HPV = Biopsi ? Wer hats gemacht ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jona1 30.06.10 - 09:51 Uhr

Hallo Ihr lieben,

war heute zum 2. Test, bei mir wurden HPV Viren festgestellt.......habe es heute nach 3 Monaten nochmal testen lassen.
Die Ärztin hat mir zu einer Biopsi geraten wenn der Test wieder schlecht ausfällt.
Wer hat das gemacht ? wird ja ohne Betäubung gemacht und ich habe angst.

Danke Euch & Grüssle
Jona

Beitrag von schmuseschaf 30.06.10 - 10:22 Uhr

Seit wann wird das ohne Betäubung gemacht?!?!


Ich hatte eine Biopsie bei der an mehreren Stellen "geknipst" wurde und da habe ich vorher ne lokale Betäubung bekommen....


Ich würde da drauf bestehen!!

Beitrag von daylana 30.06.10 - 12:01 Uhr

Ich habe es gemacht und das war echt nicht schlimm. Nein es gab keine Betäubung und ist auch echt nicht nötig glaub mir. Bei mir meinte die Ärztin "so jetzt mal husten" und hat in dem Moment die Probe abgeknipst, hab es kaum gemerkt. Blutet danach natürlich etwas, aber wie gesagt echt nicht schlimm.

LG

Tanja

Beitrag von myimmortal1977 30.06.10 - 13:33 Uhr

Hat man denn nur auf HPV getestet? Auf welche Virengruppen warst Du denn positiv? Einige Gruppen können Gebärmutterhalskrebs verursachen, andere "nur" Genitalwarzen.

War denn Dein PAP auffällig? PAP 3d oder gar höher?

Eine bestehende HPV Infektion allein macht noch keinen Krebs. Sie geht in der Regel von selbst wieder.

Wenn der PAP allerdings schon hoch geht, dann bedeutet dieses, dass schon durch die Entzünung veränderte Zellen auf der Gebärmutterhalsschleimhaut gefunden wurden. Dann muss man das ganze näher untersuchen.

Eine Knipsbiopsie von Gebärmutterhals tut nicht weh! Es wird auch keine Betäubung gemacht, da man da unten kaum Nervenbahnen hat.

Der Arzt zwackt eine kleine Ministelle von der Schleimhaut ab und gibt es dann in die Pathologie. Das ist was anderes, wie beim PAP, der in die Zytologie gegeben wird.

Der Pathologe unterteilt dann in CIN Stufen. CIN I - II kann i. d. R. erstmal belassen werden. Bei CIN III (hochgradige Veränderungen der Zellen = CIS = Carzinoma in situ) wird sofort konisiert.

Wenn der PAP auffällig war, dann höker damit nicht so lange herum. Lass die Biopsie machen! Denn alles andere was danach kommen würde, ist schwerwiegender, als so eine (lächerliche!!!!) Knipsbiopsie.

Dir alles Gute!

Janette

Beitrag von funny1977 01.07.10 - 10:37 Uhr

also mein pap war damals bei 4 irgendwas
es war das höchste was es gibt
musste nochmal zum arzt und der hat gleich im KH angerufen und nen termin für mich gemacht
hatte eine Konisation unter Vollnarkose
musste auch 5 tage im KH bleiben
bei mir sah es schon sehr schlimm aus war schon der übergang zum bösartigen krebs
hatte gott sei dank noch nicht gestreut somit konnte ich mir eine chemo ersparen
habe jetzt nur noch etwas weniger als die hälfte vom gebärmutterhals (beeinträchtig mich nicht hab sogar letztes jahr im nov. noch ein baby auf normalem wege bekommen)
aber es ist alles weg
war damals gerade 25 jahre und jetzt bin ich bald 33
also mach dir lieber keinen kopf ob es weh tut oder nicht
geh hin bevor es nicht mehr gut ausgeht

ich drück dir die daumen das alles bestens wird
gruß funny