ich hätte gerne anders reagiert.....peinlich :D

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von tinka85 28.09.10 - 21:08 Uhr

hallo ihr lieben,

habt ihr einen moment damit ich euch was schildern kann?

die situation war wie folgt. man muss sich das mal bildlich vorstellen. ich komme gerade von der arbeit und ich mache es immer so, dass ich dann erstmal reinkomme, alle begrüße und den startknopf der tassimo drücke. dann auf toilette und erstmal schön hinsetzen und runterfahren. soweit so gut. mein sohn ( 6) war draußen spielen und kam rein. ich sitze halb im gedanken und mein sohn fragt im vorbeigehen: mama weißt du eigentlcih was ficken ist? ich hatte angst um mein leben da mir der kaffee in der luftröhre hing und ich alle mühe hatte den kaffee in mir zu behalten. aber jetzt mal im ernst.

ich war so sprachlos und habe versucht (erfolgreich ) ihn ruhig zu fragen ob er es denn weiß. mein mann wollte nu sofort wissen woher er das hat usw aber ich habe ihm zugeflüstert dass er das so nicht erfahren wird und bin mit dem großen ins zimmer gegangen. ich habe ihn dann im ruhigen gefragt wo er das denn her hat. ein mädel draußen hatte ihm das draußen gesagt. als ich ihn fragte ob er eine ahnung hat was es bedeutet sagte er verlegen : heiraten. gut, denke ich. ich war mir sicher dass er mir da nich die wahrheit gesagt hat aber habe da jetzt nichts zu gesagt. dann hab ich ihn nach dem satz gefragt, also in welchem zusammenhang sie das sagte, aber sie hat angeblich nur das wort einfach so in den raum geworfen. ich habe ihm dann gesagt dass ich es gut finde dass er mich das fragt und mit mir darüber spricht aber dass es halt kein schönes wort ist und ich das genauso wenig hören will wie arschloch usw ( hatten wir aber noch nie ein riesen problem mit, außer scheiße aber da bin ich relativ entspannt weil es mir bei missgeschicken auch rausrutscht).

trotzdem habe ich das gefühl das gespräch hätte anders besser verlaufen können. aber ganz ehrlich? ich wusste in dem moment nicht wie. mir war schon klar, dass ich da in ruhe mit ihm drüber reden will und auch muss und ihm das gefühl gebe es ist in ordnung das anzusprechen. aber irgendwie fehlte da was.

wie wäre das gespräch bei euch verlaufen ?

Beitrag von sunny42 28.09.10 - 21:19 Uhr

In wie weit ist denn Dein Sohn schon aufgeklärt?

Bei meiner Tochter hätte in dem Alter gereicht zu sagen, dass es ein nicht so besonders Alltagstaugliches Wort dafür ist wenn ein Mann und eine Frau miteinander schlafen.

In jedem Fall hätte ich die Chance für Aufklärung genutzt (wenn es die Zeit in dem Moment zugelassen hätte).
Wo er es her hat ist doch letztendlich egal.
Hauptsache er weiß, dass es nicht so gut ankommt es in der Öffentlichkeit zu benutzen.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von tinka85 28.09.10 - 21:28 Uhr

hallo, danke erstmal =)

er ist noch nicht wirklich aufgeklärt, es gab mal eine phase als ich mit der kelinen schwanger war, da habe ich ihm viel erklärt aber da war er 4 und es war futsch. ein gespräch in dem sinne haben wir nie geführt - einfach weil er da noch garkein interesse für hat. ich glaube er hat da nichtmal einen blick für. er weiß schon dass bei mama und papa halt das besondere ist, dass sie sich lieben. sprich sie sind nicht wie jede frau oder jeder mann gleich. aber das wars dann auch schon.

doch moment. ein gespräch hatten wir aber das ging ein wenig in die andere richtung - aber verlief sehr gut.
das ging darum dass er haltseinen körper entdeckt und wir ihm erklärt haben dass es zwar schön ist aber man das halt macht wenn man alleine ist ( natürlich im gespräch ausführlicher aber die details müssen auch nicht sein jetzt).
ich denke aber auch dass ich mir so langsam mal gedanken machen werden wie man das wirklich gut und sensibel erklären kann ( eventuell mit buch).

aber wie gesagt, für alles weitere null interesse einfach weil er da auch noch keinen blick für hat. und ich fänds auch unpassend ihn da einfach mit zu überrumpeln.

Beitrag von sunny42 28.09.10 - 21:49 Uhr

Oh nein, bloß nicht überrumpeln.
Aber wenn Du sagst, dass ist ein nicht alltagstaugliches Wort dafür
wenn Mama und Papa sich lieb haben und ein Baby machen,
dann akzeptiert er es entweder so, oder er wird neugierig und fragt weiter.

So weit wie Kinder fragen, reicht auch ihr Interesse.
So kommt die Aufklärung von ganz alleine.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von jazzbassist 28.09.10 - 21:24 Uhr

Ich hätte meinem Sohn einfach nur gesagt, dass es ein anderes Wort für Sex ist (aufgeklärt war er in dem Alter schon); nur kein schönes, und, von daher möchte ich dieses Wort von ihm nicht mehr hören. Ich wüsste nicht, wieso man daraus ein Drama machen sollte…

Beitrag von tinka85 28.09.10 - 21:30 Uhr

hallo =)

nein hat ja nichts mit drama zu tun, aber wie in der einen antwort ausführlich beschrieben ist er noch nicht aufgeklärt und er scheint da auch noch nicht wirklich bereit für zu sein. ich hatte immer die vorstellung sobald er von sich aus mit dem thema kommt erklär ich ihm das. aber in der situation war ich irgendwie dann unsicher wie ich das jetzt erklären soll.

aber ich werde mal nach einem guten aufklärungsbuch für kinder gucken und von mir aus nochmal auf ihn zugehen.

Beitrag von sunny42 28.09.10 - 21:50 Uhr

"nur kein schönes"

Nunja, dass kommt auf die Umstände an.
Ich würde es wohl eher als nicht Alltagstauglich bezeichnen. ;-)

Beitrag von r.le 28.09.10 - 21:29 Uhr

Hallo Tinka,

ich hab' grad einen Moment ;-) und finde, dass Du trotz kaffeebeladener Luftröhre im ersten Schritt ganz gut reagiert hast.

Ich hätte meinen Filius (übrigens auch 6) ebenfalls gefragt, ob er die Bedeutung des Wortes kennt und ich hätte auch nachgefragt, wer diesen Ausdruck gebraucht hat. Es macht für mich schon einen Unterschied, ob der sechsjährige Spielkamerad oder die vierzehnjährige Zufallsbegegnung das sagt.

Im zweiten Schritt hätte ich erklärt, dass es ein sehr derbes, unschönes Wort für 'miteinander schlafen' ist (oder wie auch immer Ihr den Sexualakt bezeichnet).

Im dritten Schritt würde ich ihn darauf hinweisen, dass diese Wortwahl bei uns unangemessen ist und das Thema abschließen.

Viele Grüße

Ralf

Beitrag von lajo 28.09.10 - 21:57 Uhr

Hier fliegen öfter solche Dinge rum. Ich nehme das gelassen und erkläre ihnen die Wörter ,vorher frage ich aber, ob sie wissen was das heißt. Zum Schluß sage ich ihnen, dass ich solche Wörter hier nicht hören will.
Ich weiß schon was ich darauf sage und ich bin auch nicht entsetzt, wenn mein Kind das sagt, denn ist bei Kinder halt so, dass sie solche Dinge aufschnappen.

Beitrag von sobinichnunmal 29.09.10 - 08:09 Uhr

Hallo,

ich musste gerade lachen... bei uns vor zwei Tagen, ich bringe meine Große nichtsahnend ins Bett, wir plaudern noch ein wenig und dann, wie aus dem Nichts: Mama, was ist eine Fotze? Uah..... ich habe erstmal geschluckt, überlegt, mir fiel nix ein in dem Moment, ich hab erstmal auf Zeit gespielt und gesagt, dass es ein schlechtes Wort ist, dass Menschen, die nicht so guter Umgang sind, solche Worte benutzen und es dann erkärt.

Ich finde, du hast es gut gemacht und es ist halt keine leichte Sache, vor allem, wenn es so überraschend kommt.

LG Sandy

Beitrag von lisabet 29.09.10 - 08:17 Uhr

Ich musste schon herzaft lachen. Bitte nimm mir das nicht übel.
Ich hätte wahrscheinlich ähnlich reagiert. Und ich finde du hast die pikante Situation auch gut gemeistert.

LG Lisa;-)