Kennt jemand das Buch "Jedes Kind kann Regeln lernen" ....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sproetzi 29.06.10 - 23:01 Uhr

... und was haltet ihr davon. Ich persönlich kenne es nicht und muss sagen, dass es mir schon vom titel her nicht gut gefällt. Ich bin eher Fan von den Büchern von Juul. Aber vielleicht ist der Titel ja auch irreführend?

Schönen Abend!

Sprötzi

Beitrag von madmat 30.06.10 - 05:45 Uhr

Hallo,

bisher "kannte" ich nur das Buch "jedes Kind kann schlafen lernen"... oder wie war das?
Jetzt kann jedes Kind auch noch Regeln lernen...

Weißt Du, was ich finde?
Man sollte wieder viel mehr auf sein Gefühl vertrauen. Warum lassen sich die Mütter immer so leicht verunsichern? Mein Kind ist kein Gegenstand, wo ich im Lexikon nachschlagen kann, wie ich es am besten behandle. Mein Kind ist ein Individuum,...! Ich kann nicht alle Kinder über einen Kamm scheren!
Ich habe 4 Kinder, und jedes Kind muss individuell behandelt werden. Das eine Kind versteht Regeln nach einem kurzen Blick, mit anderen muss man diskutieren!
Ergo: Ich halte von diesen Büchern nichts!

LG

Beitrag von lyss 30.06.10 - 09:49 Uhr

Da ich im Allgemeinen kein Fan von Erziehungsratgebern bin, kenne ich weder dieses Buch noch wleche von Juul etc...

LG,
Lyss

Beitrag von ayshe 30.06.10 - 09:52 Uhr

Wenn du Juul magst, dann wird dir bei den Methoden von kast-Zahn sicher ganz übel.

Kinderschutz gegen ferbern bzw. Jkksl
Da wir's ja letztens von der Neuauflage des "Schlaflern-Buchs" hatten, hab ich mal beim Kinderschutzbund nachgefragt, was die davon eigentlich halten.

Heute kam folgende Antwort:

Sehr geehrte Frau XY,

einen schönen Dank für Ihre Email.


Wir kennen das Buch, "Jedes Kind kann schlafen lernen". Es gibt eine ganze Reihe in der Serie: "Jedes Kind kann ... lernen". Diesen Büchern steht eher ein verhaltenstheoretisch orientiertes Erziehungsmodell des Konditionierens zu Grunde.

Wir im Kinderschutzbund empfehlen diese Bücher nicht. Weder die Haltung noch das Menschenbild, noch die Tipps, die in diesen Büchern zu finden sind, entsprechen der Haltung, die wir im Kinderschutzbund und in unseren Elternkursen, "Starke Eltern - Starke Kinder®" haben.

Für uns ist eine Anleitung zur Erziehung, die die Bindung und Beziehung zwischen Kindern und Eltern stärkt, die die Kompetenzen der Eltern und Kinder heraus zu finden hilft und die auf Klärung der eigenen Werte- und Erziehungszielvorstellungen setzt, wichtig. Bei uns kommt es auf die Achtung von Bedürfnissen und Gefühlen von Kindern an, aber später auch, wenn Kinder größer sind, sollen Eltern sich auch nicht bloß ohne Ende für die Kinder aufopfern müssen.

Weiterhin sind bei uns wichtig: der sensible aber auch humorvolle Umgang und klare Kommunikation miteinander, gegenseitiger Respekt, Zuneigung, Anerkennung, Vertrauen und Annahme. Wir unterstützen Eltern bei der Suche nach den Wegen Konflikte und Probleme zu lösen, die die unterschiedlichen Bedürfnisse und Werte möglichst berücksichtigt.

Auch die Kinderrechte spielen bei uns in den Elternkursen eine wichtige Rolle.

Ein genaueres Bild über unsere Haltung und Inhalte in den Elternkursen gibt Ihnen, wenn Sie möchten, der von Paula Honkanen-Schoberth geschriebene Elternratgeber:

"Starke Kinder brauchen starke Eltern", erschienen in der Urania Verlag, für 12.90 €. Sie ist auch die Mitautorin der Elternkurskonzeption, Familientherapeutin und langjährige Mitarbeiterin im Kinderschutzbund.

Elternkurse werden inzwischen in vielen Orten, bei unterschiedlichen Trägern angeboten, die Kinderschutzbund-Ortsvereine vor Ort sind in der Regel informiert, wo die Kurse laufen.

Und nun möchten wir Ihnen und Ihrem Baby alles Liebe und Gute wünschen, achten Sie auf die positiven Seiten ihres Kindes, und auf die in Ihnen selbst, dies würde Ihnen auch das Motto des ersten Kursabends empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Beata Hoffmann
Fachreferentin
Nachzulesen unter:
http://familiennetz.eltern.de/foren/showthread.html?t=144385

Gudrun von der Ohe Rezension
http://www.rund-ums-baby.de/stillberatung/beitrag.htm?id=102109

Beitrag von sproetzi 30.06.10 - 13:05 Uhr

Vielen Dank für die Antworten! Dann lass ich wohl besser die Finger von dem Buch!
@ Ayshe: DAs finde ich ja super vom Kinderschutzbund, dass die so detailliert (und vor allem kritisch) Stellung zu einem Erziehungsratgeber geben. Wenn ich überlege, wie viele Kinder unter diesen "Jedes Kind kann .... lernen" leiden, nur weil die Eltern unreflektiert die Meinungen aus den Büchern übernehmen :-[

LG
sprötzi

Beitrag von zahnweh 30.06.10 - 14:23 Uhr

#huepf#pro#pro#pro#pro#pro

werde mir diese Antwort ausdrucken, wenn ich darf! Darf ich?!

Hatte schon so einige Diskussionen mit Personen, die Familien bei der Kindererziehung unterstützen sollen. Da wurde mir ganz klar gesagt, man müsse ein Kind auch mal schreien lassen etc. #aerger
tja, jetzt hab ich es endlich mal schwarz auf weiß, dass ich meinem Kind NICHT schade, wenn ich sie nicht schreien lasse und auf sie eingehe, so wie sie es braucht (Regeln und logische Konsequenzen gibt es, aber keine Strafen)