Vesper teilen/tauschen im Kindergarten - findet ihr das gut?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von amicelli09 30.06.10 - 20:37 Uhr

Hallo zusammen,

es gibt da ein Thema bei dem ich nicht weiß ob ich überreagiere.

Zur Geschichte: Meine Tochter geht NOCH zu einer Tagesmutter, die das Ganze allerdings wie eine kleine Kita aufgezogen hat, darum sagen wir Kindergarten.
Dort geht noch ein kleines Mädchen hin (ca. 1 Jahr jünger als meine Süße), nennen wir sie M. Dieses Kind bekommt jeden Tag eine "trockene" Brezel, Hefezopf, etc. mit, nie etwas Gesundes. Mein Kind bekommt ab und zu auch solch ein Vesper mit, meist aber eher zumindest ein Vollkornbrötchen, Körnerbrot, oft mit Wurst/Käse, eigentlich immer mit Gemüse und Obst dabei.
Ich stehe jeden Morgen in der Küche und streiche unsere Brote, schnippel das Gemüse und Obst, usw.

Nun ist es so, dass ich oft von der Tagesmutter höre: "Heute wurde wieder getauscht, M. hat das Vesper von E. gegessen". Am Anfang dachte ich mir nichts dabei, mittlerweile ist das fast täglich der Fall und ich denke schon morgens beim Vesper zubereiten "toll, lohnt sich die Mühe überhaupt?".

Reagiere ich nun überempfindlich wenn ich das nicht leiden kann?

1. Möchte ich dass mein Kind die von mir gekauften und liebevoll zurechtgeschnippelten Vitamine isst (sie mag eigentlich alles was ich ihr mitgebe!) und nicht ein Anderes
2. Möchte ich nicht dass sie jeden Tag Weißmehlprodukte zu sich nimmt, muss nicht sein
3. Hat M. wohl oft schon ihre Brezel oder was auch immer angefangen zu essen, folglich auch etwas vollgesabbert. An sich nicht schlimm, aber ich möchte nicht, dass meine Tochter das dann immer isst.

Was würdet ihr machen? Die Sache so hinnehmen und froh sein dass sie nur noch zwei Monate dahingeht und es im Kindergarten besser wird? Mit meiner Tochter reden? Mit der Tagesmutter? Oder übertreibe ich sowieso?

Beitrag von 3erclan 30.06.10 - 20:39 Uhr

Hiii

red mit der Tagesmutter drüber.

Evtl kann sie das Frühstück für alle Kinder gleich machen.

Im Kiga gibt es ein Tauschverbot.

lg

Beitrag von amicelli09 30.06.10 - 20:42 Uhr

Naja, sie macht für die Kinder schon ein gemeinsames Mittagessen (meist Nudeln.. #augen), kann nicht verlangen dass sie "nur wegen uns" auch noch das Frühstück zubereitet. Im Prinzip klappt es auch gut, jeder bringt sein Vesper mit. Wenn jeder dann auch seines essen würde, wäre ja alles gut.....

Beitrag von nanalein 30.06.10 - 21:11 Uhr

Nicht in allen KiGas gibt es Tauschverbot! In unserem KiGa wird öfter das Essen getauscht.

Beitrag von ratpanat75 30.06.10 - 22:40 Uhr

Bei uns gibt es kein Tauschverbot.
Allerdings gibt es da auch nicht so grosse Unterschiede wie bei der TE.

Beitrag von bamboo 30.06.10 - 20:41 Uhr

hallo,

ich würde mit der tm reden. auch wenn es nur zwei monate sind.
wir haben früher auch getauscht. da war es aber marmeladenbrot gegen honigbrot oder käase gegen wurst.
also ziemlich vergleichbar.
meine freundin hat komischerweise die von meiner mutter geschmierten brote lieber gegessen als ich.
bei mri war es andersrum.

wenn es dir nicht allzusehr am herzen liegt, dann lass es so weiterlaufen für die letzten beiden monate.

gruß bamboo

Beitrag von amicelli09 30.06.10 - 20:44 Uhr

Ich weiß auch nicht, ich habe das noch nie gemacht, mochte das noch nie. Vielleicht liegt das aber daran, dass ich die "Vespergewohnheiten" von meiner Mutter übernommen habe. Sie hat uns auch immer ein recht vollwertiges, vielseitiges Frühstück mitgegeben, das mir schon immer Appetit machte. So will ich es bei meiner Tochter auch halten, aber das scheint ja vergebene Liebesmüh zu sein, wenn ein anderes Kind profitiert. #aerger
Vielleicht sage ich beim nächsten Mal wenn sie das wieder erzählt einfach, dass ich es nicht möchte. Oder?

Beitrag von bamboo 30.06.10 - 21:36 Uhr

du kannst es ihr in einem satz erwähnen, wenn sie dir wieder davon berichtet.
an kindergartenzeiten kann ich mich auch nicht an tauschaktionen erinner, aber zu schulzeiten schon.
tauscht deine tochter denn alles, auch die gurken und die ganzen zusätzlichen sachen zum vollkornbrot?

komisch, dass eure tm da gar mnicht drauf achtet.
teilen und tauschen in geringen mengen okay, aber alles?

bamboo

Beitrag von dore1977 30.06.10 - 20:43 Uhr


Hallo,

ich würde mit der Tagesmutter reden und ansonsten Augen zu und durch, sind nur noch 8 Wochen was soll s.

LG dore

Beitrag von woodgo 30.06.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

also wenn es hier nur um´s Vesper geht, finde ich es nicht so schlimm.
Ich habe irgendwann aufgegeben, meiner Tochter auch noch zum Vesper die gesunden Sachen auf´s Auge zu drücken, denn ich habe mir gesagt, sie isst den ganzen Tag gesund, früh, mittag und abend, also darf sie zum Vesper auch etwas Süßes haben, so wie es früher bei uns auch war.
Kannst Du Deiner Tochter denn nicht ab und an auch etwas Süßes zum Vesper mitgeben, es gibt ja auch Volkornkekse oder Reiswaffeln mit Überzug. Einmal am Tag ist das nicht schädlich, bei uns gibt es aber auch kaum andere Süßigkeiten, darum wird das Vesper vielleicht auch so genossen#kratz
Wenn Du es dennoch nicht möchtest, mußt Du mit der Tagesmutter reden, daß sie die Tauscherei unterbindet.
Das mit dem Vollsabbern...glaub mir, im Kiga ist vollsabbern noch harmlos#rofl
Meine Tochter ist jetzt 6 Jahre alt und auch da wird auch mal getauscht, was ich aber nicht schlimm finde. Die Erzieher schauen, daß gesund gegessen wird, aber Nachmittags darf es zur Abwechslung auch mal süß sein, also völlig normal;-) Meine Tochter hat weder schlechte Zähne noch ist sie dick oder füllig.

LG

Beitrag von amicelli09 30.06.10 - 20:51 Uhr

Mir geht es nicht um süß oder nicht. Davon ab: Meine Tochter mag eigentlich Süßes wie Kuchen, Kekse, etc. nicht einmal wirklich. M. will wohl immer das haben was E. dabeihat und meine Tochter sagt dann nicht nein vor allem wenn M. Brezel dabei hat, da sie Brezel liebt. Das finde ich an sich auch nicht schlimm, sie bekommt auch ab und zu daheim Brezeln, oder auch wenn wir unterwegs sind. Trotzdem möchte ich nicht dass sie die täglich isst! Wozu mache ich mir dann die Mühe mit einem gesunden Frühstück?

Beitrag von woodgo 30.06.10 - 20:57 Uhr

Also geht´s um´s Frühstück? Bei uns ist Vesper "Kaffeetrinken"#kratz
Naja, egal. Zum Frühstück sollte natürlich nicht jeden Tag die Brezel überwiegen, das ist klar und deshalb würde ich mit der Tagesmutter sprechen, daß Du das nicht möchtest und da muß sie respektieren.

LG

Beitrag von kathrincat 30.06.10 - 20:58 Uhr

klar mit dein tochter reden, so was geht nicht schon weill sie nicht wissen kann welche allergien die anderen haben könnten und was in den sachen alles drin ist. und klar auch mit tm, sie sollte schon aufpassen das so was nicht gemacht wird oder für alle frühstück machen.

Beitrag von cherry19.. 30.06.10 - 21:04 Uhr

ich finde, das geht gar nicht. du reagierst m.E. absolut NICHT über! ich glaub, ich würd aus der hose hüpfen. ich mach für keanu auch täglich so ein frühstück für den kiga zurecht, wie du. körnerbrot mit wurst oder käse, gurke, tomate, weintrauben, möhren oder paprika sowie einen apfel. dann bekommt er noch nen jogurt mit. wenn er anstatt dieses essens ne angesabberte brezel bekäme, sei sie auch nicht angesabbert, würde er sich zwar freuen drüber, denn die isst er sehr gerne, ich aber wäre sauer drüber, weil er eben seine vitamine usw. nicht bekommt, obwohl ich mir gedanken beim frühstückmachen für MEIN kind gemacht habe. ich würde auf jeden fall mit der tm reden und es untersagen, dass das frühstück getauscht wird!

Beitrag von amicelli09 30.06.10 - 21:22 Uhr

Danke, du hast mich verstanden. Ich denke bei nächster Gelegenheit spreche ich das an.. Die Tagesmutter ist eben auch zum Erziehen da und es gibt Dinge die gehen einfach nicht. Denke dass sie die Kinder gewähren lässt um ihre Ruhe zu haben...

Beitrag von labello24 30.06.10 - 21:06 Uhr

Ich kann dir leider keine Antwort darauf geben, wir haben nämlich ein ähnliches Problem.
Aber was ich ganz gerne wüste ist:

Was zum Teufel ist ein/eine Vesper?????

Beitrag von shakira0619 30.06.10 - 22:01 Uhr

Frühstück.
Oder zweites Frühstück.
LG

Beitrag von anyca 30.06.10 - 21:31 Uhr

... das wäre mir (gerade bei nur noch zwei Monaten) sowas von egal, solange beide Kinder damit glücklich sind ... #augen

Bei der Tagesmutter, zu der meine Kleine bald kommt, SOLLEN die Kinder das mitgebrachte Obst sogar teilen.

Beitrag von phoebe26 30.06.10 - 22:26 Uhr

Ehrlich gesagt finde ich, Du übertreibst. Ist doch schön, wenn die Kinder gerne teilen.

Wie genau stellst Du Dir das vor, wenn sie einen richtigen Kindergarten besucht? Sollen dann die Erzieherinnen aufpassen, das nichts getauscht wird? #kratz

Meine Tochter teilt im Kindergarten gerne mit anderen Kindern: sie gibt auch mal ihr Obst ab und bekommt dafür ein Stück Waffel oder komplett andersrum. Sie erzählt mir jeden Tag stolz wer was bekommen hat. :-)

Beitrag von jule2801 30.06.10 - 22:26 Uhr

Hallo,

ich kann deinen Ärger durchaus verstehen. Meines Erachtens hast du jetzt mehrere Möglichkeiten

1. Du sprichst mit der Tagesmutter
2. Du sprichst mit deiner Tochter
3. Du änderst das Frühstück deiner Tochter geringfügig ab.

Zu 3. Ich meine nicht, dass du deiner Tochter ab sofort immer etwas süßes mitgeben sollst, aber vielleicht kann sie ja auch einmal in der Woche ein Stück Hefezopf oder eine Brezel mitnehmen. Es könnte doch durchaus sein, dass sie dann nicht mehr tauschen möchte (also auch das andere Frühstück dann nicht weil sie sich dann auch wieder darauf freut.)

Mit meinen Kindern mache ich das so ähnlich - entweder suchen sie sich morgens aus, was sie auf's Brot haben wollen und ob sie lieber Obst oder Gemüse mitnehmen wollen oder es gibt mal was besonderes (z.B. eben Hefezopf). Hin und wieder wird immer noch getauscht (erst heute wieder Wassermelone gegen Minisalami) - aber es hält sich alles noch im Rahmen.

lg Jule!

Beitrag von ratpanat75 30.06.10 - 22:47 Uhr

Hallo,

grundsätzlich habe ich nichts gegen das Tauschen.
Bei meinem Sohn wird gerne und oft getauscht bzw. geteilt.
Bedenken wegen der Hygiene habe ich da weniger.
Allerdings ist das, was den Kindern mitgegeben wird vergleichbar (z.B. Tomate gegen Paprika), sonst würde es mich auf Dauer auch nerven.
Rede doch einfach mal mit der TM.

LG

Beitrag von 17876 30.06.10 - 23:34 Uhr

Kurz und knapp: Ja ich finde du übertreibst.#augen

Beitrag von andrea87 01.07.10 - 07:41 Uhr

"Reagiere ich nun überempfindlich"

JAAA!!!

Sie tauschen nur ihr Essen mehr nicht. Und deine Tochter scheint das "trockene Brezel" ja scheinbar zu mögen sonst würde sie ihr essen wohl kaum tauschen;-) Gib doch auch mal nur ne Brezel mit:-p Und so Zeitaufwendig ists ja nun nicht morgens n Brot zu schmieren bzw. bissle Gemüse zu schnippeln.

Manche Menschen stellen sich an#kratz

LG

Beitrag von rienchen77 01.07.10 - 08:45 Uhr

sprech mal mit der Tagesmutter darüber...

ganz verbieten find ich irgendwie nicht schön... vielleicht können sie ja einen Tauschtag in der Woche machen, ansonsten isst jeder sein Essen für sich selbst...

Beitrag von linagilmore80 01.07.10 - 10:26 Uhr

Bei uns im KiGa müssen alle Kinder gesundes Frühstück mitbringen. Daher finde ich das Tauschen nicht schlimm, sondern eher schön. Teilen lernen ist doch heutzutage was ganz wichtiges.

  • 1
  • 2