Laptop Defekt nach fast 1 Jahr

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von abdy 30.06.10 - 16:49 Uhr

Mal eine Frage habe einen Laptop der Firma ASUS mir im Okt. 2009 gekauft
& vor einiger Zeit fing der an nach den Start wen er Hochgefahren war sich festzugehen ( ging Nix mehr ) mußte Ausdrücken & Neustarten ud letzetens Lptopp Statet & Fährt hoch aber Monitor blieb Schwar6z hab ihn ausgemacht & abgesicherten Modus Hochgefahren & Runter und dan Neu gestartet mit Sytemüberprüfung danch ging nix mehr hab ihn am Freitag 24.06.2010 zu Händler gebracht & habe nur die Info entweder festpaltte oder Main Bord oder so Ähnlich ( undletztere were Sehr Teuer )

Ach ja Laptop hat Betriebsystem Vista drauf Home Prmium

Bloß wen ich ein gerät Neu kaufe bin ich der Meinung wen was kaput geht das es unter die Garantie Fählt.

Oder nicht? wer kann mir da eine Info geben Danke im Voraus

Beitrag von abdy 30.06.10 - 17:08 Uhr

So hat sich gerade erledigt meine Frage mein Händler hat Angerufen & der Meinte das Gerät mus an Asus oder eine Andere Fachwerkstatt Gesendet werden Scheiße noch mal

LG Alex

Beitrag von goldtaube 30.06.10 - 17:12 Uhr

Du hast es beim Händler abgegeben? Dann hast du die Gewährleistung (gesetzlich festgelegt) in Anspruch genommen.

Es gibt 2 Jahre Gewährleistung, wo der Käufer aber nur in den ersten 6 Monaten nach Kauf im Vorteil ist, weil in dieser Zeit davon ausgegangen wird, dass der Mangel bereits von Anfang an vorlag. Der Verkäufer müsste das Gegenteil beweisen, was er in der Regel nicht kann. Nach diesen 6 Monaten dreht sich die Beweislast um. Ab da wird davon ausgegangen, dass der Mangel nicht von Anfang an vorlag und der Verkäufer ist im Vorteil. Der Käufer (in diesem Fall DU) musst beweisen, dass der Mangel von Anfang an vorlag.

Es gibt aber auch noch die Garantie. Und das ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, die du bei ihm geltend machen musst. Ob er Garantie gibt und wie lange erfährst du vom Hersteller bzw. steht in den deinen Unterlagen. Da erfährst du auch alles über die Garantiebedingungen.

Beitrag von auisa 30.06.10 - 17:20 Uhr

Hallo,

egal was kaputt ist, es fällt unter Garantie sofern du den Schaden nicht selbst verschuldet hast.
Festplatten können öfters mal defekt sein (hatte ich schon 2 mal und habe innerhalb der Garantie neue bekommen)

Beitrag von goldtaube 30.06.10 - 17:36 Uhr

Bitte unterscheiden zwischen Garantie und Gewährleistung. Im Fall der Threaderstellerin wurde sich erst mal an den Händler gewandt, somit Gewährleistung und hier tritt 6 Monate nach Kauf die Beweislastumkehr ein.

Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers und die Garantiebedingungen erfährt man beim Hersteller bzw. sie stehen in den Unterlagen zum Gerät.

Beitrag von auisa 01.07.10 - 11:27 Uhr

Ich habe mich nach 1 Jahr an den Händler gewandt hinsichtlich der defekten Festplatte. Diese wurde an den Hersteller gesandt und ich bekam eine neue..

Also in diesem Fall.. Wo ist die Beweislastumkehr?? Kann jemand etwas für ein defektes Board oder Platte?

Beitrag von goldtaube 01.07.10 - 14:28 Uhr

Der Händler hat es nur weitergeleitet und es an den Hersteller weitergegeben. Der hat sich dann im Rahmen seiner Garantiebedingungen darum gekümmert.

Beitrag von goldtaube 01.07.10 - 14:29 Uhr

Wie gesagt, Garantie und Gewährleistung sind zwei unterschiedliche Dinge.

Beitrag von abdy 01.07.10 - 16:28 Uhr

DANKE FÜR DIE ANWORTEN

GRUSS ALEXANDRA

Beitrag von parzifal 01.07.10 - 23:03 Uhr

"egal was kaputt ist, es fällt unter Garantie sofern du den Schaden nicht selbst verschuldet hast. "

Zunächst einmal muss es aber jemand geben, der eine Garantie freiwillig eingeräumt hat.