Zurück von der Chorionzottenbiopsie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cb69 30.06.10 - 18:43 Uhr

komme gerade zurück von meinem grossen Angsttermin auf den ich seit Wochen hinbange.

Die Untersuchung war nicht halb so schlimm wie gedacht. Es ist alles gut gegangen!! Yipee

Ich habe das Gefühl - wenn ich hier die Threads mitverfolge -ich die einzige bin, für die es ganz ganz wichig ist, zu wissen, dass alles genetisch in Ordnung ist. Das Risiko ist aufgrund meines Alters einfach zu hoch und ich werde aufgrund meines Alters und der langen Übungszeit auch wohl keine weitere Chance bekommen.

Was ich nicht wusste, ist dass die Chorionzottenbiopsie bei einem erfahrenen Arzt macht das Risiko mit 0,3% niedriger liegt als bei einer Fruchtwasseruntersuchung von 0,5%- war also eine gute Entscheidung möglichst früh bescheid wissen zu wollen, bevor ich die Schwangerschaft an andere kund tue!

Morgen bekomme ich meine Erstergebnisse. #pro

Was auch toll war, dass der Arzt eine feindiagnostische Untersuchung mitgemacht hat- TOLL!! Herz, Nieren, Blase, Hirnhälften etc etc vorhanden, 3 Adern in der Nabelschnur- ich staune nur was man alles erkennt, bei einem Wurm der gerade mal 6 cm gross ist!!

bin begeistert#torte

Beitrag von steppy 30.06.10 - 18:54 Uhr

Hi,
ich hab das auch machen lassen vor gut 5 wochen, aber weil mir mit meinen 25 jahren ein riskio von 1:8 ausgerechnet wurde auf Trisomie 21.

Ist zum Glück alles in ordnung und ich habe gleich ein sicheres Outing bekommen ;)

Ich drück dir die daumen das alles gut ist.

LG

Beitrag von cb69 30.06.10 - 19:23 Uhr

Wow das muss bei Dir auch eine ganz schöne Angstuntersuchung gewesen sein. Toll dass alles in Ordnung ist. Das Outing bekomme ich in der 14+0. Tendenz heute: könnte ein Junge sein (Da freut sich mein Freund) Aber in der 13. Woche kann man das über Ultraschall ja noch nicht wirklich sehen!!

Beitrag von cora1969 30.06.10 - 19:08 Uhr

drücke alle Daumen für deine Ergebnisse !!

LG Cora#winke

Beitrag von twins-08 30.06.10 - 19:18 Uhr

ich wollte auch eine machen lassen aber hab eine hinterwandplazenta u da wäre der arzt nicht gut ran gekommen also haben wir eine fu machen lassen.

unser kleiner ist auch gesund und wir sind soooo froh.

LG Gesine mit Jona&Julie fest im #herzlich und kruemel im Bauch#verliebt, 27.ssw

Beitrag von cb69 30.06.10 - 19:21 Uhr

Ja das gleiche hat mein Arzt auch gesagt, und ich finde dies auch super gut! Kein Risiko!!!

Viel Glück auch!!

Beitrag von sonnenscheinchen86 30.06.10 - 19:23 Uhr

hallo,

ja,in deinem alter ist das ja in ordnung....aber junge mütter müssen das nicht machen,wenn kein krasser verdacht besteht....außerdem birgt so eine untersuchung auch risiken für das kind und nur weil das nicht jeder macht,heißt es nicht,dass die anderen werdenden mütter unvorsichtig oder nachlässig sind....


gruß

Beitrag von cb69 30.06.10 - 20:21 Uhr

Also das würde ich auch nie im Leben behaupten wollen!!!!

Manchmal habe ich hier nur das Gefühl, dass Mütter sich verteitigen müssen, wenn sie kein behintertes Kind bekommen wollen (siehe ein wenig den Thread über mir)

Ich finde es mutig sich bewusst auf ein behintertes Kind einstellen zu können. Im positivsten Sinne.

Und ich sehe es wie Du: Das Risko ist viel geringer bei jungen Müttern, aber auch hier kann der Wunsch bestehen, dies Ausschließen zu wollen. Ich weiß von einer Mutter die mit 23 ein mongoloides Kind bekommen hat. Sie liebt ihr Kind natürlich sehr. Das Risiko war bei ihr aber auch sehr gering!