Schlaf mit 5

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von danja1983 30.06.10 - 08:44 Uhr

Morgen,

nachdenklich durch die Diskussion von unten würde ich gern wissen wieviel eure 5 jährigen schlafen, bzw. ins Bett gehen.
Unsere Kinderärztin meinte Marie würde viel zu wenig schlafen.
Mittagsschlaf hat sie mit einem Jahr komplett weggelassen, davor hat sie immer so 20 Minuten geschlafen(auch nicht gerade die Erholung#augen).

Ins Bett würden wir sie um 19.30 Uhr schicken. Leider ist das aber nicht möglich weil sie ihr kleine Schwester wachhält, diese brauch aber den Schlaf noch und schläft auch problemlos um spätestens 20.00 Uhr(dazu noch 1 1/2 Std. Mittagsschlaf). Seit einigen Monaten lassen wir sie nun bis um 20.30Uhr auf aber vor 22.00 Uhr schläft sie meistens nicht.
Sie redet dann noch im Bett oder singt, turnt:-[
Morgens sind wir gegen halb 7 auf(ohne wecken)#gaehn
Sie stört aber auch der wenige Schlaf nicht. Gestern waren wir Nachmittags baden, natürlich alle furchtbar müde hinterher. Nur Marie nicht:-(

Ist das so ungewöhnlich?
Wieviel schlafen denn eure?

LG
Dani

Beitrag von xanadoo 30.06.10 - 08:50 Uhr

Hallo,

mein 5jähriger geht auch halb 8 ins Bett, hört dann aber noch CD. Unter der Woche steht er um 7 auf wegen KiGa, da kommt er allerdings immer schwer ausm Bett. Ansonsten schläft er immer bis 8 Uhr morgens. Wochenende bleibt er länger auf, auch mal bis 22 Uhr. Dann schläft er morgens etwas länger. Meiner würde mit dem Schlaf deiner Tochter nicht hinkommen, der braucht etwas mehr #winke

LG, Katharina

Beitrag von ayshe 30.06.10 - 09:04 Uhr

Also 9 Stunden immer so in etwa?

Ja, warum nicht?
Nicht alle Kinder brauchen 11 Stunden oder so in dem Alter.


Meine Tochter brauchte mit 5 noch so 10,5 Stunden, jetzt mit 6 nur noch 10 Stunden.
Seit es jetzt warm ist, schläft sie allerdings viel weniger.
Manchmal nur 8 Stunden, also die letzten ganzen Nächte.

Beitrag von schullek 30.06.10 - 09:27 Uhr

hallo,

mein sohn hat als baby sehr viel weniger geschlafen als andere babys. so mit 2-3 jahren war es mal bissl mehr in der realtion gesehen, da hat er ähnlich wie andere gschlafen, wenn auch immer bissl weniger und jetzt schläft er glaube ich normal, bissl weniger als andere kinder in seinem alter (er wird bald 5). mittagschlaf hat er so bis 4 jahre gemacht, dafür aber nachts bedeutend weniger geschlafen. mittagschlaf hat er glaube ich vor allem gemacht, weil es routine im kiga war. zu hause hat er bereits so mit 3,5 kaum mal noch geschlafen. und wie gesagt, dagür nachts wenioger. da ist er auch immer erst so gegen 22.00 eingeschlafen. ohne mittagschlaf schläft er nun so zwischen 10-11h. manchmal in wachstumsphasen auch mal 12. und ich bin zufrieden damit.
wenn deine tochter gut damit zurecht kommt würde ich mir keine gedanken machen.
geht sie denn in den kiga? der kiga hatte bei uns nen deutlichen einfluss aufs schlafverhalten. das zusammensein udn spielen mit anderen kindern dort lastet die kinder doch sehr aus. ich sehe einen deutlichen zusammenhang bei uns.

lg

Beitrag von danja1983 30.06.10 - 10:50 Uhr

Ja, sie geht in den Kiga, seid sie 2 1/2 ist.
In der Zeit hat sie vielleicht 15mal geschlafen.
Sie liegt halt ihre Zeit ab. Meistens ist es aber so das ich sie abhole und immer nur höre:"Mama, Überraschung ich durfte im Büro/Turnhalle schlafen"#augen
Also, sie stört die anderen.
Ausgelastet müsste sie genug sein. Nachmittags sind wir ja auch immer unterwegs.
Man merkt es auch gerade wenn man baden ist extrem, alle sind totmüde nur das Kind hüpft noch rum#schwitz

Beitrag von floeppchen 30.06.10 - 11:10 Uhr

hallo dani,

luke ist ein guter schläfer, schon immer gewesen, teilweise musste er als baby geweckt werden damit wir wenigstens einen 4-stunden-rhythmus zum stillen schaffen und meine brüste nicht explodieren *zwinker*

heute ist es so das er eigentlich spätestens um 20 uhr ins bett gehen soll, bei dem wetter fällt es ihm aber zunehmend schwerer einzuschlafen und so darf er auch mal bis 21 uhr wach bleiben.

wenn er ausschlafen darf dann schläft er so bis 7.30 oder auch mal länger. war der tag aber sehr vollgepackt kann es auch mal passieren das er unterwegs einpennt, auch wenn im kiga ein ausflug gemacht wurde ist er um 18 uhr hundemüde.

alles im allen ist es natürlich kein vergleich wert. es gibt kinder die einfach weniger schlaf brauchen, mein patenkind (wird im September 5) geht z.B. um 22 uhr ins bett und steht immer vor 6 uhr auf. wir freuen uns natürlich über unseren guten schläfer, aber ich kann mir vorstellen wie es ist wenn man ein kind hat was so wenig schlaf brauch das einem die freien minuten wie wasser zwischen den fingern gleitet.


liebe grüsse
nicole

Beitrag von erstes-huhn 30.06.10 - 12:27 Uhr

Mein Sohn, auch 5 hat eine ähnliche Schlafmenge.

Er kommt gegen 20.00 Uhr ins Bett wirklich schlafen geht aber nie vor 21.00 Uhr, oft später, und um 6.00 Uhr kommt er zu uns kuscheln, ohne wecken, 6.15 würde eh der Wecker gehen.

Er kommt damit aus, dann wird es ja auch reichen.

Beitrag von krokolady 30.06.10 - 13:38 Uhr

Kimberly geht um 20 Uhr ins Bett und schläft so bis 6.30 - 7.00 Uhr.
Mittags dann von 12.15 Uhr bis ca. 13.45 Uhr

Also am Tag um die 12 bis 13 Stunden

Beitrag von zahnweh 30.06.10 - 14:00 Uhr

Hallo,

meine wird zwar erst 3 Jahre, entspricht also nicht ganz deiner Frage, allerdings ist auch sie eine Wenig-Schläferin.

D.h. im Alter von 4 Monaten schlief sie von einem Tag auf den anderen nicht mehr 20 sondern "nur noch" 10 Stunden insgesamt. Mittagschlaf gar nicht mehr!

Seither (also seit sie 4 Monate jung ist) geht sie um 21 Uhr ins Bett und steht um 7 Uhr auf (ohne Mittagschlaf)
Falls sie um 20 Uhr im Bett ist, ist sie um 5 Uhr putzmunter (im Gegensatz zu mir) oder macht DANN "Mittagschlaf" und ist ab 22 Uhr bis Mitternacht munter... da bevorzuge ich die 21 Uhr.

So, bei der Hitze oder bei Entwicklungsschüben, macht sie dann aber doch mal Mittagschlaf. 15 Minuten mittags, die sie dann aber braucht. Dafür ist sie nachts dann bis 23 Uhr FIT.

Was sagte der Kinderarzt, als ich ihn draufansprach als sie 6 Monate alt war und seit Wochen ohne Mittagschlaf auskam:

- anstrengend für die Mama, aber völlig in Ordnung. (im Stubenwagen ging's ja noch von der Anstrenung. Seit sie mobil ist, weiß ich was er meint)
- ich könne sie zwingen, sich hinzuliegen, aber nicht dazu zwingen, dass sie schläft
- lassen Sie ihr Kind. Sie holt sich den Schlaf den sie braucht (andernfalls würde sie meckern)
- es gibt Vielschläfer, die bis 5 Jahre ihre 15 Stunden Schlaf brauchen und wenig Schläfer wie meine ... und jede Menge zwischendurch. Irgendwo muss der Tabellendurchschnitt ja herkommen!

Würde also sagen, mach dir keine Sorgen!
Wenn sie fit ist, nicht quengelig und morgens von sich aus so früh aufsteht, dann passt das doch! Sie braucht dann einfach nicht mehr :-)

Allerdings habe ich mit ihr ein paar kleine Regeln aufgestellt. Seit sie robbt/läuft bin ich abends ab 20 Uhr platt... sie ja noch fit. Morgens steht sie vor mir auf, während mein Kreislauf noch Zeit braucht...
also: sie darf länger aufbleiben, wenn sie müde wird, kommt sie von selbst an und will ins Bett.
Ich bin zwar da, aber nicht präsent. Trinken, kuscheln, aua - ja. Mamaaaa, spielen, ... - nein.
Angemessen leise sein, so dass sie niemanden stört.
Ich darf mich nachmittags in ihr Zimmer leen und dösen, wenn der große Uhrzeiger an einer abgesprochenen Stelle ist, darf sie mich wecken. Bis dahin hab ich Pause (die Zeit haben wir langsam gesteigert)

ich schlafe auch nicht mehr, nur weil ich im Bett liege.