Erfahrung bei Allergie+Neurodermitis+Bronchitis Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von inkalu 30.06.10 - 10:54 Uhr

Hallo,

mein Zwerg (9 Monate) hat eine Allergie-Neurodermitis-Bronchitis Kombination. Er ist auf Hühnerei und Erdnuss allergisch, reagiert auf Kuhmilch und Weizenmehl mit starker Neurodermitis und hat eine Neigung zu obstruktiver Bronchitis. Ich mach mir jetzt Gedanken, ob wir auch noch Asthma zu unserer schönen Auflistung dazu bekommen.

Hat jemand von euch Erfahrung mit so Kombibeschwerden?
Wir sind bei einer homöopathischen Kinderärztin, hat jemand Erfahrung mit Heilpraktikern?

Ich freu mich über Antworten,

inkalu

Beitrag von summersunny280 30.06.10 - 12:05 Uhr

Mein sohn hat das ähnlich ....hühnereiweiß allergie ,fing mit 6 monaten an.
vor 4 wochen bekam er nun frühkindliches asthma dazu . Soll sich im schulalter alles auswachen,nun die hoffnung stirbt zuletzt.
Ihr habt es aber schlimm erwischt.

Nein damit hab ich keine erfahrung,sorry

Beitrag von inkalu 30.06.10 - 14:41 Uhr

Darf dein Sohn Dinge essen, in denen Hühnereiweiß drin ist? Ist dein Sohn schon in der Kita oder noch zu Hause? Wie gehst du denn mit dem Asthma um? Für mich persönlich ist die Angst vor dem Asthma am größten...

Beitrag von summersunny280 01.07.10 - 09:34 Uhr

Also anfangs hab cih das gemieden so gut es geht . War schon heftig. Mittlerweile ist es nicht mehr so schlimm. Ja das Asthma haben wir im Moment im Griff ,er hatte auch nur einen Anfall bis jetzt.
Heute muss ich nochmal zum Doc ob er dieses Cortison Spray noch weiter benutzen muss.
Ja er geht in die Kita seit dem 2 Lebensjahr. Und heute sogar von morgens sieben bis mittags um vier . Das macht ihm super Spass und er braucht das . ER war nur fast 4 Wochen zuhause da wird er unausstehlich ...er hat dort seine Freunde,zuahuse ist ja niemand . Ich muss arbeiten und kann mich nicht komplett um ihn kümmern.
Ja das Asthma ist schon schlimm aber im Moment haben das super viele Kinder .
Er muss aufpassen das er sihc nicht überanstrengt das ist das wichtigste ,ansonsten hab cih beide Sprays immer dabei.

Beitrag von nade1979 13.07.10 - 11:56 Uhr

HI!
Meine kleiner Zwerg wird Ende des Monats 10 Monate alt.....Vor etwa einem Monat haben wir einen Allergietest gemacht. Auch er hat eine Hühnereiweiß- und Erdnussallergie......

Seit ich Gefügelprodukte weg lasse, ist es etwas besser geworden. Auch ich vermeide Gefügel, da ich noch morgens und abends stille.

Unser KiA meint auch, dass die Allergie sich verwächst....Das hoffe ich sehr!!!

Also, wir sind auch noch ganz am Anfang...Und ich bin oft Ratlos und weine auch sehr viel. Gerade, wenn er einen neuen Schup kriegt.

Ich habe nun seit 3 Wochen damit angefangen, alles auf zu schreiben, was er zu Essen und zu trinken bekommt. Auch was wir unternommen haben! Da Neurodermitis auch bei Stress ausgelöst werden kann.

Wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen und müssen strak für unsere Zwerge sein!

Liebe Grüße Nade


P.S.: Hattes du in der Schwangerschaft auch Wehenhemmende-Mittel bekommen???
Meine Hebamme war auf eine Heilpraktiker-Schulung und dort wurde erzählt, das viele Babys mit Neurodermitis reagiert haben, die im Bauch diese Mittelchen mit bekommen haben. Frage mal deine KiÄ!?! Vielleicht hat sie davon auch schon gehört!

Beitrag von inkalu 13.07.10 - 13:38 Uhr

Hallo Nade,

danke für deine Antwort.

Seit meinem Beitrag ist wieder etwas Zeit vergangen und wir sind derzeit "Schubfrei". Wir lassen jetzt komplett Milchprodukte weg, ich versuche ihm auch nichts mit Weizen zu geben (was nicht immer klappt, wenn der große Bruder ihn mit Brötchen füttert...) und wir sind sehr viel draußen. Er sieht sogar an den Händen echt super aus. Die Bronchitis ist verheilt (zumindest fürs erste), dafür hatten wir am WoEnde 2 Tage 40 Fieber... Es kommt halt immer was neues#klatsch

Aber bei uns ist das so, dass Ole selbst beim schlimmsten Schub wegen der Neurodermitis nicht weint. Er kratzt sich blutig und sieht furchtbar aus, ihn stört das aber nicht. Ich versuche mir dann immer wieder zu sagen, dass ihm das im Moment egal ist wie er aussieht und er nicht verstehen kann, wenn ich traurig bin. So lange er noch so klein ist, schenkt er mir einfach nur ein breites Grinsen, obwohl die Haut um seinen Mund, an den Armen, Händen und Beinen rot und dick und aufgekratzt ist.

In der Schwangerschaft habe ich keine Wehenhemmer bekommen. Daran kanns nicht liegen. Ich versuche mir so wenig Gedanken wie möglich darüber zu machen, wo es herkommen könnte. Sonst werden meine bereits vorhandenen Schuldgefühle nur noch schlimmer.

Wie ist das denn bei euch, weint dein Zwerg wegen dem Juckreiz?

Viele Grüße und ich freu mich, nochmal von dir zu hören,

inkalu