Zufüttern / Umstellen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von indigo-75 30.06.10 - 12:20 Uhr

Hallo zusammen,
meine Tochter ist 13wochen alt und wird seid ihrem 1.Lebenstag voll gestillt.
Nur ist es jetzt immer häufiger der Fall, dass sie nicht richtig satt wird, und meine Milch scheint sich wieder zurückzubilden :-(

Ab und zu muss ich auch abpumpen da ich selbstständig bin und hin und wieder für ein paar Stunden weg muss. Auf Termin Milch abzupumpen funktioniert dann auch nicht immer so gut. Es ist einfach zu wenig!

Meine Hebamme meint, ich solle mich mit der Kleinen mal ein paar Tagen ins Bett legen und nur stillen, dann wird das schon wieder...klappt nicht.

Nachts hat sie auch immer toll geschlafen (5-6std,) am Stück, aber die letzten zwei Wochen kommt sie ca.alle zwei Stunden.

Ich würde jetzt gerne zufüttern, wie funktioniert die Umstellung? Welche Milchnahrung ist dafür geeignet -noch die PRE??

Bitte lasst mir Eure Erfahrung zukommen! Vielen Dank

Viele Grüße Indigo#sonne

Beitrag von qrupa 30.06.10 - 12:55 Uhr

Hallo

wenn du wirklich zufürttern willst, dann nimm eine Pre Nahrung. Die ist der Mumi am ähnlichsten und reicht die ganze Flaschenzeit über.

ABER: dein baby steckt mitten in eienem rixchtig dicken Wachstumsschub. Da brauchen sie nunmal einfach öfter was. und auch die Wärme der letzten Zeit führt dazu dass die kleinen immer öfter an die Brust wollen. Wahrscheinlich ist deine brust in der letzten Zeit viel weicher geworden und fühlt sich ständig leer an, richtig? Das ist normal und bedeutet nur, dass sich jetzt alles optimal auf dein Baby eingerichtet hat. Es bedeutet aber nicht, dass da keien Milch mehr drin ist, denn die wird zum allergrößten Teil erst gebildet während das Baby trinkt. dass beim Pumpen nicht viel kommt ist zwar in deienr Situation nicht gerade Hilfreich bedeutet aber auch nicht, dass da nichts währe. Es giobt viele Frauen die nicht einen Tropfen abpumpen können aber monatelang voll stillen. Ich konnte auch nie abpumpen obwohl mehr Milch da war als mir lieb war.

LG
qrupa

Beitrag von indigo-75 01.07.10 - 07:42 Uhr

Danke für deine Meinung! Ja, weich und nicht mehr so schwer, so fühlt sie sich tatsächlich an.
Ich werde jetzt eine Pre Nahrung zufüttern, einfach auch weil ich Milch brauche während meiner Abwesenheit...konnte bisher nicht mal zur Rückbildung gehen, da meine Kleine keine Milch daheim hatte.
Abstillen möchte ich noch lange nicht, aber eine Ergänzung halte ich in meinem Fall dann doch für sinnvoll.
Liebe Grüße Indigo