So wenig für die Medis ? Wieviele Kosten kommen da jetzt noch ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von baby23 28.09.10 - 19:03 Uhr

Hallo Mädels,

ich dachte ja, dass ich die Medis voll bezahlen muss, also dass das quasi schon mein Anteil an der gesamten Behandlung wäre und ich ca. 1600 Euro eben selbst zahlen müsste #kratz, aber die ersten Medis, die ich heute in der Apo holen wollte, haben mich "nur ca. 400 Euro" gekostet (die Hälfte von dem was die eigentlich kosten), das war Puregon und Orgalutran. Allerdings vermute ich jetzt, dass ich nun auch jeweils die Hälfte der Kosten für die Punktion und den Transfer sowie die restlichen Medis zahlen muss (logisch).
Was meint Ihr dazu ? Wieviel kostet denn so ne Punktion mit Narkose ? Und der Transfer ? Wißt Ihr das zufällig ? Dann werden die sicherlich auch noch HCG spritzen zum ES auslösen usw.
Bin grad etwas verunsichert ...
Vielleicht könnt Ihr mir helfen.

Danke vorab ! #klee

baby23

Beitrag von shiningstar 28.09.10 - 19:13 Uhr

Mmh, wir haben immer so um die 700 € - 800 € für alle Medikamente zusammen gezahlt, ca. 100 € für die Narkose (in meiner alten Kiwu waren es 60 €, jetzt 110 €), und ca. 700 € an die Kiwu überwiesen...

Beitrag von la_nadine 28.09.10 - 19:48 Uhr

Hallo Baby23

also wir hatten einen Eigenanteil von 1600 Euro. Ich hab sehr niedrig stimmuliert. Wieviel IE Puregon musst du denn Spritzen?
Die Narkose hat mich 89Euro gekostet. Pro 300IE Puregon ca.96 Euro. Die ES Spritze ca. 16 Euro.
Das Utrogest war auch nicht teuer und bei bestehender SS musste ich blos 5 Euro zahlen.

lg Nadine#winke

Beitrag von baby23 28.09.10 - 21:07 Uhr

Hallo,

also ich brauche wohl "nur" 100 Einheiten von dem Zeugs (Puregon), das ist, glaube ich, nicht so sehr viel. Und das halt über ca. 10 Tage.
Ich weiss ja, dass jetzt noch HCG dazu kommt, das die aber in der Praxis spritzen, soweit ich weiss und die Narkose kommt noch dazu. Dann das Utrogest, hmm, und was ich dann noch brauche weiss ich nicht ... #kratz
Wir hatten einen Eigenanteil von ca. 1600 Euro auf dem Kostenvoranschlag für die Krankenkasse stehen. Das war sicherlich ein Richtwert, aber derzeit meine ich nicht, dass es so viel wird. Aber die Punktion und der Transfer kosten ja auch noch mal Geld ... Vielleicht kommen wir dann tatsächlich auf diesen Wert (hoffe jedoch nicht #gruebel).

Wäre toll, wenn Du mir noch mal antworten könntest. #huepf

Danke und LG, baby23

Beitrag von la_nadine 28.09.10 - 22:57 Uhr

huhu#winke

ich hab auch mit 100IE stimmuliert. Zwei mal musste ich mit 125 spritzen. Die ES Spritze musste/konnte ich auch selbst daheim spritzen. War auch gar nicht schlimm:-D.
Ich kann ja morgen mal nach den rechnungen schauen, dann kann ich dir genaueres schreiben...
Unser Kostenvoranschlag hat genau übereingestimmt mit den reelen Kosten. Klar ist es nur ein richtwert, könnte günstiger werden, aber natürlich auch teurer je nachdem wie du auf die Stimmu anschlägst.

lg Nadine
kannst gerne Fragen, wenn du noch Fragen hast#blume

Beitrag von baby23 29.09.10 - 09:47 Uhr

Hallo noch mal,

das wäre super, mich würden z. B. auch mal die Kosten für die Punktion und den Transfer interessieren, das wird ja auch nicht wenig sein, danach kommt dann ja nur noch Utrogest, oder ?
Also wenn Du eine Art Aufstellung über alle Kosten hättest, an denen Du Dich beteiligen musstest, das wäre toll ! :-)

Danke Dir schon mal ! #klee

LG, baby23

Beitrag von bunny2204 29.09.10 - 09:23 Uhr

Wieviel Puregon hast du gekauft?

Ich musste 2x nachkaufen, waren glaub ich 3x ca. 300 Euro fürs Puregon.

LG BUNNY #hasi