Bedenken wegen Zahnfehlstellung!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von klopsi 30.06.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

wie ist das mit der Zahnfehlstellung bei bzw. mit/wegen dem Schnulli?

Bisher hat keiner wegen Taras Zähnen etwas gesagt. Also das da was nicht in Ordnung wäre. Waren letzte Woche auch erst bei der U7.

Doch ich mach mir jetzt doch Gedanken.

Tara ist kein "Dauer-Schnuller-Träger", doch sie hat in am Tag schon mal ab und an drin.
Abend und beim Mittagsschlaf zum Einschlafen, meist fällt er dann nach kurzer Zeit gleich raus.
Nachts braucht sie ihn höchstens einmal kurz.

Sie wurde lang gestillt (Nachts) haben das erst vor ca 1 1/2 Monaten aufgehört. Dadurch hatte sie Nachts eben kaum den Schnuller.

Meine Bedenken sind aber nun, dass ich glaub, dass sich ihre Oberen Schneidezähne etwas nach vorn verschoben haben. Nicht viel, fällt mir nur auf, wenn ich ganz genau hinschau und mit den Fingern drüber fahre.
Also ich mein, sie sind nicht mit den Zähnen daneben in eienr Linie, wenn ihr wisst was ich meine.

Was denkt ihr, muss ich mir Sorgen machen?

Muss ich ihr den Schnulli jetzt abgewöhnen?

LG
Klopsi

Beitrag von fbl772 30.06.10 - 15:05 Uhr

Unsere Kinderzahnärztin sagte mir, dass man Zahnfehlstellungen erst dann wirklich definieren kann, wenn

- alle Zähne einschließlich Backenzähne da sind
und
- das Kind die Zähne bewusst aufeinander pressen kann, so dass man sehen kann, wo Lücken sind.

In der Regel mit 2 Jahren noch nicht möglich, es sei denn, es ist wirklich extremst, wovon bei dir aber nicht die Rede ist, oder?

Sie sagte, mit 3 Jahren sollte der Schnuller so langsam wegfallen ... von daher haste noch Zeit und kannst den richtigen Zeitpunkt suchen.

LG
B

Beitrag von zahnweh 30.06.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

Deine Sorgen kenne ich, hatte ich lange Zeit auch.
Ich selbst Dauerschnuller hatte Zahnprobleme (allerdings noch mit diesen runden Dingern und Schnuller dauernd drin)

Meine wird bald 3 Jahre. Hatte drei Wochen freiwillig keinen Schnuller mehr und jetzt momentan wieder ganz arg.
Zur Zeit sogar sehr viel.
Allerdings weiß ich bei meiner, dass sie ihn nur nimmt, wenn sie ihn braucht und lieber schnullert sie, als dass sie ihre Kleidung nass schlabbert (zur Zeit auch ganz arg, wenn sie grade keinen Schnuller hat).

Ihre Zähne sind tip top gestellt. Waren auch schon beim Zahnarzt.

Da sie ihn nicht ständig dran hat (die ersten 8 Monate schon, ab da nur noch gelegentlich), keine runden hat, sondern die halbwegs kiefergerechten von Nuk (nicht die Denti, sondern die normalen 2er) und ihn momentan zu brauchen scheint, lass ich ihn ihr.

Wenn dich der Kinderarzt nicht auf die Schneidezähne angesprochen hat, ist es ihm vllt nicht aufgefallen. Falls du dir arg unsicher bist, kannst ihn ja auch fragen.
Unserer kann mich immer super gut beruhigen oder bei Bedarf auch sagen, wenn was ist, ohne mich dabei in Panik oder Aufregung zu versetzen #huepf

Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?
Braucht sie den Schnuller noch?
Würdest du dich besser fühlen, wenn sie den Dentistar nimmt?
Wie fühlst du dich, beim Anblick ihrer Zähne?

Bei meiner hab ich keine Bedenken mehr. Sie wird ihn mir schon geben, wenn sie ihn nicht mehr braucht. Zähne sind gut gestellt trotz Schnuller..
Was wir machen, sie nimmt ihn nur noch zu Hause. Unterwegs möchte sie ihn gar nicht mehr so (und wenn schlabbert sie sich die Kleidung nass) und wir sind beide entspannter, weil wir nicht dauernd danach suchen müssen....