Wollen die Leute sowas geschenkt haben?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von fraukeule 28.09.10 - 18:36 Uhr

Hallo zusammen!

Ich muß jetzt hier mal meine Wut los werden :-[

Mein Mann hat ende August einen neuen PC gekauft #nanana obwohl wir keinen brauchten.
Wir hatten riesigen Krach und dann hatte mein Mann ein einsehen und wollte den wieder zurück bringen.
Das war hier im Fachgeschäft. Diese haben ihn aber nicht zurück genommen, weil das Windows schon registriert ist :-(

Also habe ich mir gedacht setz ihn bei ebay rein.
Wir haben 550€ bezahlt und das auch so in der Beschreibung drin stehen.
Haben Sofortkauf 450€ oder Preis vorschlagen.

Heute kam ein Vorschlag wo ich nur noch dachte #klatsch#kratz#schock

Der Vorschlag betrug 188,10€

Wollen die Leute sowas denn geschenkt bekommen?

Ich verstehe das einfach nicht.

Sry, wenn es ein Silopo ist, aber das mußte mal raus.

LG fraukeule

Beitrag von seelentrost2007 28.09.10 - 18:55 Uhr

jaaaaaaaa das wollen sie!!!! ich schüttel auch immer wieder den kopf.

Beitrag von arite78 28.09.10 - 19:51 Uhr

Moin

ich hab mir abgewöhnt. mich über dämliche PV aufzuregen.

Hab zum Beispiel grad einen sehr Hoodie drin mit 25€ und PV, gestern abend der erste Vorschlag 10 € abgelehnt, heute nacht der 2. von ihr 15€ .

Gut ok, kann man ja erstmal so stehen lassen.

Heute Vormittag dann ne Mail von der Tussi - wann ich ihren PV endlich annehme, sie findet es unmöglich das ich für einen Pulli der neu bei H&M Ihrer Meinung nach 17,90 €(was nicht stimmt) kostet 25 €verlange. Hab ihr dann ganz nett geschrieben dann soll die ihn bei sich im LAden kaufen und ihren PV abgelehnt. :-p

Wer mir so komisch kommt, wird gleich gesperrt.

LG Arite

Beitrag von nadeschka 28.09.10 - 23:30 Uhr

"Hab zum Beispiel grad einen sehr Hoodie drin"

Was für'n Hoodie? #kratz

Beitrag von arite78 29.09.10 - 09:35 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Kapuzenpullover

Beitrag von arite78 29.09.10 - 09:36 Uhr

schönen #winke

Beitrag von nightwitch 28.09.10 - 20:26 Uhr

Hallo,

das ist nunmal das Problem an "hochwertigen und teuren Elektrogeräten"....

Sobald sie aus dem Laden raus sind, sind sie nur noch die Hälfte wert.
Ist echt erschreckend.

Vorallem: ganz ehrlich? Wenn ich die Wahl hätte zwischen einem neuen PC aus dem Fachhandel, wo ich direkt weiss wo ich hinzugehen habe, wenn was mit dem Teil nicht stimmt und dem Geschiss, was manche bei Ebay machen.... da würd ich 100 Euro drauflegen und mir einen neuen beim Fachhandel holen.

Der Grund ist ganz einfach:
Ich weiss nicht, ob ich wirklich die Ware bekomme, die ich ersteiger. Zum einen kann die Ware nicht verschickt werden oder die Ware ist kaputt (vorher schon). Oder die Ware geht auf dem Versandweg kaputt (ist bei PC-Systemen eh so gefährlich) und ich habe keinen, wo ich das reklamieren kann.
Windows ist aktiviert, das heisst ich hab evtl Probleme das auf meinen Namen zu aktivieren oder es gibt evtl andere Probleme damit.

Es könnten schon Viren auf dem PC sein usw usf.

Nichts gegen euch, aber diese Überlegungen muss man anstellen, wenn man bei Ebay eine so heikle Geschichte wie PCs ersteigert.
Daher würde ich halt persönlich bei einem Unterschied von nur 100 Euro IMMER den Fachhandel vor Ort (oder einen renommierten Onlinefachhandel) vorziehen.

Gruß
Sandra

Beitrag von gaeltarra 29.09.10 - 15:35 Uhr

Hallo,

ich sehe das genauso! Wir haben sogar meine Bügelstation lieber im Laden gekauft als über einen Internet-Shop, der sie günstiger hatte. Zum Laden bin ich schnell hingefahren, wenn es etwas zu reklamieren gibt...

LG
Gael

Beitrag von mineos 29.09.10 - 07:17 Uhr

Hallo,

auch auf die Gefahr hin, dass ich mich unbeliebt mache #schein ist es schon ein Risiko, gebrauchte Elektrogeräte zu kaufen. Immerhin legt der Käufer trotzdem 200 EUR auf den Tisch, ohne sicher sein zu können, dass das Gerät dann wirklich funktioniert.

Oft kommt es mir auch komisch vor, wenn z.B. Laptops nach wenigen Monaten bei Ebay verkauft werden. Sowas muss man immer vor dem Kauf bedenken. Kann ja sein, dass jemand etwas drüber verschüttet hat und es nun einfach schnell an den Mann bringen will. Dann hat der gute Käufer 200 EUR in den Sand gesetzt und hätte sich wohl doch besser einen neuen für 540 EUR gekauft, dann hat er Garantie und weiß, wo er hin muss. So bekommt er gar nichts. Man weiß eben nicht, was man bekommt und ob man überhaupt was bekommt, von dem her würde ich mir nicht sooo große Hoffnungen machen, mehr als max. 300 EUR zu bekommen. Tut mir echt leid für euch, aber sowas muss man einfach vor dem Kauf bedenken. Uns ging es auch schon mit ein paar Sachen so. Kaum stehen sie im Haus - zack - schon sind sie nichts mehr wert.

LG

Beitrag von hummelbiene87 29.09.10 - 10:46 Uhr

huhu :) sowas nennt sich aber nunmal Verhandlung.
Verkäufer setzt hoch an, Käufer schlägt niedrigen Preis vor und am Ende trifft man sich in der Mitte.

Auch wenn in deinem Fall 188 Euro ziemlich wenig ist.

LG

Beitrag von binnurich 29.09.10 - 11:33 Uhr

wenn du nicht möchtest, dass jemand dir so wenig bietet leg eine Untergrenze fest, ansonsten würde ich auch bei dir sagen:

wieso sollte nicht jemand 100 Eu vorschlagen? Kannst doch nein sagen

Beitrag von -gummel- 30.09.10 - 06:09 Uhr

Macht ne Systemzurückstellung auf den Tag wo ihr den PC gekauft habt und schon müsst ihr Windows neu registrieren.

Andere Möglichkeit ist zb Grafikkarte, Netzwerkkarte also Hardware ersetzen... selbst da meckert die Registrierung von Windows und verlangt eine neue Registrierung weil zuviel am PC geändert worden ist.

Ansonsten.. Wenn ich mal Kinder habe werden sie sehr früh an den PC geführt mein Mann ist Programmierer und die Kinder werden damit aufwachsen. Je früher die Kinder lernen mit dem Computer umzugehen umso grösser sind die Chancen das sie später auch damit etwas beruflich machen. Du hast 4 Stück also wird doch der Rechner sicher für eines deiner Kinder geeignet sein.

Wenn man nämlich später wirklich fit ist auch programmiertechnisch bzw Grafikermässig macht man sich selbständig und verdient dann seine 18.000 Euro im Monat.

Also nicht nur aufregen man muss immer das beste aus der Sache ziehen.

Beitrag von zoltan76 30.09.10 - 12:29 Uhr

>>Du hast 4 Stück also wird doch der Rechner sicher für eines deiner Kinder geeignet sein. <<

Es hat aber nunmal nicht jeder (schon garnicht mit Kindern!) das Geld, für seine Kinder mal eben einen Rechner für 550 Euro hinzustellen.

Meine Kinder können auch gerne an den PC und kriegen aus unseren alten Rechnern auch ihren eigenen zusammengebastelt, aber mit 550 Euro, weiss ich ganz andere Dinge zu machen (von denen sie mehr haben!) als ihnen den Computer zu geben.

Gruß

Angy