Sommer bereits mit Erstlesebüchern gemacht, à la "Magisches Baumhaus". Die hat er zwar mit mir gelesen, aber so umwerfend fanden wir die beide nicht.

Ich glaube, dass ihm einfach die Initialzündung fehlt, also die Freude an einer Handlung, einem Buch, damit er von selbst weiterlesen möchte, um zu erfahren, wie es weitergeht. Wie gesagt, an der grundsätzlichen Lesefähigkeit hapert es nicht, sondern an der Leselust und -laune. Und von daher werden eben die laut vorgelesenen Texte meist hingeschlunzt und dann verliert er die Lust und dann liest er wieder weniger und dann wird's noch schlechter...

Beitrag von manavgat 30.06.10 - 00:08 Uhr

Wieviel liest denn das männliche Rollenvorbild im Haushalt?

Gruß

manavgat

Beitrag von kikou 30.06.10 - 00:16 Uhr

Hallo Manavgat,

mein Mann liest sehr viel, eigentlich, wo er geht und steht. Bücher, Fachliteratur, Zeitschriften, alles; er liest den Kindern auch viel vor.

Gruss,
Kikou

Beitrag von makiosparadies 30.06.10 - 08:13 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat damals mit den "Das Geheimnis der Spiderwicks" angefangen. http://www.amazon.de/Spiderwick-Geheimnisse-Eine-unglaubliche-Entdeckung/dp/3570128636/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=books&qid=1277878204&sr=8-4
Die hat er verschlungen! Damit war das Leseunwillige gebrochen. Mittlerweile gibt es ca. 8 Bände davon und auch ein großes schönes Buch mit vielen Zeichungen! Vllt. ist das ja was für Deinen Sohn.
Mein Sohn liest gerne, aber nur Bücher, die ihn wirklich fesseln!
Die magischen Baumhäuser fand er relativ langweilig!

Grüße
Dani

Beitrag von zanadu01 30.06.10 - 08:22 Uhr

Hallo, meine finden die Willi Wills Wissen Reihe sehr gut.
Schwer zu Lesen , aber von den Jungs geliebt. Doktor Proktors Pupspulver und die Zeitbadewanne vom gleichen Autor..

Beitrag von 3wichtel 30.06.10 - 08:34 Uhr

M.M.n. hilft es wenig, sich selbst (als Mutter) zu überlegen, welche Bücher gut sein könnten.

Schnapp Dir Deinen Sohn, bummel mit ihm durch Bücherei oder, falls am Ort nicht vorhanden oder nicht gut sortiert, Buchladen und lass ihn ganz frei aussuchen, was er lesen möchte.
OHNE Einschränkungen. Kein "möchtest Du nicht lieber dieses Buch", "guck mal, hier ist die Schrift besser", etc.

Ich habe das am Anfang immer so gemacht, dass ICH in aller Ruhe für MICH geguckt habe. Aus lauter Langeweile hat sich mein Sohn den Kinderbüchern zugewandt.
So hatte er nie das Gefühl, er müsse meine Erwartungen erfüllen und sich unter Zwang oder Zeitdruck etwas aussuchen.

Beitrag von kikou 30.06.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

wie bereits geschrieben, kann ich eben nicht "mit ihm durch die Bücherei bummeln" oder ihn in einer Buchhandlung stöbern lassen, weil wir nicht in Deutschland leben und auch nicht oft fahren, daher suchte ich ja Tipps. Ich weiss auch, dass ich mit einem von mir angebotenen Lesevorschlag daneben liegen kann, aber das "Risiko" muss ich eingehen. Denn auf am...zon und co. am Bildschirm aussuchen, halte ich nicht für wirklich sinnig.

Gruss,
Kikou

Beitrag von jsteinba 30.06.10 - 09:54 Uhr

die bücher die momentan bei meinem Sohn und auch in der Klasse und Freundeskreis 3/4 Klasse verschlungen werden:
1. Gregs Tagebücher !!!!!!! (mit großen Abstand die Nummer 1)
2. Spiderwicks
3. Tigerteam

die sind vom Text her nicht auch gut zu lesen.

Ansonsten schon etwas Anspruchsvoller
- die drei Fragezeichen
- TKKG
- fünf Freunde
- Charlie Bone
- Ratekrimis
- das rote U

Beliebt sind auch immer wieder Sachbücher zu jeglichen Themen und Disney-Comics

Ähnlich wie Greg sind auch die Tagebücher von Bert (Autor Jacobsson ??).
Die weiß ich aber noch nicht wie es ankommt. Da bekommt er das erste Freitag fürs Zeugnis.

Gruß Julia

Beitrag von kikou 30.06.10 - 09:58 Uhr

Danke! ich gehe mal virtuell stöbern...
Gruss,
Kikou

Beitrag von kat30 30.06.10 - 16:42 Uhr

Hallo,

unsere Tochter (mädchenuntypisch;-)) liebt:

Gespensterjäger von Cornelia Funke
Gespensterpark von Marliese Arold
Sherlock von Schlotterfels
???-junior
(alles Reihen)

Zum abwechselnd vorlesen vielleicht auch Harry Potter

Ansonsten halt auch Asterix und Auto-Zeitungen #kratz

Kat

Beitrag von nicicolli 01.07.10 - 12:02 Uhr

Bei Amazon kannst du mal schauen da sind die Bücher Altersmäßig gestaffelt!

Deine Idee mit den interessanten Büchern ist super, aber sie müssen auch zum Kind passen!

Was die Leselust betrifft, lass mal die Augen überprüfen! Vielleicht ist dein Kind fehlsichtig, und bekommt Kopfweh und muss die Buchstaben erst schärfen und liest deshalb langsam! Und dann machts vor allem auch keinen Spaß zu lesen!

Bücher mit großer Schrift sind auch ratsam, und kurze Texte oder Geschichten, damit man nicht von Kapitel zu Kapitel lesen muss sondern immer weiß wie es ausgeht!

Wenn ihr nicht gemeinsam in den Laden könnt, sucht doch gemeinsam am PC aus! Hauptsache er wird mit einbezogen!

Viel Erfolg!