wenn man nicht bescheid weißt, wäre es manchmal besser zu schweigen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von krtecek 30.06.10 - 02:39 Uhr

Liebe Mamis,

der Hintergrund ist folgender Beitrag:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2697353&pid=17088816

In diesem Forum meinen manche Mammas sich zu Beiträgen zu äußern auch wenn sie null Ahnung haben. Ich frage mich manchmal, ob sich manche bewußt sind, dass meine Meinung den anderen auch beieinflußen kann ?!?!? Ja, jeder hat eigenen Verstand aber jeder ist leider nur ein Mensch.

Ich bitte, dass demähst solche Blödsinne nicht mehr verbreitet werden.
Einer Mami, die ein Kind mit einem abgeflachten Kopf hat, gehört nicht gesagt: Ja, das verwächst sich oder die Kopfform ist nicht so wichtig..
Mein Gott, welche Unwissenheit stekct dahinter.
Ein Kind, mit einem abgeflachten Kopf gehört auschließlich dem Arzt vorgestellt und zwar rechtzeitig. Nur die Ärzte oder sogar Fachärzte entscheiden kann, ob es sich nur um einen Schänheitsmakel handelt oder ob es behandlunsdürftig ist.

Bei einem ,,problematischen´´ Kind ist die rechzeitige Beahdlung von entscheidender Bedeutung, weil sich der Kopf irgnedwann nicht mehr formen läßt, mehr auf www.cranioform.de

Mein Kind hat alles hinter sich. Von einer krankengymastik, Ostheopatie bis zu der ,,unbekannten´´ Helmchenmethode, die angeblich so schrecklich ist..Und wir waren fast spät dran damit, eben UNTER ANDEREM wegen solcher Lockerheit, die in diesem Forum herrscht..(und weiterem Pech mit Ärzten).

Sorry, solche Beiträge habe ich normalerweise nicht nörtig, hier geht es aber um nsere Kids..und da hört der Spass bei mir auf..

Wütende Krtecek

Beitrag von bluetenstaub 30.06.10 - 05:34 Uhr

was gibt es denn noch für probleme, außer schöhnheitsbedingt?

*ganz lieb frag* #hicks:-p

lg

Beitrag von jerk 30.06.10 - 06:43 Uhr

Hallo,

durch Schädelasymmetrien (nicht bei allen, das kann aber durch ein Facharzt entscheiden) besteht bei Nichtbehandlung die Gefahr einer Kiefergelenksfehlstellung, die dann später operativ versorgt werden muß. Darunter leidet auch sie Sprachentwicklung. Manche Kinder beginnen zu schielen.

lg
jerk

Beitrag von krtecek 30.06.10 - 13:35 Uhr

eins wurde shcon beantwortet...bei mädels ist z.B. dann die Gefahr, dass sie gehänselt werden und dies kann man später auch nu schlecht korrigieren...mehr ist echt alles bei www.cranioform.de erklärt...fachlich...

meine hatte z.B. schiefe Wangen, schiefe Augen...anders groß...häßlichkeit pur..bei uns wäre genau das problem mit Kiefergelenken gewesen...und du darfst auch unlieb fragen...wer fragt, der zeigt interesse und das ist nur gut..danke dir

Beitrag von karin3 30.06.10 - 13:42 Uhr

Hallo,

bei einem zu platten Hinterkopf kann des Gehirn nicht so wachsen wie es eigentlich sollte. Außerdem verschieben sich die anderen Knochen im Kopf was zu Sprachbehinderungen führen kann.

Gruß Karin

Beitrag von bnmelli 30.06.10 - 06:59 Uhr

Hallo!

Mein kleiner Schatz hat auch einen schiefen Hinterkopf.
Überall (auch hier) wurde ich beruhigt mit das das alleine wieder weggeht.
Wir haben auch Krankengymnastik, und Osteopathie mit ihm gemacht.

Mein Kinderarzt hat mich dann darauf angesprochen und ich habe eine Überweisung nach Hannover ins Annastift bekommen.Dort wurde sein Köpfchen ausgemessen und man sagte uns,das er einen Helm braucht.

Er trägt seinen Helm jetzt seit zwei Wochen und es macht ihm ÜBERHAUPT NIX aus!!!!

Klar,bei dem Wetter schwitzt er sehr darunter,aber er ist ein super fröhliches Kind ....trotz Helm.

Wir sind sehr froh,das er den Helm bekommen hat!
Von alleine hätte sich da nämlich nix verändert!!!!

Und es geht ja nicht darum,ob es schön aussieht oder nicht!Ich möchte meinem Kind damit Kiefergelenksfehlstellungen usw. ersparen!!!

Und ich quäle mein Kind mit dem Helm nicht!!!!(wird ja oft gesagt,das das ne quälerei fürs Kind ist!)

Melli mit Helmchen Nils (der damit KEINE Probleme hat)



Beitrag von venetian 30.06.10 - 07:01 Uhr

Auch wenn ich auch nicht immer begeistert über manche Beiträge bin und Dir mit Deiner Meinung bzgl. verformter Kopf Recht gebe, bringt es nichts, sich aufzuregen.
Das hier ist ein Forum, es werden Meinungen und Erfahrungen ausgetauscht, die userinnen sind keine Fachleute oder Experten. Von daher wirst Du Dich immer über irgendetwas aufregen. Ich denke nicht, dass irgendjemand das "böse" meint, was er/sie schreibt.
Was erwartest Du? Fundierte Antworten auf jeden Thread? Dann bist Du hier falsch...

Liebe Grüße #sonne
venetian mit Thomas (der übrigens auch wegen seiner Kopfform beim Osteopathen in Behandlung ist!!) #blume

Beitrag von sako2000 30.06.10 - 07:24 Uhr

Deiner Meinung kann ich mich voll und ganz anschliessen.

Wir sind alle keine Experten und jeder hat seine eigene (auf Erfahrungen oder HoerenSagen) begruendete Meinung.

Ich wuerde den Spiess sogar umdrehen.

Ist es nicht eher zum Aus-der-Haut-fahren, wenn Muetter sich HIER IM FORUM Rat suchen anstatt bei einem Arzt?
DAS findet ich fahrlaessig, sorry!

Denke doch mal darueber nach.

LG, Claudia

Beitrag von venetian 30.06.10 - 07:49 Uhr

Ja, das finde ich auch einen sehr wichtigen Punkt.
Wer sich von den Meinungen hier ernsthaft beeinflussen lässt, ist selber Schuld. Ich hab mich auch schon oft über Beiträge wie "Hilfe, Kind hat über 41 Fieber" usw... gewundert und gedacht, warum sitzen die noch vor´m PC und sind nicht auf dem Weg zum Arzt...

Beitrag von eresa 30.06.10 - 09:43 Uhr

#pro#pro

Beitrag von krtecek 30.06.10 - 13:42 Uhr

sorry, ich kann nicht 100% sagen ich war immer korrekt aber entweder sage ich, was ich bei meinem Kind erlebt habe oder ich bin in einer Sache ein Fachmann...ich halte mich aber aus dem HÖREN SAGEN raus...hoffe zumindest..

ja, wenn dieses Forum über hÖREN SAGEN ist, dann bin ich hier wohl falsch..obwohl ich dazu sagen muss, zu Themen, die mich oder meine Kinder betrafen bekam ich eigentlich nur selten ,,HÖREN SAGEN´´ antowrten..ein Zufall ?

Ja, es ist auch darüber, welches Nibeau ich will..ich hoffe aber, dass nach meinem Beitrag zumindest kein Unsinn mehr vertrieben wird..und darüber ging es mir tatsächlich...

Was erwarte ich ? Kein Hören SAGEN...meine Meinung

Beitrag von njkroete 30.06.10 - 07:04 Uhr

#pro ich geb Dir mal recht! Zumindest muß geschaut werden, ob nicht doch eine Funktionsstörung dahinter steckt. So war es bei Julius, er konnte seinen Kopf garnicht auf die eine Seite drehen. Dank Krankengymnastik und Baby Dorm merkt man heute aber nicht mehr viel davon (man sieht es nur, wenn man es weiß und genau hinschaut- Bewegen kann er jetzt zum Glück alles ganz prima). Lieber geh ich doch mit meinem Kind mal zu einem Spezialisten, als daß etwas versäumt wird- wir haben damals auch eine knappe Stunde Autofahrt dafür in Kauf genommen.

LG Nathalie mit Julius (heute 20 Monate mit fast ganz rundem Kopf)

Beitrag von tina981 30.06.10 - 08:30 Uhr

Sag mal,wenn jemand zu Dir sagt:

Spring aus dem Fenster!

Machst Du das dann auch???


Ich finde es ist immer einfach die Schuld bei anderen zu suchen.

Vor allen Dingen wollten die Euch garantiert nix böses.

Beitrag von 19jasmin80 30.06.10 - 08:39 Uhr

Das ist aber hier generell das Problem da hier gern Fragen gestellt werden, die ausschließlich von Ärzten beantwortet werden KÖNNEN!!! Also sollte auch an die Themeneröffner Deine Bitte gestellt werden, solche Fragen an Ärzte zu richten und nicht an ein Forum, oder???

Beitrag von dina131283 30.06.10 - 08:42 Uhr

Tach


Wenn keine Probleme im Nacken/Schulter oder sonstwo vorliegen und das Kind nicht schon 15 Monate ist, kann sich das durchaus wieder richten!

Meine Tochter hatte damals einen Schiefhals, der aber nicht rechtzeitig erkannt wurde! Sie hatte den Kopf immer nur auf einer Seite liegen.

Wir haben erst mit ca 5 Monaten K.-gymnastik nach Bobath und Vojta gemacht bzw bekommen.
Heute sieht man leider immer noch wenn die Haare nass sind, das die eine Seite abgefalcht ist.

Da der Kopf erst mit 2 Jahren komplett verschlossen ist, wird sich das bei Kindern die keine Beschwerden haben, sondern der Kopf nur deshalb abgeflacht ist, weil ja die Rückenlage bevorzugt wird, noch von allein ändern können.

Spätestens dann wenn sie vermehrt in Seiten oder Bauchlage schlafen.



Lg

Beitrag von -vivien- 30.06.10 - 09:28 Uhr

ich finde deinen ton aber auch nicht sehr angemessen

sowas kann man auch freundlicher sagen, auch wenn man sich über etwas ärgert. ich finde es nicht gut, wenn man andere als dumm etc. beschimpft
lg

Beitrag von krtecek 30.06.10 - 13:33 Uhr

ja, vollkommen recht..aber bei diesem Thema und mit meine Erfahrungen kann man nich freundlich sein. Welche Frechheit ist es eigentlich, sich zu einem thema zu äußern, von dem ich null Ahung habe...

Ich habe was gehört...haben wir überhaupt über Folgen unseres Tuns und unserer Worte nachgedacht ? Man wird sich über den Ton aufregen, wird man aber irgendwann endlich darünber nachdenken, dass man keinen Unsinn verbreiten soll...so einen Unsinn! spielt auch der INHALT eine Rolle ?

Sorry, ich wünsche dir nicht das, was wir erleben mussten, vllt würdest du es dann mehr verstehen..

Jede Mami, die hier von solchen Beiträgen beeinflußt wird und dann noch dazu vllt Pech hat ..tt mir unedlich leid, weil bei diesem Thema kommt es af den richtigen Zeitpunkt..und nicht, dass ich auf Godot warte.

krtecek

Beitrag von schwilis1 30.06.10 - 09:34 Uhr

Wütende Krtecek
komm mal wieder runter von deinem Trip. Natürlich habt ihr eure Geschichte. aber hast du dir schon mal angesehen wieviele Babies einen flachen Hinterkopf haben weil sie ständig auf dem Rücken liegen? in meinem Pekip Kurs war ich lange zeit die einzige Mama die ein Kind mit einem schoenen Hinterkopf hat, einfach weil er ein Bauchschläfer ist und seit er 14 Wochen alt ist, nicht mehr auf dem Rücken liegen bleibt.

Im normalfall verwächst sich der platte Hinterkopf, klar geb ich dir recht, nur ein arzt, spezialist kann sagen ob es wirklich nur plattgelegen ist oder evtl unsymmetrisch mit späteren Folgen. ABER... gehen wir nicht deswege schoen regelmäßig zu den U`s? und jede mama die ihr problem hier ansrpciht wird hoffenltich ihr problem auch beim doc ansprechen.

Also... hol tief luft., atme ein und atme aus und sei froh dass ihr es geschafft habt, dass eure Maus wieder eine schoene kopfform hat.

und bedenke. Mut machen und aufmunterung hilft oft mehr als Panikmacherei!!!

Beitrag von miau2 30.06.10 - 11:12 Uhr

Hi,
wie schon gesagt wurde kann auch ich oft nicht verstehen, warum eigentlich so viele in einem Forum fragen bei Dingen, die eigentlich zu einem Arzt gehören.

Wie auch immer...was mir hier schon oft fehlte (und ich aus einem anderen Forum kenne) ist ein dicker fetter Hinweis oben drüber: Dass das Forum NIE einen Arztbesuch ersetzen kann...

Du hast schon recht, ob es jetzt dieses Beispiel betrifft oder anderes (wenn es hier um Medikamente geht, oder wenn jemand Symptome von sich oder dem Kind beschreibt und die felsenfeste Antwort "das IST...!" kommt, ohne jede Möglichkeit, dass es etwas anderes sein könnte zuzulassen...) - manchmal ist es schon ziemlich gewagt, was hier gesagt und empfohlen wird.

Das Problem ist aber: diejenigen, die es schreiben machen das doch i.d.R. nicht aus Bösartigkeit. Sondern weil sie felsenfest davon überzeugt sind, REcht zu haben. Sie wissen (hoffentlich) gar nicht, dass sie keine Ahnung haben oder nur ein mitunter gefährliches Halbwissen...Und weil kein Leser von irgendwelchen Beiträgen wissen kann, wie viel der Schreiber weiß sollte ben der Grundsatz sein, dass man immer (persönlich) bei jemandem vorsprechen sollte, von dem man eben weiß, dass er Ahnung hat.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von krtecek 30.06.10 - 13:48 Uhr

hi miau2, ja in deinem letzten Absatz hast du vollkommen recht...

Beitrag von qayw 30.06.10 - 12:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat auch ein plattes Köpfchen, weil er wegen Blockaden der Halswirbelsäule nicht auf dem Bauch liegen wollte und auch sonst bewegungstechnisch eingeschränkt war. Wenn ich mich nicht selbst um das Thema gekümmert hätte, wäre das immer noch so. Mein KiA war von sich aus nicht der Meinung, daß da was gemacht werden müßte. #aerger

Nach 2x Ostheopatie und 12 x Krankengymnastik ist er jetzt motorisch total fit. Nur sein Kopf ist immer noch platt. Er bekommt keinen Helm, weil der Kopf "nur" hinten platt und nicht seitlich verschoben ist. Da bringt der Helm wohl nichts laut der Praxis, die wir deswegen aufgesucht hatten. Immerhin wird dadurch die Entwicklung nicht beeinträchtigt. Allerdings wird sich das wohl nie mehr völlig auswachsen. Wenn er früher die Behandlung bekommen hätte, wäre das nicht so. #aerger

Verformungen in Verbindung mit motorischen Problemen sollte man keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen und je später, die Behandlung begonnen wird, desto schlechter die Heilungschancen.
Solche Verformungen können dazu führen, daß sich das Gehirn oder der Kiefer nicht richtig entwickelt.
Selbst, wenn es "nur" um die Schönheit geht. Wegen so etwas permanent von anderen Kindern gemobbt zu werden, kann zu psychischen Problemen führen.

Der Rat hierzu muß daher immer lauten, einen Fachmann darauf sehen zu lassen und nicht "Och ja, das verwächst sich und wenn nicht, ist es nur ein Schönheitsfehler.". Da muß ich Krtecek recht geben.

LG
Heike und Ole (6 Monate)

Beitrag von tuppergrisu 30.06.10 - 14:19 Uhr

GEHT`S NOCH????

Ich finde Deine Art und Weise einfach unmöglich.
Sie hat um Aufmunterung gebeten und die haben manche versucht ihr zu geben. Ob das fachlich richtig war bleibst aussen vor.
Weder Du, noch ich, noch sonst wer, kann anhand dieses Fotos sagen, ob es schlimm und behandlungsbedürftig ist, oder ob es sich tatsächlich noch verwächst. Oder hast du eine neue Art von Medizinstudium durchlaufen, welches Ferndiagnosen zulässt?

Manche Leute hier haben echt zu viel Zeit.............#augen

Beitrag von krtecek 30.06.10 - 16:05 Uhr

sorry, wenn ich aber als EMPFÄNGER solcher Aufmunterung mitbekommen sollte, dass die infos, die ich bekomme, inhaltlich vollkommen falsch sind, dann würde ich auf solche Aufmunterung gerne verzichten..

Ein Elternteil, das gerade solches Problem hat, ist schon durch die Umgebung shcon verunsichert...dann kommen selbst manhcmal die widerspüchlichen Aussagen der Kinderärzte...Mensch, ich äußere mich z dem thema echt nur, wenn ich Ahnung habe...oder wie leider hier erwähnt wurde...das man manchmal meint hier ein Experte zu sein und Ahung zu haben und dabei stimmt es nciht...

Wenn du mit solcher aufmunterung zufrieden wärest, dann sind wir halt verschiedene menschen, die es so gibt...ich weiss,. was solche nette Aufmuterung für einen schaden verunrsachen kann...und zu dem Fernstudium...ein betroffener hat schon bestimmte Vorkenntnisse, bevor man eigenem kind ein helmtherapie antut...und ich schrieb immer, dass es in die Hände des arztes gehört...

Manche Leute haben echt viel Zeit...ja, so einen unsinn, der hier schon mehrmals geschrieben wurde, dafür muss man Zeit haben und dazu kann man nicht schweigen..ich bin kein Mitläufer, der sich hier nett austauscht und sonst schweigt, um mit anderen nicht in Koflikt zu geraten..

Das wäre glaube ich von meiner Seite alles...vllt beginnen die Inhalte manchmal wichtiger zu sein, als die nette Form..

Krtecek

Beitrag von tuppergrisu 30.06.10 - 16:26 Uhr

"vllt beginnen die Inhalte manchmal wichtiger zu sein, als die nette Form.."

Dann sollte man sich nicht in einem Forum äussern!!!! Ich finde, die nette Form hat auf so einer Plattform OBERSTE Priorität!

Desweiteren sind/ waren wir selber betroffen. Und ich habe erlebt, dass einem ständig Angst gemacht wird. Man macht sich als Mutter total verrückt, was alles passieren KANN. Da finde ich ein paar aufmunternde Worte, die einem Mut machen, dass es nicht so sein MUSS, gar nicht verkehrt.
In unserem Fall war z.b. alles mit einem Seitenlagerungskissen zu richten.
und das obwohl so einige schon den Teufel an die Wand gemalt haben.

Also erst mal immer cool bleiben, mit dem Doc sprechen und dann schauen.;-)

Beitrag von krtecek 30.06.10 - 21:00 Uhr

ja, dann sind wir eben unterschiedliche Menschen...ich finde den Inhalt genauso wichtig...

und zu dem Angst machen..ich habe hier nie im Leben jemandem angst gemacht, ich versuche sich oft zu dieser Thematik zu äußern und es kommt von mir immer, dass ein Babydornkissen in einem bestimmten alter vorrang hat...die erste Wahl...mit 6 Monaten benutzt man aber dann kein Babdornkissen mehr...sorry, da weiß ich leider mehr...

Es existieren für bestimmte Alterstufen (Babymonate) bestimmte Empfehlungen und eine Helmtherapie macht man erst ab 5-6 monate..
Insbesondere bei einem Mädchen zu schreiben, dass man einem was nicht antun will etc. Ja, super. Aber sehr kurzfristig gedacht.

Ein Mädchen, das eine Asymetrie haben sollte, hat später ein Problem mit dem Aussehen. ich habe ach spätere bilder gesehen...und daran denkt man manchmal nicht...Will man sich das nciht antun oder dem kind nicht..?

sorry, wie gesagt...man muss bestimmtes erleben, um dann auf bestimmte Aussagen so zu reagieren..

ich wünsche dir nicht, dass du in deinem Leben solche Situation hast...weil dann wird diese total nette Form auf den Prüfstand gestellt...
sollte nur eine mami dank dem heutigen beitrag keinen Unsinn mehr schreiben oder umgekehrt jemand anfängtsich für dieses Thema (und für das eigene Kind) mehr zu interessieren, dann hat es sich gelohnt..

und dann sind mir beiträge, die die Form kritisieren, vollkommen egal..Am Ende geht es mir nur um das eine Kind und sein Schicksal..

von mir wäre es alles..Krtecek

  • 1
  • 2