3.Screening- und ein paar offene Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cosi83 30.06.10 - 09:05 Uhr

Hallo alle zusammen, ich hatte gestern schon einmal gepostet, weil ich eine Formel für die Berechnung der Kindsgröße anhand der Ultraschalldaten gesucht habe.
Ansonsten war bei der Untersuchung soweit alles in Ordnung.

Allerdings habe ich doch noch die ein oder andere Fragen.

Mein FA ist wirklich sehr gut, allerdings in manchen Dingen ein wenig "komisch".
Seit der 9 SSW steht der ET eigentlich schon fest. (19.09)
Allerdings hat das US anhand der Daten immer wieder einen anderen Termin festgelegt.
Er wollte ihn nie ändern, weil er meint, dass wenn er einmal feststeht, dass er endgültig ist.
Wenn es sich immer nur um zwei, drei Tage Abweichung handelt ist es ja auch ok so.
Allerdings gab es gestern eine Abweichung von 18 Tagen. (01.09.)
Ich weiß nicht genau bei welchen Daten das war, oder ob dies anhand aller Maße war.
Auf jeden Fall ist dies ja schon ein ziemlicher Unterschied!?
Angesprochen habe ich ihn nicht, da er schon so oft komisch reagiert hat.
Er hat zum Beispiel auch gemeint, dass man das Geishct in der 29. SSW nicht mehr schallen könne.
Komisch, dass viele Freundinnen von mir gerade aus der Zeit super schöne Portraits haben.

Naja, was meint ihr denn nun wegen des Termins?

LG Cosi
Sind diese Messungen bis auf natürlich ein paar Tage glaubwürdig?

Beitrag von butterblume05 30.06.10 - 09:08 Uhr

He Cosi,

das mit dem ET hab ich auch. Hab ich weiter unten auch schon gefragt. Bei mir sind es zwar "nur" 5 Tage aber verstehen tu ich es auch nicht und verwirrt bin ich auch. Ich kann das total nachvollziehen.

Lg Anna

Beitrag von cosi83 30.06.10 - 09:18 Uhr

Hallo,
ich habe deinen Beitrag jetzt auch mal gelesen.
Ich kann mir bei dir ganz gut vorstellen, dass der Arzt oder die Arzthelferin bei Eingabe des ET den falschen eingetragen hat.
Das würde auch erklären, warum für den 13.11. die Daten zu "klein" sind.

Ich denke auch, dass zu der Zeit fünf Tage schon ein bißchen etwas ausmachen können.

Beitrag von binecz 30.06.10 - 09:13 Uhr

Das Ding ist halt, das man so in der 12. ssw. am besten den ET festlegen kann. WEil bis dahin die Kinder meist am gleichmäßigsten gewachsen sind.
Später sind es ja schon richtig kleine Persönlichkeiten und wachsen (wie später auf der Welt ja auch) alle wie sie wollen. Würde dein Gyn immer einfach den ET anpassen, dann könnte man ja auch nie feststellen wenn "was nicht stimmt".
Guck dir doch mal die einzelnen Daten an ob die so ungefähr im Durchschnitt liegen (z.B. bluni.de). Denn der PC legt den ET ja nach den Durchschnittswerten fest, aber es kann echt gehörige Abweichungen geben und dennoch ist alles i.O.

Beitrag von goejan 30.06.10 - 09:16 Uhr

war bei mir auch. mein et ist der 9.7. und ich hab auch schon gelesen den 25.6. auf dem us-gerät. das ergibt sich einfach aus der größe des kindes...beim us wird doch "vermessen" und danach berechnet der pc den geb.termin. hat meist nix zu sagen...gibt kaum nen grund dann was zu ändern...das tun fa selten. und die messungen sind total okay...

bis zur ca. 32. ssw kann man noch relativ gut schallen...danach wirds wirklich schwierig.

Beitrag von cosi83 30.06.10 - 09:20 Uhr

Ich werde die Daten mal alle abgleichen und schauen was dabei raus kommt.
Ich denke auch, wenn er da Handlungsbedarf gesehen hätte, dann hätte er etwas gesagt.

Beitrag von cosi83 30.06.10 - 09:33 Uhr

Ich habe die Daten mal bei Bluni.de verglichen.
Ich liege schon im guten Mittelwert der 29. SSW.
Nur beim Oberschenkelknochen sowie bei den Daten des Kopfes liegt der Kleine etwas oberhalb und ist schon eine gute Woche weiter.
Ich werde mir erst einmal keine Sorgen machen. Ich denke der Arzt hätte schon etwas gesagt, wenn etwas komisch gewesen wäre.

Beitrag von binecz 30.06.10 - 09:54 Uhr

Na siehst du.
Meine hat übrigens auch lange Modelbeine. Wurde mir schon ganz am Anfang gesagt....naja, ich denke für ein Mädchen gibt es schlimmeres als lange Beine....sie kommt halt nach Mama #verliebt