Ich bin echt geschockt

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von stiena 28.09.10 - 18:06 Uhr

Hallo zusammen,

Also jeden Tag was neues an Misshandlungen an Kindern, heute wieder eine Mutter und ihr Freund sollen ihren Sohn (8 Jahre Jung) als Sex Slaven gehalten haben,. Unfassbar#schock

http://www.bild.de/BILD/news/2010/09/28/prozess-mutter-sohn-missbrauch-sex-sklave/beruhigungmittel-in-fruchtzwergen.html

Ich frage mich was in den Köpfen vorgeht, sind die den noch ganz Dicht:-[
Es Ekelt mich nur noch an die Leute.

Selbst das sich einer ins Netzt stellt und sagt er habe den Kleinen Mirko 1,5 m tief vergraben. Wie geschmacklos muss man sein. Unbekannter bekennt sich im Internet zur Tat

Das ist so pervers: In einem Internet-Forum brüstete sich ein Unbekannter damit, Mirco 1,5 Meter tief verscharrt zu haben, gab genaue Koordinaten der angeblichen Stelle im Raum Hinsbeck an.
Dazu stellte er das Foto des vermissten Jungen, nannte Details zur mutmaßlichen Tat. Ein Hinweis des Mörders oder ein Trittbrettfahrer?
Polizeisprecher Willy Theveßen (55): „Wir werden dieser Sache nachgehen und versuchen, den Unbekannten zu ermitteln. Ihn erwartet dann ein
entsprechendes Strafverfahren.“

Sorry aber das musste mal raus, den ich versteh die Leute da draussen nicht mehr:-(

Beitrag von bettibox 28.09.10 - 18:17 Uhr

Sorry, da könnt ich nur noch k...... , die Strafen die ich hier hätte darf ich hier nicht schreiben, sonst fallen die hier vertretenen Gutmenschen mit Therapievorschlägen über mich her.

Beitrag von daddy69 28.09.10 - 18:46 Uhr

***

Na, läuft Dir jetzt ein wohliger Schauer über den Rücken?

Beitrag von bettibox 28.09.10 - 18:59 Uhr

Fühlt sich jemand angesprochen?

"Na, läuft Dir jetzt ein wohliger Schauer über den Rücken? " Nein, tut es nicht und die von Dir genannten Abartigkeiten bewirken das auch nicht, aber eine Mutter, die das mit ihrem Kind macht gehört FÜR MICH lebenslang weggesperrt.

Beitrag von halbling 29.09.10 - 09:16 Uhr

<Nein, tut es nicht und die von Dir genannten Abartigkeiten bewirken das auch nicht, aber eine Mutter, die das mit ihrem Kind macht gehört FÜR MICH lebenslang weggesperrt. <

Genau richtig!#pro

Beitrag von halbling 29.09.10 - 09:14 Uhr

Fragt sich doch,WER hier den wohligen Schauer hat.......#augen

Beitrag von eishaendchen80 28.09.10 - 19:59 Uhr

meine Strafe wäre STEINBRUCH

jeder der da rein gehört bekommmt ne Tüte mit Brot eine Schüssel und einen Becher.

Basta.

die haben sich auch keine Gedanken drum gemacht als sie ihr Opfer fürs Leben gezeichnet oder getötet haben.

Darum sollten sie für ein festgesetztes Strafmaß von 5 Jahren erstmal in den Steinbruch und dann sollte mal jemand nachschauen ob derjenige draus gelernt hat oder nicht.

Beitrag von shendresa 29.09.10 - 08:56 Uhr

Hallo..

Du sprichst mir aus der Seele...
***

Und dazu steh ich....

So Feuer frei....zum bombadieren!!! ;-)

Beitrag von daddy69 29.09.10 - 10:29 Uhr

"Ich sag nur: Amerikanische Sitten her...höchststrafen wie Hinrichtung. "

Dabei würdest Du auch in Kauf nehmen, dass Unschuldige hingerichtet werden? Wie in den USA auch?

Und: Wem würde das eigentlich nutzen?

Beitrag von selmi22 29.09.10 - 11:24 Uhr

Naja, auch ohne zu wissen was in deinen Gedanken für Strafen rumirren stimme ich dir zu!!!
Wir brauchen keine Therapie, solch ekelhaftes Pack hat aber auch keine mehr verdient, sondern was ganz anderes:-[

Beitrag von woman66 28.09.10 - 18:22 Uhr

Für solche Menschen fällt mir nur eines ein: HINRICHTUNG!

LG Petra, die nie verstehen wird, wie man Kindern irgendwas antun kann

Beitrag von supikee 28.09.10 - 18:29 Uhr

Oh weh, jetzt werden dich aber die altbekannten Urbia-Hühner totquatschen für diese Aussage ;-)

Beitrag von pupsismum 28.09.10 - 18:56 Uhr

Ja genau. Menschen gibt die Gewalt verabscheuen, egal gegen wen gerichtet und die die Vorzüge eines Rechtsstaates zu schätzen wissen, müssen natürlich abgewertet werden.#augen

Sich lieber den Tod eines Menschen zu wünschen, macht euch natürlich zu viel besseren Menschen, schon klar. #aha

Beitrag von daddy69 28.09.10 - 20:09 Uhr

Nein, meist kommen doch nur Nachfragen, warum diese hingerichtet werden sollen. Ob es nur um persönliche Rachegelüste geht. Denn Prävention ist das nicht. Aber sinnvolle Antworten habe ich darauf selten gelesen.

Ebenso würde ich gerne mal wissen, wieviele von diesen hysterischen Keifweibern im richtigen Leben hilfreiches zu diesem Thema beitragen. Z.B. durch Tätigkeit in Opferhilfeorganisationen. Präventionskurse. Etc.

Beitrag von mansojo 28.09.10 - 20:14 Uhr

...du sollst nicht töten...


mag sein das die 11 gebote nicht für jeden wichtig und bindend sind

aber du ändest nichts und niemanden mit der todesstrafe

Beitrag von nyiri 29.09.10 - 05:50 Uhr

Waren es nicht nur 10 Gebote? #kratz

Beitrag von mansojo 29.09.10 - 15:27 Uhr

gut möglich

hab ich wohl noch ein wunschgebot meinerseits drangehangen;-)

Beitrag von nyiri 29.09.10 - 17:45 Uhr

Dann häng' doch bitte mal noch 15-16 Gebote ran, ich hätte auch noch paar Wünsche... #danke#freu

Beitrag von woman66 29.09.10 - 19:47 Uhr

Mit der Todesstrafe würde sich ändern, dass diese Schwerverbrecher nie mehr einem Kind etwas antun können.

Les mal die Zeitungen, wieviele Taten von exinhaftierten Pädophilen begangen werden.

Und leider kommen die fast immer wieder auf die Straße!

Beitrag von mansojo 30.09.10 - 08:08 Uhr

jaja lies mal zeitung

wo stehen denn solche berichte drinn?

in der regenebogenpresse und die kommt mir nicht ins haus


über die aktuell geltenen strafen sollte man auf jedenfall disskutieren
vorallen über die anschließende sicherungsverwahrung

und auch an dich die frage
gibt es in ländern in denen die todesstarfe praktiziert wird weniger mißbrauch?????????????

Beitrag von elfatale 28.09.10 - 20:22 Uhr

In so einem Fall kommt tatsaechlich das Gefuehl auf dass mittelalterliche Strafen durchaus "gerecht", oder "gerechtfertigt" waeren. #pro

Aber natuerlich ist es nicht an uns oder irgendwem auf dieser Welt Herr ueber Leben und Tod zu spielen.

Ich habe zu dem Thema mal ein tolles Interview mit Kate McCann gelesen, das ist die Mutter der kleinen entfuehrten Madeleine McCann.
Sie sagte, bei dem Gedanken an Paedophile moechte sie sich die eigene Haut vom Koerper reissen (mir gehts genauso). Dass sie natuerlich gegen die Todesstrafe ist, aber moechte dass alle Triebtaeter fuer immer weg kommen, alle zusammen an einen Ort. Sie haette nicht mal etwas dagegen wenn dieser Ort schoen waere (alle auf eine Insel), aber sie duerften nie wieder mit Kindern und unschuldigen Menschen in Kontakt kommen.

Von wegen jeder muss nach der abgesessenen Strafe eine Chance auf "Integration" bekommen. Wenn ich sowas immer lese! NICHTS muessen die, gar nichts! Die Opfer bekommen schliesslich auch keine zweite Chance auf ein unbeschwertes Leben. Bei sowas kann ich mich so aufregen. :-[

Beitrag von sterni84 28.09.10 - 18:33 Uhr

Absolut widerlich!

Ich weiß nicht, wie man als Mutter seinem eigenen Kind soetwas antun kann. Die Frau hat das Leben ihres eigenen Sohnes für immer zerstört. Ich glaube nicht, dass der arme Junge über das Erlebte je hinweg kommen wird.

Meiner Meinung nach gibt es in Deutschland keine ausreichenden Strafen für solche Taten!

LG Lena

Beitrag von sternenzauber24 28.09.10 - 19:12 Uhr

Die Menschheit wird leider immer abgestumpfter, es ist furchtbar Traurig was man überall zu lesen oder sehen bekommt.

Man zieht seine Kinder in Liebe groß, durchlebt viele Höhen und tiefen mit den Kleinen, und dann nimmt irgendein Monster dir dieses Stückchen Himmel weg..

Denn Kinder sind der einzige Himmel auf Erden!

Das mit Mirko habe ich jetzt erst erfahren, mit diesem Internet Hinweis, ich frage mich langsam was Gefühlslose Menschen erlebt haben, so rapide abzustumpfen? Die altbewährte schlimme Kindheit, die kann es nämlich nicht sein. Tut mir leid, aber das kann mir keiner erzählen..

Es ist einfach so, das es Menschen gibt die keinen Funken Mitleid empfinden, ob das eigene Eltern sind oder sonstwas. Das sind Fakten.

Reicht es denn nicht, das 5 Zeugen Schreie aus einem ABGELEGENEN Maisfeld hören ( hallo???) und NICHT einschreiten? Wie abgestumpft ist unsere Welt? Trichtern wir den Kindern nicht ein, um Hilfe zu schreien?

Wozu? Wenn eine Reiterin das wieder vergißt...#kratz

Und zu mißhandlungen: ich kann es auch nicht verstehen. Gerade die, die doch eine sauschwere Kindheit hatten wissen wie das ist, und geben es weiter. Ne, da kann ich mich nicht reindenken...

Traurig was in dieser Welt geschieht, eigentlich sollte das Leben etwas sein was man als Erfahrung und Erfüllung mitnimmt, aber ich glaube man nimmt soviel Schmerz mit, das die schönen Momente immer weniger werden.

Mich jedenfalls nimmt sowas immer sehr mit, auch wenn es Fremde Kinder betrifft.

LG,
Julia

Beitrag von sooderso 29.09.10 - 10:22 Uhr

Ich finde es auch ganz schlimm, wenn man daran denkt, dass das Kind geschriehen hat, Zeugen es gehört haben und keiner hat irgendwie reagiert. Wie grausam muß dieses Wissen jetzt schon für die Eltern sein.

Beitrag von sternenzauber24 29.09.10 - 10:35 Uhr

Eben.

Was kann ein Kind außerdem machen?

Wir trichtern ihnen doch ein laut zu schreien, und das hat er vermutlich ja wohl getan. Und dann kommen nach 3 Wochen gleich 5 Leutchen aus ihren Reserven und sagen: ach da hat ja jetzt ein Vogel so geschrien, mensch ich erinnere mich doch glatt wie am 3. Sept. ein Kind markerschütternd schrie .. war da gleich was???

HALLO????

Ne also ganz ehrlich, die gehören auch irgendwo bestraft.

Unser Gehirn sortiert wichtige Dinge und unwichtige, die Uhrzeit weiß man daher genau, weil sie zu diesem Zeitpunkt eine SMS verschickte.

EINE SMS!

Soviel dann dazu, wie abgestumpft manche schon sind..

Zumal es ein Ländliches Gebiet ist, " Schreie im abgelegenen Maisfeld", nicht New York ???!

Schrecklich.. ganz furchtbar schrecklich.

Möge man die Eltern doch endlich bald von ihrer Qual erlösen.