Ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sch**** 30.06.10 - 23:37 Uhr

Guten Abend zusammen.


Ich muss mir mal ein paar sachen von der Seele schreiben:-(


Mein Papa hatte letztes Jahr Krebs stufe T4 also kurz vor knapp meinte der Arzt damals. Er hat gekämpft und es gepackt. Nun ist es so das der Krebs so wie es aussieht wieder da ist#schmoll Ich weiß momentan nicht wo mir der Kopf steht. Mein Papa hat immer gesagt solle er zurück kommen(der Krebs) würde er kein 2x mal kämpfen#schmoll

Aber ich brauche ihn doch#heul Er ist doch mein PAPA#heul Dann kommen einfach noch andere sachen dazu, das es einfach in meiner Beziehung zu meinem Freund alles schief geht er mich nur noch wie ein stück dreck behandelt.(seit der schwangerschaft, wir sind über 6 1/2J. zusammen)

Mein kleiner hat Epilepsie und 2, zum glück leichte, Herzfehler. Waren viel im Krankenhaus und die Zeit hängt mir immernoch nach da mein Freund mir unterstellt hat das ich die Epileptischen Anfälle nur erfunden hätte.(Ich hab ja nichts besseres zu tun#klatsch)

Dann muss ich mich auch noch um unser Hotel kümmern wo nun komplett auf meinen Schultern lasstet. Die ganzen Termine Zahlungen ect. Ich kann nicht mehr und will einfach nicht mehr.#schmoll

Ich hab gestern mit meiner besten Freundin telefoniert und ich hab nur noch wie ein schloßhund geheult wie so ein kleines Kind.

Mit meinem Freund kann ich nicht reden also hab ich nur meine Freundin, aber sie will ich ja auch nicht die ganze Zeit damit nerven.#schmoll Hat genug selber zu tun.

Meine Geschwister helfen mir kein stück. Meine schwester ist auch mich und meinen Sohn eifersüchtig und mein Bruder ist stockfaul.

Alles bleibt also an mir hängen. Die ganzen Arzttermine für meinen Dad werde ich wieder ausmachen mit ihm dort hingehen und alles andere planen usw. Meine Mutter hat sich schon aufgebeben und sagt wenn meinem Papa was passiert geht sie hinterher.

Ach ich weiß nichtmehr was ich machen soll. Würde ich alles aufschreiben würde ich morgen hier noch sitzen das ist ja alles nur ein bruchteil von allen

Ich kann ihnen einfach nicht sagen das mir momentan alles zuviel ich habe angst das sie dann traurig oder sauer bzw enttäuscht sind#schmoll


Danke fürs ausheulen und sorry das ich euch genervt habe. Und Sorry für die Rechtschreibfehler und dsa durcheinander schreiben aber ich bin einfach noch durch den WInd.


Lg sch****

Beitrag von überlastet 01.07.10 - 00:10 Uhr

Du bist eindeutig überlastet.
Warum kümmert sich deine Mutter nicht um deinen Vater, was Arzttermine angeht?
Das nähme dir nicht die Sorge um deinen Vater, aber wäre eine Zeitersparnis für dich.
Was deinen Freund angeht, musst du eine Entscheidung treffen. Willst du dich länger wie Dreck behandeln lassen?
Warum ist deine Schwester auf dich eifersüchtig, ich kann gerade keinen Grund erkennen.
Wobei sollten deine Geschwister dir helfen?
Wenn du en Mund nicht aufmachst, wirst du keine Entlastung bekommen.
Bevor du zusmmenklappst, musst du dringend etwas ändern.

Beitrag von sch**** 01.07.10 - 00:21 Uhr

Erstmal #danke für deine Antwort


Meine mama hat einfach nicht den Nerv sowas zu machen und damit zugehen und mein Dad will eingentlich das ich mitgehe.


Ich wollte mich nie von einem Kerl so behandeln lassen, aber bin so doof und schaff einfach nicht den absprung#schmoll#klatsch

Meine Schwester ist auf uns Eifersüchtig,weil ich einen Freund habe und eine kleine Familie habe. Sie ist alleinerziehende Mutter(wo sie selber schuld ist) und da ich ein Führerschein habe und ein Auto kann ich meinen Eltern mehr helfen wie sie(Hat kein Führerschein)

Ich hätte halt gerne das sie mehr unter die arme greifen in unserem Hotel.Ich muss da immer 60km fahren und das geht auch bei der hitze ist es auch eine Belastung.

Ich bekomm eigentlich immer meinen Mund auf aber in sachen Familie schaffe ich es einfach nicht#kratz#klatsch

Ich weiß das ich langsam die Notbremse ziehen muss, aber wiegesagt ich habe angst das meine Eltern einfach enttäuscht von mir sind obwohl ich eigentlich weiß das sie das nicht wären....

Beitrag von überlastet 01.07.10 - 00:57 Uhr

Deine Mutter hat keinen Nerv?
Das ist ihr Mann!
Von dir zu verlangen, immer 60 km zu fahren, ist nicht in Ordnung.
Deine Schwester hat keinen Grund, dich zu beneiden, bei Gelegenheit kannst du ihr deinen Freund anbieten, damit meine ich, ihr reinen Wein einschenken.
Vielleicht ist sie danach eher bereit, sich einzubringen.
Einen richtig guten Rat habe ich nicht für dich, außer, dass du Grenzen ziehen musst.

Eine Frge noch, wenn du deinen Freund entsorgst und danach alleinerziehend bist, würdest du dann auch sagen, dass du "selbst schuld" bist, alleinerziehend zu sein?

Beitrag von cbf1000 01.07.10 - 07:54 Uhr

Ja, klar überlastet und ausgepowert würd ich sagen.
Ich an deiner Stelle würde mich um den Kleinen und deinen Papa kümmern, denn das tut dir auch gut - deiner Seele denk ich mal. Und deinem Partner würd ich sagen, dass er sich klar werden soll, wie eingespannt du bist, und dich behandeln soll wie seine Partnerin. Ansonsten soll er ausziehen oder sonstwas bis du wieder klarer und fitter bist. Ich denke das bist du dir selbst schuldig.
Aber letztendlich hör einfach auf dein Herz was du machen MÖCHTEST --> das is dann das richtige!#pro

Kopf hoch, und gute Besserung für deine Liebsten!

Beitrag von desi14 01.07.10 - 16:50 Uhr

hallo,
mein vater ist vor 7 jahren an leukämie gestorben, nachdem erfast 5 jahre gekämpft hat. er war erst 42

wenn ich krebs bekommen würde würde ich auch nicht kämpfen, es sei den es ist an einem organ was man nicht benötigt, dann würde ich mir einfach z.b.die brust abschneiden lassen.

aber ehrlich gesagt habe ich soviele leute sterben sehen das ich das meiner familie nicht antuen wollte.
Die chemo macht einen kaputt und irgendwann stirbt man an einem infekt und nicht an dem krebs.:-[
und immer diese mitleidigen gesichter das die jeden tag im krankenhaus sitzen müßen.
nachher war es so das er wegen einer lungenentzündung ins künstliche koma gelegt worde damit er nicht merkt wie er erstickt#heul

Ich hoffe für dich das er nicht so einen schlimmen krebs hat aber wenn er das schon sagt das er nicht nochmal kämpfen will, dann geniesse die restliche schöne zeit mit ihm und ganz wichtig verabschiede dich und berede alles mit ihm


ALLES ALLES GUTE