Was ist aus diesem Forum geworden????

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von mona98 30.06.10 - 09:59 Uhr

Wenn ich hier manche Beiträge lese,dass man sich ständig rechtfertigen muß,ob man hier schreiben darf oder nicht......#klatsch.Wer nimmt sich hier das Recht soetwas zu beurteilen????
Darf ich erst bei Verwandtschaft oder engen Freunden traurig sein??? Darf mich ein Unfall der in meiner Nähe passiert nicht schockieren und mir die Opfer leid tun???WER verdammt noch mal wagt es das zu beurteilen???
Ich habe ja auch schon manchmal bedenken ,ob ich über meine Tochter schreiben soll/darf oder ob wieder manche auf Streit aus sind......und ich niemandem die Gelegenheit hier bieten möchte in dieser Wunde rumzustochern!!!!!
Ich möchte wirklich alle ,die meiner Meinung sind ,sich dafür einzusetzen ,dass in diesem Forum Mitgefühl und das Recht über seine Gefühle zu schreiben im Mittelpunkt steht!!!
Ich weiß,jetzt gehts los........:-[,aber das mußte jetzt sein!!!! Mona

Beitrag von bloedli 30.06.10 - 10:10 Uhr

Hi Mona!

Das frage ich mich auch manchmal.
Ich finde das jeder das Recht hat,seiner Trauer hier kundzutun.
Egal ob der Wellensittich gestorben ist,oder wie gesagt ein Unfall passiert ist in der Nähe und man deswegen eben traurig ist.

Hier ist vor ein paar Jahre ein kleiner Junge gestorben,ich kannte weder ihn noch seine Eltern.
Dennoch als ich es gehört hatte,war ich traurig er hatte das Gleiche Alter wie meine jüngste Tochter!.

Manche sind hier eben nur auf Stunk aus und machen nichtmals hier im T&T Forum halt.

Gruß Steffi

Beitrag von no-monk 30.06.10 - 11:35 Uhr

Findest du es wirklich angebracht diesen Beitrag in das Trauerforum zu schreiben? Mit Flüchen und Ärger bedacht? Sollte das hier nicht ein Trauerforum sein? Du machst da gerade ein Meckerforum raus.
Deinen Ärger verstehe ich, aber ich denke, das ist im Internen oder Allgemeinen besser aufgehoben.

"Manche sind hier eben nur auf Stunk aus und machen nichtmals hier im T&T Forum halt."

Du machst gerade irgendwie nichts anderes. Stunk!

Beitrag von bloedli 30.06.10 - 11:59 Uhr

Hallo!

Nicht wirklich.

Was geht es denn einen an,wenn man traurig ist das 2km weiter ein Unfall war?
Dann soll man eben nichts schreiben und gut ist.

Und wenn es einen belastet,kann man es auch kundtun.
Und ich stänkere nicht,habe es nur festegestellt.

Gruß Steffi

Beitrag von no-monk 30.06.10 - 12:16 Uhr

Ich hab zu spoät festgestellt, dass ich auf den falschen Beitrag geantwortet habe. Meinte eigentlich Mona.

#blume

Beitrag von bloedli 30.06.10 - 13:07 Uhr

Da du mich zitiert hasttest,bin ich davon ausgegangen das
du mich meinst!

Gruß Steffi

Beitrag von no-monk 30.06.10 - 13:36 Uhr

Hallo Bloedi,

dich meinte ich aber nicht.

Beitrag von mona98 30.06.10 - 19:26 Uhr

Ja ,finde ich!! Mona

Beitrag von spatzl27 30.06.10 - 10:22 Uhr

Schließe mich Deiner Meinung an. Ich finde jeder normale Mensch hat das Recht sein Mitfegühl auszudrücken. Auch wenn es niemanden aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis betrifft.

Ich denke, Dein Thread bezieht sich auf den Unfall bei Matrei. Ich war auch sehr geschockt, da ich des Öfteren dort vorbei muss. Ich finde es furchtbar was passiert ist. Man muss nicht öffentlich trauern, kein Schwarz tragen deswegen, aber man möchte drüber reden können, ohne hier Gefahr zu laufen als Heuchler abgestempelt zu werden. Es ist egal, wer es war... Namen spielen keine Rolle, aber ein Mensch hat sein Leben verloren, ein Mensch, der sicherlich eine Familie hat. Muss das an einem abprallen???

Ich find es gut, dass es noch mitfühlende Menschen gibt.

Beitrag von tauchmaus01 30.06.10 - 10:26 Uhr

Glaub mir, das ist seit 8 Jahren immer mal wieder so.
Oft sind es "Neuzugänge" die nach einigen Wochen meinen hier rumzumotzen oder es sind welche die einfach ein schlimmes Schicksal erlebt haben und meinen das kein anderer etwas sagen darf wenn es nicht wenigstens eben so schlimm ist.

Mach Dir nichts draus, Urbia eben.
Könnte auch an der Sonne liegen, die verbruzelt ja so manchem ein paar Hirnzellen ;-)

Mona

Beitrag von tauchmaus01 30.06.10 - 10:40 Uhr

Was ich noch schreiben möchte:

Ich war schon einige Male Ersthelfer bei Verkehrsunfällen.
Einmal auf der Landstrasse wo eine Autofahrerin gegen einen Baum gefahren ist, es war ein schrecklicher Unfall. Niemals mehr werde ich vergessen was ich da gesehen habe, weder die mechanischen von mir ausgeführten Handlungen der ersten Hilfe, als würde ich neben mir stehen noch der Moment als mir das andere Auto bewußt wurdedas mitten auf der Strasse stand. Kein Fahrer mehr drinnen, das Auto total kaputt
Eine Schulkameradin haben wir auch schon auf der Landstrasse verloren, es war schrecklich.

Immer wenn ich heute Unfälle sehe kommt alles wieder hoch. Besonders der Unfall mit der Frau.
Ich weiß um Euer Schicksal, Du bist ja auch schon länger hier.....und ich denke ich weiß´warum manche da so abgebrüht denken.

Sie haben noch nie erfahren müßen was es bedeutet wenn Unfälle mit Todesfolge geschehen. Sie können sich überhaupt nicht vorstellen wieviele Menschen an so einem Unfall dranhängen, nicht nur Familie, auch die Ersthelfer (die ihr Leben lang darunter leiden können), die Feuerwehr, die Polizei, zufällige Beobachter.

Ein Unfall ist nicht "nur" ein Unfall, es ist ein Schicksal vieler Menschen was durch so einen Unfall einen anderen Verlauf nimmt als gedacht.

Und weißt Du, viele Menschen interessieren sich einfach nur für ihr eigenes Schicksal. Sie können nicht verstehen dass es Leute gibt die mitfühlen weil irgendwo, irgendwer gestorben ist.

Diese Menschen sind in meinen Augen sensationsgeiler als Gaffer bei Unfällen. Sie wollen nur hören was jemand echt selber erlebt hat, dann stellen sie virtuelle Kerzen hin und heucheln Mitleid. Sie stöbern in diesem Forum rum um "echte" Storys zu lesen, keine Links zu irgendwelchen Presseseiten.

Sobald hier jemand einfach nur Mitfühlt und seinen Kummer mitteilen will der nicht selber betroffen ist hagelt es hier manchmal komische Antworten.
Manchmal bekommen hier schon welche was auf die Rübe weil sie trauern dass ihr Haustier gestorben ist.

Das was Menschen wie Du und so manch anderer hier fühlen ist MITGEFÜHL! Davon haben aber eben nicht alle Menschen was.

Lass diese Leute einfach schreiben was sie wollen, die Hand über alle Diskussionen hat Urbia, und die haben noch nie solche Beiträge gelöscht, eben weil sie mitfühlen können und dies ein Forum ist wo sich JEDER Trost holen kann, auch wenn es nicht gleich ein selbsterlebter Grund ist.

Mona

Beitrag von maxundjan 30.06.10 - 10:26 Uhr

Du hast Recht!

Jeder darf und sollte hier trauern können! Kind, Tier oder auch um mehr oder weniger Bekannte, oder Unbekannte!

Nur sollte auch jeder überlegen, ob er soweit in der Materie drin steckt, das er sich erlauben kann, andere zu verurteilen. (Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich geschrieben)

Sandra

Beitrag von similia.similibus 30.06.10 - 10:45 Uhr

#pro

Beitrag von maddi1981 30.06.10 - 11:24 Uhr

Hallo Mona98 und alle anderen Urbianer.

Ich finde es sehr schön von Dir, dass du nicht wegschaust und dir deine Meinung nicht verbieten lässt.

Ich schliesse mich deinem Thread hiermit an, denn es kann einfach nicht sein, dass hier irgendjemanden verboten wird, seine Trauer kund zu geben.

Für was ist dann Trauer und Trost da???

Ich lasse und würde mir nicht verbieten lassen, hier einen Thread zu eröffnen, wenn Personen tragisch verunglückt sind oder andere traurige Schicksale erlitten haben.

Ich finde es furchtbar traurig, wenn jetzt schon hier Leute angegriffen werden, die nur ihr Mitgefühl und ihre Trauer kundgeben möchten, das kann doch nicht euer Ernst sein!!!

Meine Meinung: Wenn es irgendjemanden nicht passt, dann spart Euch einfach eure Beiträge! Wie kann man nur so kalt sein!?

So und jetzt her mit den Steinen, ich lass mich auf dieses Niveau nicht herab und ignoriere eure vielleicht kommenden Beleidungen.

Mona, ich habe deine Geschichte oft mitverfolgt, es tut mir leid:-(#kerze

Du bist eine starke Frau!!!#liebdrueck

Beitrag von nicole1508 30.06.10 - 11:25 Uhr

Hey
Ich gebe Dir auch vollkommen Recht..Letzte Woche kam Ich nach Hause und sah von weitem das an der Abbiegung zu meinem Haus Polizei,Ambulanz und auf dem Feld der Hubschrauber stand,mir fiel das Herz in die Hose sag Ich dir,Ich sah dann beim vorbeifahren das die Sanitäter um einen Menschen kämpften der mit dem Motorrad verunglückt ist.
Ich hab echt bestimmt 2std damit zu kämpfen gehabt denn ich dachte auch direkt oh gott die arme Familie usw.Mich nimmt sowas immer mit und Ich finde es gut das es dieses Forum gibt,und den Stänkern müsste Urbia selber Einhalt gebieten.
lg Nicole

Beitrag von sweetdevil83 30.06.10 - 12:42 Uhr

Ich gebe dir auch vollkommen Recht! Oftmals sind die Antworten auf Beiträge sehr unpassend und bei manchen hat man auch das Gefühl, dass sie den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben, als darauf zu warten, dass sie vollkommen sinnlose Antworten geben können! Jeder hat doch das Recht zu trauern bzw seine Trauer und Gedanken dazu zu äußern!

LG

Beitrag von manavgat 30.06.10 - 13:05 Uhr

Ich denke, hier sollte nur rein, wenn man persönlich betroffen ist. Dabei ist es dann egal, ob man trauert, weil der Hund überfahren wurde oder das Kind gestorben ist.

Was mich ankotzt sind irgendwelche Links über Unfälle, Abtreibungen, Todesfälle von prominenten oder die Eltern-Bashing-Threads, wenn ein Kind zu Schaden gekommen ist.

Braucht kein Mensch!

Gruß

Manavgat

Beitrag von muehlie 30.06.10 - 13:15 Uhr

#pro #pro #pro

Beitrag von kueckchen 30.06.10 - 14:38 Uhr

schlimm finde ich hauptsächlich das die Persönlichen Schicksale kaum Beachtet werden und für Stars und Links von Unfällen zig kerzen entflammt werden....#schein


#sonne

Beitrag von starshine 30.06.10 - 15:31 Uhr

Dem kann ich mich nur anschliessen

Beitrag von asimbonanga 30.06.10 - 19:17 Uhr

Die stören mich auch-irgendwelche Horror-Links aus der Blöd hier rein stellen, finde ich unpassend für das Forum "Trauer und Trost.
Dafür gibt es Medienwelt-wenn man sich das antun will.

Beitrag von littlebaby1405 01.07.10 - 00:00 Uhr

Wenn euch das alles so stört, dann müßt ihr es ja auch nicht lesen geschweige denn überhaupt erst gar nicht hier her kommen...
Jeder hat sein Recht zu trauern. Egal um was es geht. Es gibt auch Leute hier, die mehr darüber erfahren möchten und dafür sind die Links gedacht.
Scheinbar habt ihr sonst keine Probleme, wenn ihr euch über so etwas aufregt.
Das erinnert mich irgendwie an verbitterte alte Omis die nur irgend etwas suchen, worüber sie sich aufregen können. Weil ihr Leben einfach nur frustrierend ist... Man, man, man... Ich wundere mich echt immer wieder über manche Menschen...

Beitrag von asimbonanga 01.07.10 - 12:33 Uhr

<<<Es gibt auch Leute hier, die mehr darüber erfahren möchten und dafür sind die Links gedacht.
Scheinbar habt ihr sonst keine Probleme, wenn ihr euch über so etwas aufregt. <<<

Du sagst es ----------manche Leute haben keine wirklichen Probleme.




Vielleicht gibt es hier Leute, die die es nicht verstehen können, das wahllos Links über Katastrophen hier eingestellt werden und inflationär mit Kerzen bedacht werden, was gar nicht so schlimm ist.
Schlimmer ist wenn dann der Mob wütet.....dem müsste man, der gehört....Rübe ab...................und diese unsäglichen Stammtisch-Parolen.
Ich z.B. lese hier, weil mein Vater im März gestorben ist und mein Bruder todkrank ist.

Wer hier liest bestimmst also nicht du littlebaby-im übrigen hört sich dein Beitrag doch recht blond an.:-)

Beitrag von snoopygirl-2009 01.07.10 - 19:23 Uhr

>>Es gibt auch Leute die mehr darüber erfahren möchten<<

Aha.

Vielleicht sollte man mal um ein Extraforum für Schaulustige ersuchen.

Beitrag von manavgat 01.07.10 - 19:58 Uhr

wahre Worte!

Gruß

Manavgat

  • 1
  • 2