Hartz4-KOMPLIZIERT

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von maddi2704 30.06.10 - 20:13 Uhr

Hallo....Mein Freund 21 Jahre wohnt bei mir seit dem 23.07.2009.
So nun habe ich 2 große Probleme...Ich habe vergessen meinen Freund mit an zu melden...Oh man,ich muss jetzt alles zurcük zahlen...Gut,das ist nicht das Problem aber ich frage mich ob das Arbeitsamt mir jetzt eine Sperre geben kann.
Ich hatte damals gefragt wie es ist und da wurde mir gesagt,dass ich eine nicht mit mir Verwandte Person auch nicht beim Arbeitsamt angeben muss.

Nun zur 2ten Frage...
Mein Freund hat heute seine Ausbildung beendet und da er ja noch keine 25 Jahre ist wollte ich mal fragen wie das nun ist.Muss er jetzt wieder zu seiner Mutter ziehen?
Sie hat ein Haus wo nur sie und der andere Sohn wohnen.

Bin für jede Antwort dankbar

Beitrag von babe2006 30.06.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

man muss schon immer alle Personen die im Haushalt leben angeben...

wie kann man das vergessen???


---Ich hatte damals gefragt wie es ist und da wurde mir gesagt,dass ich eine nicht mit mir Verwandte Person auch nicht beim Arbeitsamt angeben muss. ---
hast du das schriftlich?, dem ist es nicht so... auch wenn ihr nicht Verwandt/Verschwägert oder ähnliches seid, bildet ihr eine sogenannte Bedarfsgemeinschaft!

Und das mit deinem Freund, liegt im Auge der Sachbearbeiter, aber normal ist es schon so das Eltern bis zum 25. Lebensjahr aufkommen müssen...
aber er wohnt ja anscheinend schon länger nicht mehr zu Hause.


lg

Beitrag von maddi2704 30.06.10 - 21:21 Uhr

Ich weiß,dass ist wirklich dummheit das ich meinen Freund nicht angemeldet habe.Ich weiß auch das ich zahlen muss nur würde ich gerne wissen wie es jetzt ist,ob sie mir für die nächsten Monate auch eine Sperre geben können?
Das ich das Geld zurück zahle ist klar.

Er wohnt seit 1 Jahr bei mir.Seine Mutter ist Leherein mit Beamtenstatus.

Beitrag von shasmata 30.06.10 - 21:34 Uhr

Ich weiß nicht, ob es irgendwelche Konsequenzen hat, dass du vergessen hast, ihn mit anzugeben, ABER: Ihr seid bis zum 23.07.2010 keine Bedarfsgemeinschaft, wenn ihr keine Kinder habt!

Beitrag von maddi2704 30.06.10 - 21:43 Uhr

Nein wir haben keine Kinder.

Wir kann ich das jetzt verstehen?
Muss ich trotzdem alles zurück zahlen?

Beitrag von king.with.deckchair 30.06.10 - 22:53 Uhr

Ich denke mal: Nein.

Guckst du:

"(3) Zur Bedarfsgemeinschaft gehören

(...)

3.als Partner der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen
a)der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,
b)der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,
c)eine Person, die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in einem gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen,(...)

(3a) Ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen, wird vermutet, wenn Partner
1.länger als ein Jahr zusammenleben,
2.mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben,
3.Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen oder
4.befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen."

Schwierig wird die Geschichte aber durch das "Vergessen" ihn anzugeben. Seit wann ist er denn beim Meldeamt unter eurer gemeinsamen Anschrift gemeldet?

Ach so: Nein, eine Sanktion im Sinne von einer Kürzung nach § 31 SGB II gibt es deswegen nicht. Aber sie werden zur Prüfung des Sachverhaltes erst mal die Leistung eingestellt haben, weil es ja sein kann, dass er genügend Einkommen hat, um euch beide zu unterhalten.

Gruß
Ch.

Beitrag von maddi2704 01.07.10 - 10:56 Uhr

Also mein Freund war bis gestern noch in der Ausbildung und hat seine Prüfung bestanden.
Umgemeldet ist er noch gar nicht...Ich habe ihn damals nur im Mietvertrag mit einschreiben lassen.

Ich habe morgen einen Termin beim Arbeitsamt um den Sachverhalt zu klären.

Beitrag von king.with.deckchair 30.06.10 - 22:54 Uhr

Mit der Frage nach dem "melden" war das Einwohnermeldeamt gemeint.

Beitrag von snowy 01.07.10 - 00:49 Uhr

Ist ja wahnsinn.....

Mal ganz abgesehen davon, dass sie lt. VK verlobt ist...

Was passiert denn, wenn sie nun eine Karte von seinem Konto hat und über seine Gelder verfügen kann?

Beitrag von windsbraut69 01.07.10 - 06:50 Uhr

Dass es MEHRERE Kriterien dafür gibt, ob eine Bedarfsgemeinschaft besteht oder nicht, wurde Dir doch schon einige Male hier erläutert!

Gruß,

W

Beitrag von shasmata 01.07.10 - 14:03 Uhr

ÄÄhm nein, wurde es mir nicht? Wieso auch? Ich kenne die Kriterien.
Zugegeben, die Kontovollmacht habe ich vergessen zu erwähnen - ich gehe aber auch eher davon aus, dass die beiden keine gegenseitigen Vollmachten haben.

Und ansonsten wären sie eine BG, wenn sie 1. ein Jahr zusammenleben, 2. gemeinsame Kinder haben bzw. zusammen betreuen oder 3. Angehörige im Haushalt pflegen.