Verwöhne ich ihn nicht doch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi2311 30.06.10 - 17:43 Uhr

Hallo, mein Sohn schläft tagsüber einfach nicht ein wenn er nicht auf meinen Arm liegt. Dann trage ihn sonst schreit er. Was könnte das zu bedeuten haben. habe angst das ich ihn doch verwöhne und er muss doch lernen ohne mich zu shclafen, oder? Ab wann merken Kinder denn, das ich z.B inkonsiquent bin und ihn doch wieder auf meinen Arm hole?

lg Jeanette#sonne

Beitrag von 98honolulu 30.06.10 - 17:46 Uhr

Weshalb muss er lernen ohne deinen Arm zu schlafen?
Wieso solltest du bei einem kleinen Baby, das deine Nähe will, "konsequent" bleiben?

Unser Sohn ist fast 19 Monate alt, schlief ca. 1 Jahr lang AUSSCHLIESSLICH mit Geschuckel auf dem Arm ein, dann konnte ich mich irgendwann hinsetzen und ihn im Arm halten. Mittlerweile schläft er neben mir im Liegen ein. Das kam alles von selbst, er hat uns gezeigt, wann er soweit ist.

Ich kann dir das Buch "Schlafen und Wachen" empfehlen oder/und "In Liebe wachsen".

LG

Beitrag von mausi2311 30.06.10 - 17:47 Uhr

Weil mir jeder sagt ich soll ihm das abgewöhnen:-[
ich meine so wie es aussieht braucht er meine nähe oder?

Beitrag von 98honolulu 30.06.10 - 17:53 Uhr

Ja, das braucht er! Er ist erst 3 Monate alt... 9 Monate wurde er in deinem Bauch geschaukelt, dass er weiterhin deine Nähe möchte, ist das Natürlichste auf der Welt.
Für tagsüber kann ich dir nur eine gute Trage empfehlen (Bondolino, Manduca, Ergo,...), dann hast du auch die Hände frei, um ein paar andere Dinge zu tun.
Du wirst sehen, je mehr du auf seine Bedürfnisse eingehst und ihm die Nähe gibst die er braucht, umso zufriedener wird er sein.

Ein Kind kann man im ersten Lebensjahr nicht "verwöhnen"!

LG

Beitrag von angel2110 30.06.10 - 18:12 Uhr

Hallo.
Meine Hebamme ist der Meinung man kann ein Baby die ersten drei Monate nicht verwöhnen.
Der FA meiner Cousine geht sogar bis 6 Monate.
Und selbst wenn du ihn verwöhnst? - was gehts die anderen an? ;-)
LG angel

Beitrag von kasumi 30.06.10 - 18:41 Uhr

nähe und liebe ist niemals verwöhnen, egal wie alt ein kind ist.

Beitrag von lea9 30.06.10 - 18:48 Uhr

Super!

Beitrag von lea9 30.06.10 - 18:52 Uhr

Verwöhnen (im negativen Sinne) heißt für mich, einem Kind etwas abzunehmen, was es schon selber tun könnte oder fehlende Zuwendung durch materielle Güter zu ersetzen (ersetzen zu wollen, geht ja gar nicht).

Ich kenne kein Kind, das wegen der aufrichtigen Liebe seiner Eltern ein schlechter Mensch geworden ist. Jedoch viele, die bis heute nicht zu nahen Beziehungen fähig sind, weil die Eltern glaubten, sie müssten aus ihnen harte Kerle/ Mädels machen.

Schon komisch. Von unserem Parter erwarten wir, er soll uns auf Händen tragen und von vorne bis hinten verwöhnen, bei unseren Kindern, unserem eigen Fleisch und Blut, will uns alle Welt genau das ausreden.

Beitrag von taschila 30.06.10 - 18:53 Uhr

Nimm ihn einfach weiterhin auf den Arm, wenn er das braucht. Es wird sich irgendwann ändern. Man sagt doch immer, Bedürfnisse, die befriedigt werden, vergehen.
Bei uns war es die ersten Wochen genauso. Ich durfte mir auch von allen anhören, ich würde sie verwöhnen. Es war für mich auch anstrengend und teilweise nervig, aber ich wollte sie nicht schreien lassen.
Wenn dein Baby zufrieden ist, geht´s dir doch auch gut und umgekehrt. Also mach dir keine Gedanken, was Erziehung und Inkosequenz angeht. Das ist in dem Alter kein Thema.

Beitrag von kathrincat 30.06.10 - 20:49 Uhr

du hast was schönes angewöhnt, natürlich will es dein sohn dann so. wenn du es nicht willst, dann mach es nciht und fang nicht erst mit sachen an die du dann später eigentlich auch nicht machen willst.