An alle mit WKS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabrina.2 30.06.10 - 20:17 Uhr

Hi,

sagt Ihr es eurem Umfeld, warum ihr einen WKS hattet oder erfindet Ihr andere Gründe (wenn ja, welche?), weil ein WKS von anderen nicht gut geheißen wird?

LG
Sabrina

Beitrag von sweetfrog 30.06.10 - 20:25 Uhr

Kann nicht viel dazu sagen hatte nen Notkaiserschnitt wegen Plazentalösung, aber jetzt bekomme ich wieder nen Kaiserschnitt hoffe aber geplant und ich sage es erst wenn das Krümel da ist:-) Und dann da ich Angst hatte das unter der Geburt die Narbe reißt oder ich eine ernneute Plazentalösung erfahren muss.

Liebe Grüße

Beitrag von futzemann2003 30.06.10 - 20:32 Uhr

warum gründe erfinden? #kratz
wenn es ein wks wird, ist es deine/eure entscheidung und du/ihr solltet auf die meinung der anderen scheißen...(sorry)

ich hatte damals einen not-ks, weil mein keiner totalen stress hatte und werde diesesmal einen wks bevorzugen... und wenn mich einer fragt, warum: WEIL ICH ES SO WILL!!

glg
steffie +#ei 6+6. ssw

Beitrag von deoris 30.06.10 - 20:32 Uhr

Hallo
ich bin der Meinung ,wenn du einen WKS haben möchtest ,musst du auch zu den deinen Gründen dazu stehen! Erst dann wird es von den anderen angenommen.
Sieh das mal so ,für manche ist ein KS die Horrorvortsellung und für andere die spontane Geburt,es gibt die und die Seite und jede hat Vor-und Nachteile.Egal wie du entbindest ,hauptsache dir und dem Kind geht es gut und du brauchst dich nicht hinter den Lügen zu verstecken!!!!

LG und alles Gute

Ewa für die eigentlich KS eine Horrorvorstellung ist!

Beitrag von schneffi 30.06.10 - 20:35 Uhr

Hallo Sabrina :-)
Bei mir wird es wohl kein WKS, aber ich kenne das Problem wenn man sich in der SS für Dinge rechtfertigen muss/ soll und Angst vor der Reaktion hat.

Ich finde wenn dich jmd fragt kannst du ihm ehrlich antworten warum usw.. Die Leute reden immer so schlau als ob sie es alle besser wüssten. Jeder hat seine Gründe für einen WKS und die muss man akzeptieren. Allerdings muss man lernen über den Dingen zu stehen, habe ich festgestellt.

Liebe Grüße

Schneffi & Eumel 22+1

Beitrag von pcb 30.06.10 - 20:49 Uhr

also erstens geht es im vorfeld niemand was an - zweitens geht es eh niemanden was an wie und wann du dein kind bekommst.

ich hab nen wks und so ist es - es war das zweite kind und da wollte ich definit einen ks. wer ein problem damit hatte oder hat der muss damit klar kommen. mich interessiert die meinung der anderen nicht.
das steine werfen hier in urbia finde ich zudem total unnötig....

Beitrag von nadi-25 30.06.10 - 20:49 Uhr

hallo!!

also ich sage den grund jedem...da muss man nix erfinden!
hat sowieso jeder ne andere meinung wenn es um dieses thema geht ;-)
aber man muss schließlich selber wissen was man möchte, und da aollte dann keiner reinreden.

Lg nadi + babyboy 33ssw

Beitrag von saubaer 30.06.10 - 20:50 Uhr

also wenn ich mich für einen wks entschieden hätte, dann hätte ich auch keine gründe erfunden.
man muss schon dazu stehen ;-)
aber es geht eh keinem etwas an, das muss jeder für sich selber entscheiden und wenn andere dann kommen und diskutieren dann sollen se sich 20 cent für eine parkuhr nehmen ;-)
Liebe Grüße

Beitrag von bunny2204 30.06.10 - 20:51 Uhr

Hallo,

ich hatte zwar 3 ungeplante KS, aber eine Ausrede würde ich nicht erfinden. Geht niemanden etwas an. Ich hab auch eine Freundin die einen KS wollte, sie hat gesagt, es ist ihr so lieber und gut.

LG BUNNY #hasi

p.s. ich hab im Klinikum Neumarkt entbunden

Beitrag von turtlebear 30.06.10 - 21:01 Uhr

Ich finde, es geht nicht unbedingt jeden etwas an, wieso man einen WKS haben m,öchte, zumal die meisten da auf Unverständnis stoßen.

Beitrag von sisi1976 30.06.10 - 21:36 Uhr

Hallo!

Ich hatte einen Not-KS! HAbe beides (fast) mitgemacht! WEhen bereits alle 2 Minuten, Kind kam nicht durch, Not-KS! Rückenmarkspritze setzen war schwierig, weil ich stillhalten musste, aber wie mit alle 2 Min heftige WEhen, weil das Kind durch wollte!
Ich hätte mir keinen KS gewünscht! Die, die normal entbunden hatten, sind alle herum gegangen und ich musste mich mit Schmerzen aus dem Bett quälen!!!
Darum kann ich nicht verstehen, weshalb man immer sagt, mit einem KS geht man den leichteren Weg! Das stimmt doch nicht! Ich hatte wirklich Wehen so wie wenn das Kind gleich kommen würde, und die waren brutal! Ich hab allerdings nicht erfahren müssen, wie z.B ein Dammschnitt ist! Aber ich könnte dir jetzt nicht sagen, was schmerzhafter war, die Fast-Schon-Geburtswehen oder das DANACH beim KS! Die Schmerzen nach dem KS bleiben halt ein paar Tage heftig!
Und was für mich schon schlimm ist:
Ich muss mind ein Jahr warten mit Schwangerwerden! DAbei möchte ich am liebsten gleich wieder eines! (ist 6 Monate her)

Darum:
Warum sollst du es nicht sagen, dass du dir einen KS wünschst? Du musst deshalb auch grosse Schmerzen durchmachen!
Wer meint, dass du bequem bist, der weiss nicht, welche Schmerzen NACH dem KS auf einen zu kommen!

LG und viel Glück