hundehaufen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sunnyday82 30.06.10 - 17:10 Uhr

ich muss mal was los werden.
ich habe einen cocker spaniel und sie hat heute in unserer straße, auf einer neu entstanden grünanlage hin gemacht, was sie nie macht. sie macht immer bei den bauern, hinten am feld. dort sagt auch keiner was.
deswegen habe ich auch nie eine tüte dabei.
und ausgerechnet heute, hat ein nachbar gesehen, wie mein hund da hin gemacht hat. und fragte mich,,haben sie ihren hund da hin scheissen lassen"?
mir war das aber peinlich, ich wusste nicht was ich sagen sollte!!
meinte er, das dort doch überall kinder spielen würden.
ich hab nur gesagt, das er auch recht hat. meinte er,,danke" und stieg in sein auto.

er hat ja recht! aber das könnte man als nachbar, auch freundlicher sagen! zumal er nur 2 häuser weiter wohnt und mein hund sonst nie dort hin macht!!!

Beitrag von maddytaddy 30.06.10 - 17:24 Uhr

Naja, aber woher soll er wissen, dass dein Hund dort sonst nie hinmacht? Ich hätte an deiner Stelle einfach die Wahrheit gesagt: Dass der Hund ansonsten immer am Feldrand macht und du deshalb keine Tüte hast, aber du jetzt eine zuhause holst und es wegmachst..

Steck dir für demnächst einfach immer eine Tüte ein und gut is.. ^^

LG

Beitrag von miau2 30.06.10 - 18:29 Uhr

Hi,
ich wäre auch nicht mehr freundlich.

Zu oft hatte ich das zweifelhafte Vergnügen, nach dem Besuch in einer für Hunde gesperrten (eindeutig durch Bilder und Schriftzüge deutlich gemacht) Grünanlage die Schuhe meiner Kinder reinigen zu dürfen.

Mir ist es inzwischen vergangen, mit Hundehaltern, die ohne Tüten unterwegs sind freundlich zu sein....Pech, wenn es dann natürlich IMMMER ausgerechnet DEN erwischt, dessen Hund das ja eigentlich NIE macht...diese Antwort kam einfach schon zu oft, als dass ich das noch irgendwie glauben würde.

Nicht persönlich gemeint, ich bin nicht der Nachbar, der dich angeblafft hat, hätte es aber gut sein können.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von cherymuffin80 30.06.10 - 18:35 Uhr

Willste jetzt bemitleidet werden weil dein Nachbar Recht hat und du eine Ordnungswiedrichkeit begangen hast wobei dich ja leider keiner vom Amt erwischt hat?

Versteh den vollkommen deinen Nachbarn!

Aber sone Tüte ist auch echt groß und schwehr, die mitzuschleppen kann echt nicht verlangt werden.

Ich persöhnlich kenne keinen Hund der immer nur auf Knopfdruck scheist, sorry!

Hab auch schon zu oft Hundeschei... vom meinem Kiwa kratzen dürfen oder auf meiner Pferdeweide drinn gestanden (wo eigentlich auch kein Hund was verlohren hat!).

Beitrag von trollmama 30.06.10 - 19:17 Uhr

>>aber das könnte man als nachbar, auch freundlicher sagen!<<

WIE freundlich würdest Du reagieren, wenn man ständig vor Deiner Haustür schei... würde?

Anstatt Dich über die Unfreudlichkeit Deines Nachbarn zu mokieren, hättest Du Dich lieber entschuldigen und anmerken sollen, daß Du leider die Tüten vergessen hat, Du aber auf dem Nachhauseweg bist, eine Tüte holst und den Hundekot weg machst!

Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von kja1985 30.06.10 - 19:58 Uhr

Was ist denn dabei sich immer zwei Tütchen in die Jeans zu stopfen?

Beitrag von krumel-hummel 30.06.10 - 22:11 Uhr

Hallo

Also, auf Freundlichkeit darfst du da wirklich nicht hoffen.

Mir ist sowas auch mal "passiert". Mein Hund - damals noch sehr jung - machte in eine fremde Einfahrt. Wir... keine Tüte dabei, super! Sind aber dann schnell gegangen und haben eine geholt, ist ja echt kein Aufriss. Geklingelt hatten wir, dass nicht doch grad dann zufällig einer reinsteigt, war aber keiner da. Gebeichtet hatte ich dann aber trotzdem noch hinterher, die Nachbarn in der Gegend sehen grundsätzlich alles...

Ich hab vorgestern eine aus dem Auto raus gesehen, die ihren Wuffi tatsächlich mitten auf einen Fußgängerweg machen ließ, sich umschaute, dass sie ja nicht erwischt wird und dann schnell weiter gehen wollte. Ich hab sie drauf angesprochen... es wäre nur ne Ausnahme gewesen... klar, da, wo täglich 50 Kinder den Schulweg nehmen, ist es nur ausversehen und kann dann leider auch nicht mehr weggemacht werden, da die Tüte vergessen wurde (30m weiter war ein extra dafür gedachter Tütenspender)... da fehlen mir echt die Worte...

Hummel

Beitrag von biggi420-1 30.06.10 - 23:28 Uhr

Also, ich bin mal ganz ehrlich.....unser Hund ( ein Goldie) verkriecht sich immer im Gebüsch um sein Geschäft zu verrichten....manchmal habe ich das Gefühl er schämt sich......aber, trotzdem habe ich immer für den Fall eine Tüte einstecken......selbige nimmt wahrlich keinen Platz weg ich ich habe immer ein gutes Gefühl...sollte es mal anders sein......ich finde Hundekacke auch nicht toll so mitten auf dem Weg.............Aber, einige haben da eine andere Einstellung dazu.......

Beitrag von petra1982 01.07.10 - 07:37 Uhr

Am Feld sagt keiner was? Was ist denn auf dem Feld? Wissen die Bauern das dein Hund da hinmacht ? Denn Hundekot kann schädlich sein für die Kälber falls es um Heu bzw. Gras geht wo zum Futter verarbeitet wird. Nimm einfach ne Tüte mit. Mein Hund hat auch mal ausversehen beim Nachbarn hingemacht, ich habs weggemacht und gut ist.

Beitrag von tauchmaus01 01.07.10 - 08:58 Uhr

Dein Hund macht beim Bauern am Feld:-[ ?
Und da läßt Du es schön liegen, ist ja Natur, oder?

Unsere Bauern hier haben massiv Probleme mit Hundehaufen auf dem Feld, da wächst
nämlich UNSER ESSEN!!!!!!!!!!!!!!

AUf wilden WIesen wird das Futter der Tiere wachsen gelassen...HEU ! Hundekot kann zu schweren Erkrankungen von Pferden, Kühen usw, führen.
So manche Ladung Heu kann man wegwerfen wenn sie mit Hundekot verunreinigt wurde.

Unser Bauer um die Ecke hat überall Schilder stehen, dass Hundehalter den Kot wieder mitnehmen, aber die sind teilweise so frech und lassen ihre Hunde auf der Wiese toben und finden die Haufen natürlich nicht mehr.


Warum läßt Du Deinen Hund nicht einfach in Deinen Garten schei....?
Hast Du keinen? AUs welchem Grund hat man dann einen Hund? Ist mir schleierhaft wieso Hundehalter meinen dass es Grundstückseigentümer dulden müßen wenn da fremde Hunde hinmachen...auch ein Feld gehört jemandem !

Mona

Beitrag von sabinchenmami2 01.07.10 - 09:31 Uhr

Kopfschütteln, ja was ist mit den Kälbern, Kühe, Schafe ect...müssen die nie ihren Kot ablassen?

Ich finde es wird übertrieben hier in Deutschland. Gut das ein Hund nicht auf eine Spielwiese, Spielplatz oder Fußgängerzone machen muss ist klar.
Aber was macht das wenn ein Hund auf die Straße oder Feld kackt...
Viel schlimmer sind die Katzen da sagt keiner was........
wie oft haben wir Katzenkot vor der Garage oder vor der Haustür auch auf dem Spielplatz hatte ich mal auf der Schaufel..
Wie sieht es mit Pferdeäpfel aus?:-p


Google mal warum Hundesteuer bezahlt werden muss, ist genauso hirnrissig
denn jedes Haustier ist luxus außer es ist ein Nutztier;-)

Beitrag von petra1982 01.07.10 - 09:38 Uhr

Das man hier immer Hunde mit Katzen vergleichen muss, Katzen machen meist in Vorgärten oder Blumengärten hab ich schon beobachtet, Katzen kann man kaum anleinen und gassi gehen sorry

Und Hunde eben schon, da wird es ja nicht schwer sein die Kacke einzusammeln.

Hundesteuer? Unter anderem das sich nicht jeder viele anschafft und noch mehr kot entsteht, und unter anderem das man den Kot wegmachen muss weil herchen und frauchen sich zu fein sind und ein anderer Teil geht in sonstige ausgaben.....Pferdeäpfel sind für Kälber nicht schädlich deshalb steht das nicht zur debatte

Beitrag von windsbraut69 01.07.10 - 11:40 Uhr

Dich würde es nicht kratzen, wenn Kälber, Schafe, Schweine und was auch immer DEINEN GARTEN voll koten?

Nichts anderes ist es umgekehrt und in Deutschland gibt es m. M. kein "Niemandsland".

Beitrag von kathy1980 01.07.10 - 20:51 Uhr

Und als Reiter muss man auch die Pferdeäpfel weg machen wenn man unterwegs ist und sich das Pferd auf der Gasse erleichtert!! :-P

LG Kathy

Beitrag von sabinchenmami2 02.07.10 - 10:55 Uhr

Und wieviel Reiter steigen vom Pferd und machen die Äpfel weg.

Mich erinnert das alles hier (meine jetzt nich kathy1980 sonder allgemein) wie zb. Leute die auf einer Alm Urlaub machen und sich dann über die Landluft schimpfen..

Ich fahre gern in die Berge wo Kühe sind ist auch Kacke und damit rechne ich dann auch...und dort rennne die Hunde ohne Leine rum , da sagt keiner was.

Im übrigen, ist es sehr angenehm beim Unkraut jähten im Garten od. Vorgarten gleich Katzescheiße zu entfernen...
Was stinkt mehr Katzescheiße oder Hundescheiße (sorry)
Und die Hundesteuer bezahlen die Hundebesitzer nicht für die Verunreinigung...nein das ist Luxussteuer von früher noch

Zur Erinnernung ich mache die Scheiße von meinem Hund weg..bzw. wenn ich merke das er muss gehe ich dort hin wo keine Spielplätze oder Fussgängerwege sind und falls er unterwegs mal muss ziehe ich ihn auf die Strasse und lass ihn nicht auf den Bürgersteig machen.
(ABer jetzt kommt sicherlich , ja und die Autofahrer..)

Beitrag von frauenkutsche 02.07.10 - 13:03 Uhr

auch ich muss dir recht geben.

ich fahre berufsbedingt täglich durch Hoppegarten/nähe Berlin.
Dort gibts Reitställe und ne Pferderennbahn. Aber ich hab bisher niemals einen Reiter absteigen sehen um die Äppel zu beseitigen.

Auch hab ich noch keinen Reiter gesehen die einen beutel oder ähnliches dafür mitnehmen. Genauso ist es mit Kutschen. Und ja sowas nervt einen Autofahrer.

Ich denke einfach der nachbar hat überreagiert. auch werden da nicht dauernd Hunde hingeschissen haben ,wenn die grünanlage neu ist. Das er sie angesprochen hat find ich richtig, aber dann doch anders.

Schönen Tag noch

Beitrag von kathy1980 02.07.10 - 20:55 Uhr

Wenn eins meiner Pferde irgendwo im Dorf hinkackt, gehe ich später, nach dem Reiten, hin und mache es weg. Das machen hier eigentlich auch die Meissten, klar gibt es überall Leute, die es einen Sch.... interessiert und die es liegen lassen.

LG Kathy

Beitrag von hanna21lars 01.07.10 - 10:21 Uhr

also anstatt du hier postest solltest du dir ne tüte nehmen und die scheisse weg machen. *kopfschüttel*
das gibt es doch nicht! Und nehme auch welche mit ins feld weil wie gesagt da wächst unser essen.
Nur weil hier hundebesitzer sind heisst das jetzt das wir dir recht geben. Ich mache immer die kacke weg das ist wohl das mindeste, wo wären wir denn heute.

also

trotzdem schönen tag

hanna

Beitrag von sunnyday82 01.07.10 - 11:24 Uhr

mein gott, was für ein weltuntergang!
das ist eine hundewiese!

Beitrag von petra1982 01.07.10 - 11:28 Uhr

sie macht immer bei den bauern, hinten am feld. dort sagt auch keiner was.


Was denn nun? Hundewiese welche auch so ausgezeichnet ist oder das Feld vom Bauern? #kratz

Und selbst auf einer Hundewiese wo viele Hunde dann wohl sind, sollte man es wegputzen sonst ist es bald nur noch SCHEISSE wortwörtlich....

Beitrag von windsbraut69 01.07.10 - 11:38 Uhr

Der Feldrand ist eine ausgewiesene offizielle Hundewiese?

Das denken von unserer Pferdeweide, die eindeutig Privateigentum ist, auch viele Hundehalter, denen der eigene Garten zu schade ist, ihn vom Hund vollkoten zu lassen.

Beitrag von petra1982 01.07.10 - 11:46 Uhr

Sie geht auf die Frage einfach nicht ein, naja da wird sie weiterhin solche Antworten einstecken müssen.

Denken bei unserer Koppel auch einige bis ich mal wieder Strom auf den Zaun mache und die Töllen kreischen wenn sie rauf wollen ;-) Wenn ein Hund ausversehen drauf geht ok, soll der Besitzer es wegmachen und gut ist, ist mir auch schon passiert. Aber die meisten gehen dann doch weiter....

Beitrag von windsbraut69 01.07.10 - 12:27 Uhr

Das Schlimme ist ja, dass es bewußt gemacht wird.
Im eigenen Garten ist das ja ekelig, also wird bewußt auf das Futter unserer Pferde gesch....en und das ist ne Frechheit!

LG

Beitrag von petra1982 01.07.10 - 12:34 Uhr

Mach mal unter der letzten Litze noch eine Schnur wo die Hunde durch wollen und können, und mach fett strom drauf ;-) Wirkt wirklich

Beitrag von windsbraut69 01.07.10 - 12:46 Uhr

Verdient hätten das ja die ätzenden Halter...außerdem sind das 4 Hektar am Stück.
Wenn ich da die untere Litze ständig frei mähen muß, werd ich ja irre.

APROPOS - Dein Mann ist doch Jäger...
Ob Du ihn mal befragen könntest, wie lange wir mit Rehkitzen auf der Wiese rechnen müssen?
Unseren Pferden wächst das Gras über den Kopf und wir müßten eigentlich Heu machen aber weil die Wiese so geschützt und abgelegen ist und da viele Rehe rumlaufen, hab ich Schiß, dass da noch Kitze abgelegt sind und unter den Mäher kommen #zitter

LG

  • 1
  • 2