Frage - langes Protokoll

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von wuffel11 30.06.10 - 14:41 Uhr

hallo ihr lieben,

starte im sommer mit dem langen protokoll hier in österreich.
wie ist da der ablauf. mir wurde gesagt, dass am 21. zt etwas gespritz werden muß . muß ich da auch noch die pille nehmen ?
wann nach der spritze kommt da die mens????
vielleicht könnt ihr mir mal schreiben wie das bei euch war.

alles liebe
die verwirrte wuffelin

Beitrag von heisuse 30.06.10 - 16:09 Uhr

Hallo wuffelin,

am besten fragst Du in Deiner KiWu-Klinik nach, denn die Methoden unterscheiden sich teilweise doch erheblich.

Ich habe am 21. ZT eine Depotspritze zur DR bekommen. Pille musste ich keine nehmen. Laut dem Infoblatt meiner KiWu-Praxis soll die Mens dann etwa 8 Tage nach der Spritze kommen (das hat bei mir bei beiden Versuchen so geklappt). Zwei Wochen nach der Depotspritze muss ich zum ersten US, ab dem Tag wird dann stimmuliert - bei meiner ersten ICSI habe ich 10 Tage stimmulieren müssen, dann wurde der ES ausgelöst, etwa 36 Stunden später die PU und bei mir zwei Tage später dann der TF. Ab der PU musste ich drei Mal täglich zwei Utrogest einführen.
So, kurz und knapp, aber so lief bei mir die Behandlung ab. Ich stecke jetzt im zweiten ICSI-Zyklus (am Montag habe ich US und dann geht es mit der Stimmu los).

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es klappt.

LG Heike