Wurde von einer fast Dreijährigen beschimpft:-( (LANG)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von noreda1981 30.06.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

gerade ist mir was passiert was mir echt die Sprache verschlagen hat.Im Nebenhaus wohnt eine alleinerziehende Mama mit ihrer kleinen Tochter.Die wird im November 3.Ist aber von der Sprache her weit,weit entwickelt.Sie spricht ein fließendes Deutsch.Da sie bald ausziehen und die Mama streichen muss ist die Kleine fast den ganzen Tag im Gemeinschaftsgarten hinterm Haus.Völlig auf sich alleine gestellt.Die Mutter kann den Garten nicht einsehen.Ich schon weil mein Küchenfenster direkt vor dem Sandkasten ist.Dieses Mädchen entblättert sich komplett (was ja nicht schlimm ist) und macht ihre Haufen da im Garten.Und dann geht sie mit dem vollgekoteten Po in den Planschbecken in dem wir gestern frisches Wasser aufgefüllt haben.Sie hat weder Sonnenschutz noch Kleidung an und wüted so dermaßen im Garten rum das ich jedesmal ganz erschrocken bin wenn sie diesen wieder verlässt.Ich versuche so gut es geht auf die auszupassen aber das ist ja nicht meine Aufgabe.Sie hat weder was zu Trinken oder was zu Essen dabei.Alles muss ich ihr geben.Ist kein Problem für mich aber ich sehe es einfach nicht ein mich um dieses Mädchen zu kümmern.Die Mutter könnte einfach mal nett fragen ob ich einen Blick auf ihr werfe.Aber nein.Die Kleine wird morgens um 9:30 Uhr in den Garten "geworfen" und ist sich dann selbst überlassen:-(.
Dann stand die Kleine gerade am Fenster bei mir und rief mich.Ich also zu ihr hin:
Sie:Ich will zu Dir hoch und im Kinderzimmer spielen.
Ich:Das geht nicht weil A (mein Sohn) schläft und ausserdem musst Du Deine Mami fragen.
Sie:Habe ich doch schon(laut)
Ich:Wann hast Du das gemacht?Du kannst gleich hochkommen wenn A wach ist und wenn Deine Mami damit einverstanden ist.
Sie:Du blöder Arschkopf!Verpiss Dich!
Ich:Das sagt man aber nicht.Das ist nicht nett.
Sie:Du bist eine blöde Fo***#schock
Ich:Wenn Du so mit mir redest dann mache ich das Fenster zu.Das geht nicht.
Sie:F**ck Dich#schock

Ehrlich,ich war so baff das ich keinen Ton mehr rausbekommen habe.Dieses Mädchen ist nicht mal 3 Jahre alt.Ich bin immer noch total schockiert und fassungslos.Wo hat sie das her?Ich bin ihr nicht böse weil ich weiss das sie die Bedeutung der Wörter nicht weiss.Sie weiss das sie böse sind aber mehr nicht.Die Kleine ist immer noch im Garten.Werde gleich mal zu ihrer Mutter rüber gehen und mit ihr reden.Oder was würdet Ihr machen?

Lg

Sorry,ist lang geworden#schein

Beitrag von cherry19.. 30.06.10 - 13:10 Uhr

#schock

oh gott

#schock

sie kackert in den garten???
sie ist den ganzen tag allein im garten????
sie geht mit kotverschmiertem po in das plantschbecken????
sie bekommt nix zu essen????

ein einziges mal würde ich die mutter auf die sachen ansprechen. und zwar mit dem vermerkt, wenn sich nix ändert, das jugendamt zu informieren!!!

zu den schimpfworten: das was du davor geschrieben hat, sagt ja alles!!!

Beitrag von bezzi 30.06.10 - 13:11 Uhr

"Sie:Du blöder Arschkopf!Verpiss Dich! "

Genau da wäre bei mir ohne weiteren Kommentar das Fenster zu gegangen.

Ich würde nichts weiter machen. Die ziehen doch sowieso bald aus.

Beitrag von metalmom 30.06.10 - 13:16 Uhr

#winke
Ich würde sofort das Jugendamt informieren, denn auch wenn sie bald ausziehen, so finde ich, dass das Amt Bescheid wissen sollte, dass dieses Kind (undn die Mutter) eventuell Hilfe von aussen braucht
LG,
Sandra

Beitrag von binnurich 30.06.10 - 13:23 Uhr

das dachte ich mir auch.

Wahrscheinlich hat die Mutter das zu hören bekommen, als sie sich vom letzten Partner trennte

Beitrag von solalamami 30.06.10 - 13:19 Uhr

Oh mein Gott,kaum zu glauben..
...und verdammt traurig.
Also ich würde der Mutter das erzählen,Kinder müssen lernen sich zu entschuldigen.
Aber wenn die Mutter genauso ist...vermute ich mal stark..hm,sorry aber solchen Kindern ist dann nicht mehr zu helfen..traurig traurig..
Mein Sohn wird auch im November 3 und wenn er so etwas sagen würde(was er um Gottes Willen nicht von uns hört) na dann halleluja!
Lg(berichte doch ma was die Mutter dazu sagt)

Beitrag von kuerbiskernchen 30.06.10 - 13:36 Uhr

*ohne Worte*

einfach nur schlimm, was in manchen Müttern so von sich geht kann ich einfach nicht verstehen und mir nicht erklären!! *Kopf schüttel*

Die Kleine kann einem nur leid tun. :-(

Beitrag von zwiebelchen1977 30.06.10 - 13:38 Uhr

Hallo

Mach das Fenster zu und gut ist.

BIanca

Beitrag von daddy69 30.06.10 - 13:38 Uhr

Ich würde ihr die Kacke durch's Gesicht ziehen! Das wird ihr eine Lehre sein.


Jetzt kuckt nicht so, ich hab das hier gelernt. Von kompetenter Stelle. Oder so.



Nein, im Ernst. Mit der Mutter reden könnte helfen. Ansonsten mal bei Jugendamt nachfragen.

Beitrag von agostea 30.06.10 - 13:47 Uhr

Nicht schlecht, mein lieber Mann#schwitz

Da die eh ausziehen, Fenster zu und tschüss. So ein Rotzgör von fremden Leuten würde mich nicht weiter interessieren wollen.

Gruss
agostea

Beitrag von binnurich 30.06.10 - 13:48 Uhr

zu Sache "ich wurde beschimpft"
- das Kind ist 3 Jahre und hat sich über deine Antwort geärgert. ein Kind in dem Alter weiß nicht wirklich was es da sagt, sondern plappert nach was es irgendwo gehört hat und was da vielleicht bestimmte Effekte erzielte.


Zum Rest fällt mir auch nur ein: 1. Gespräch mit der Mutter und sonst 2 Jugendamt weil sie hilfe brauchen

Beitrag von noreda1981 30.06.10 - 14:03 Uhr

@binnurich:Ja,das ist mir klar.Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt.Ich weiss das sie nicht wissen kann was sie da sagt.Habe das auch oben in meinem Text geschrieben.Ich war nur in diesem Moment wo ich das geschrieben habe extrem geschockt.Aber ich bin keineswegs böse auf sie.

@all:Danke Euch:Ich werde mit der Mama mal reden.Dieses Mädchen tut mir einfach nur leid.Da ich selber Kinder habe tut es mir umso mehr leid.Mein Mutterherz blutet wenn ich sie da den ganzen Tag alleine sehe.Jedesmal schaue ich nach ihr und gebe ihr was zu trinken oder was zu essen weil sie einfach so dermaßen hunrig und durstig ist.Ich weiss das sie Mama viel Stress mit der Wohnung hat aber das ist doch lange kein Grund ein so kleines Kind den ganzen Tag alleine zu lassen.Gestern habe ich ihr ein Kleid von meiner Tochter angezogen und sie eingecremt mit Sonnencreme das sie um 13:30 Uhr in der knallenden Mittagssonne schon leicht rot war.Ich meine das ist doch nicht meine Aufgabe,oder?

Lg

Beitrag von juniorette 30.06.10 - 14:11 Uhr

Hallo,

ich hätte beim ersten Schimpfwort kommentarlos das Fenster zugemacht.

Über das versaute Planschbecken hätte ich mich geärgert, aber da sie ja eh bald wegziehen, hätte ich da nichts mehr gesagt.

Jugendamt wegen Häufchen im Garten und (zugegebenermaßen ziemlich üblen) Schimpfworten? Halte ich für sehr übertrieben (geht nicht an dich, sondern an die, die so geantwortet haben).

Mit der Mutter reden kannst/darfst/solltest du natürlich.

LG,
J.

Beitrag von seidenbast 30.06.10 - 14:38 Uhr

"Jugendamt wegen Häufchen im Garten und (zugegebenermaßen ziemlich üblen) Schimpfworten? Halte ich für sehr übertrieben (geht nicht an dich, sondern an die, die so geantwortet haben). "

Nein, aber wegen vernachlässigtem Kind, das offenbar weder ausreichend Essen und Trinken noch Pflege (Sonnencreme) noch Zuwendung in irgendeiner Art bekommt!

Ich halte es nicht für übertrieben, würde auch dazu raten (wenn das Gespräch mit der Mutter nix bringt).

Beitrag von juniorette 30.06.10 - 15:01 Uhr

"Nein, aber wegen vernachlässigtem Kind, das offenbar weder ausreichend Essen und Trinken noch Pflege (Sonnencreme) noch Zuwendung in irgendeiner Art bekommt! "

Ich vergesse auch manchmal meinen Sohn einzucremen, weil ich einfach (fast) nie ein Problem mit Sonnenbrand hatte (ich habe dunkle Haut), und Essen bekommt mein Sohn auch erstmal zu den "richtigen" Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendbrot), die Snacks zwischendurch muss er sich auch bei mir einfordern.

Wenn dieses Kind zu seiner Mutter gehen würde und nach einem Snack fragen würde, würde diese vermutlich such was rausrücken, oder hat jemand das Gegenteil gesehen? #kratz

Ist halt doof, dass die TE ihr Fenster direkt zum Gemeinschaftsgarten hin hat, und deswegen die erste Ansprechpartnerin für die dort spielenden Kinder ist.

Mein Nachbarskind hatte auch mal eine Phase, in der es durch die Straße gezogen ist und nach Essen gebettelt hat. Da ich wusste, dass die zwei (!!!) Kühlschränke dieser Familie mit sowohl gesunden als auch süßen Speisen prall gefüllt sind, und es mittags (für die Kinder) und abends (für den Ehemann) warmes Essen gibt, habe ich das Kind auf sein zu Hause verwiesen. Hat die TE nicht gemacht.

Natürlich kann die TE die andere Mutter ansprechen, dass sie das Kind mit Essen und Trinken versorgt, das Kind Häufchen im Garten macht und dann in das Planschbecken geht und unflätige Schimpfworte verwendet.
Und es ist sicher richtig:
sollte die andere Mutter so asozial und gleichgültig gegenüber ihrem Kind sein, wie man aufgrund einiger Indizien vermuten kann, DANN sollte das Jugendamt eingeschaltet werden.

Beitrag von maschm2579 30.06.10 - 14:28 Uhr

Hallo,

tja scheint wohl der normale Umgangston daheim zu sein.

Vielleicht sagt die Mutter auch zu Ihr: verpiß Dich, leck mich.
Vielleicht hatte die Mutter auch mal einen Partner und der sagte: Du bist ne alte F.. und F.. Dich.

Ich würde das Jugendamt einschalten und denen sagen das sie sofort kommen sollen. Somit können die sich ein Bild über das Kind machen und den Garten bewundern wo die Maus kotet und spielt.
Somit auf frischer Tat ertappt.

Dem Kind wäre ich auch nicht böse, der mutter würde ich sowas von die Meinung sagen das sie zitternd vor mir steht. Geht ja überhaupt nicht #aerger

Berichte mal was die mutter gesagt hat!

Beitrag von ayshe 30.06.10 - 14:45 Uhr

Das arme Kind, ist ja furchtbar.

Ich würde auch das Jugendamt informieren.

Beitrag von arienne41 30.06.10 - 15:17 Uhr

Hallo

Weiß die Mutter das sie von dir versorgt wird?

Soll sie zum trinken rein gehen? Und vielleicht auch zum essen?

Ich sehe das als extreme vernachlässigung ein Kind bei dem Wetter nicht mit genug Flüssigkeit zu versorgen.

Auch im Renovierungsstreß muß man sich eben um ein Kind kümmern auch wenn es nur ne Dosensuppe ist weil einem die Zeit fehlt.

Ich würde mal das Kind nicht versorgen und schauen ob sie dann rein geht zum essen und trinken.

Auch das sie in den Garten macht kannst du nicht ihr sondern nur der Mutter anlasten denn wo soll sie hin in Ihrer Not.

Damit es schnell geht würde ich die Polizei anrufen denn er das Jugentamt kommt ist das Kind verdurstet.

Beitrag von maybelle 30.06.10 - 16:29 Uhr

Hallo!

Ich finde schon, dass es für Vernachlässigung spricht, wenn die Kleine mit noch nicht mal 3 Jahren alleine im Garten mit Planschbecken gelassen wird, den sie offensichtlich alleine benutzt. Ist die Mutter von allen guten Geistern verlassen??? Sie hat Dich nicht gefragt, ob Du einen Blick drauf hast und jemand anderes ist offensichtlich auch nicht beauftragt, also muss sie davon ausgehen, dass niemand auf die Kleine aufpasst. Ich will mir gar nicht ausmalen, wie die Schlagzeile lautet, wenn sie im Planschi ertrunken ist.
Nein, ich würde sofort mit der Mutter reden und sie darauf aufmerksam machen, dass sie ihre Fürsorge sowie ihre Aufsichtspflicht verletzt und dass sie sich bitte um ihr Kind kümmern soll, auch im ganzen Umzugsstreß, das ist nämlich keine Entschuldigung. Da muss sie sich eben kümmern, dass die Kleine derweil irgendwo hin kann, zur Oma oder zu einer Freundin oder zu Dir oder wen auch immer. Wenn das nichts hilft, würde ich das Jugendamt informieren.

LG Yvonne

Beitrag von kja1985 30.06.10 - 20:07 Uhr

Ich würde nicht mit der Mutter reden... Das Verhalten des Mädchens lässt meiner Meinung nach auf Verwahrlosung schließen und im schlimmsten fall kriegt sie mächtig Ärger von der Mutter.

Ich finde du hast das ganz gut geklärt, in dem du ihr gesagt hast dass du nicht mir ihr reden möchtest wenn sie solche Worte benutzt. Das ist eine deutliche Konsequenz die angekommen ist. Ansonsten würde ich ihr gegen die Rumkackerei vielleicht ein Töpfchen raus stellen, das ist ja echt eklig. Und eventuell überlegen das Jugendamt zu bitten mal vorbeizugucken ob da alles in Ordnung ist.

Beitrag von bille2000 30.06.10 - 23:35 Uhr

Hallo zusammen,

also ehrlcih gesagt bin ich etwas erschrocken, wieviele Leute hier gesagt haben "mach einfach das Fenster zu". Einfach weggucken ist natürlcih die einfachste Lösung. Aber haben wir nicht alle ein wenig Verantwortung für unsere Mitmenschen? Haben wir uns von den Neanderthalern noch nciht weiterentwickelt? Lasst ihr denn auch eine alte desorientierte Frau über die Schnellstraße laufen? Echt ich fasse es nicht, welch asoziales Verhalten manche Leute hier an den Tag legen!

Das arme Kind kann einem doch nur leid tun. Das grenzt ja schon an Verwarlosung. Bei den Temperaturen jemanden ohne Wasser und Sonnenschutz den ganzen Tag im Garten auszusetzen ist doch Körperverletzung.

Zu deiner Aussage "ist ja nicht meine Aufgabe" - klar ist es nicht, aber eine gewisse Mitverantwortung hast Du shcon. Ich finde, wenn man derartiges beobachtet, dann muss man handeln! Ich glaube, du hast das schon erkannt, da Du dem Kind ja immer geholfen hast.

Die Dir entgegen gebrachten Schimpfwörter würde ich auch ignorieren. Das Kind hat nicht gelernt sich anders auszudrücken und fühlt sich hilflos und wütend. Das ist sicherlcih nur ein Resultat der von dir geschilderten Umstände.

Bitte sprich mit der Mutter! Wenn sie überfordert ist, muss sie sich hilfe holen! Ich verstehe solche LEute nicht. Wie kann einem das Kind denn sowas von egal sein?

Aber ich habe das Gefühl, daß Du der kleinen eigentlich auch helfen möchtest. Klar ist es immer einfacher wegzusehen und gute Gründe zu finden warum man besser ncihts tun soll. Ich hoffe für das keline Mädchen das Du es nciht tust!

Lg,

Bille