brustentzündung...autsch!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von motte1986 30.06.10 - 16:30 Uhr

hallo!

heut ist echt nicht mein tag...erst schickt der chef meines mannes die kündigung, die so nicht gültig ist und wir werden super viel spaß haben und jetzt hab ich auch noch ne brustentzündung....

autsch!

ging gestern abend los, nachdem der kleine vorm einschlafen getrunken hat. das ist so die einzige zeit, die er noch gestillt wird...kuscheln halt#verliebt


meine FÄ meinte, ich soll ihn nichtmehr an der brust anlegen und quarkwickel benutzen.

aber ich hab ja noch milch in der brust, ist da das nicht-anlegen nicht grad das falsche?


lg
katharina

Beitrag von daisy80 30.06.10 - 17:46 Uhr

Ja das überlege ich auch grade. Meine Hebi meinte, ich sollte den Kleinen erst recht oft an der Seite trinken lassen. Nicht rumpumpen oder streichen - das tut nur weh. Das Kind zieht am besten.

Ja und sonst halt Quark und notfalls Paracetamol.

Mann, den Tag kannst Du aber echt vergessen... :-(

Beitrag von motte1986 30.06.10 - 22:03 Uhr

hallo!

danke für deine antwort!

ich dachte eben auch, dass das kind am besten rauszieht..und weh tut es mal richtig gut#zitter


ich hab jetzt quark drauf gemacht seit heut nachmittag, hilft nix, stinkt nur#putz

der tag ist ganz oben auf der ALTL!!! aber gut, muss man durch, was?

;-)

lg

Beitrag von savaha 30.06.10 - 22:05 Uhr

Gerade da anlegen, anlegen, anlegen! Mit dem Kinn zur harten Stelle.
Dein Kind saugt die harten Stellen aus dir raus.
Quarkwickel helfen, auch Kohlblätter. Mercurialis Perennis Salbe auch.

Bei einer richtigen Brustentzündung müssen dann zusätztlich aber Antibiothika her, bist Du sicher, dass Du nicht einen Milchstau hast?

Gute Besserung,
Sarah (die selber schon 2 Brustentzündungen und einige Milchstaus hatte)

Beitrag von motte1986 30.06.10 - 22:35 Uhr

hallo sarah!

ja, genau so hab ich ihn angelegt, dass das kinn zu den harten stellen gezeigt hat und hab ihn saugen lassen;-)

also, ich hatte schon etliche milchstaus und einmal (wie witzig) hat mich der kleine so ausgesaugt, dass die neue milchbildung so gestochen hat, dass ich dachte, ich bekomm gleich ne lungenembolie...

ich hab ihn jetzt angelegt, seit heute nachmittag 9x jeweils fast ne halbe stunde und es ist merklich besser!!!!

wie gesagt, der quark stinkt so bestialisch, den ess ich dann doch lieber aufm brot, dann isser weg;-)

kohlblätter bekomm ich um die jahreszeit leider nicht.

ich hab jetzt vorhin nochmal ne paracetamol genommen, weils echt sau weh getan hat.

jetzt mittlerweile sind die harten stellen recht weich geworden, tun noch ein bisschen weh und wie gesagt, es wird besser.

ich war heut auch echt rumgehangen, wie ein päckchen resi....fieber hatte ich gott sei dank nicht, das hab ich auch schon durch.

ich hoffe, dass es jetzt damit getan ist, sonst muss ich mir wohl antibiotika holen...

echt blöd, grad jetzt beim abstillen#aerger

danke für die tipps!

lg
katharina

Beitrag von elileni 01.07.10 - 11:05 Uhr

grad beim Abstillen passiert das gern mal....#zitter
Hab auch einfach angelegt immer wieder und dann wirds besser. Sonst Badewanne und gaaaanz vorsichtig ausstreichen, heut isses aber wohl zu heiß!!!#cool
Und dannach gleich gut kühlen, Erbsen oder so aus dem TK Fach, aber immer etwas rdazwischen, also Stoffwindel oder so und nicht auf die Brustwarzen. Wünsch dir alles Gute!!
LG Lene, die vor einer Woche abgestillt hat!Aua!!;-)