Plötzlich will er nicht mehr einschlafen ... bin ratlos, bitte Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von satera 28.09.10 - 21:30 Uhr

Guten Abend liebe Mamas,

mein Sohnemann ist jetzt 10 Monate alt. Er schläft seit der 5. Lebenswoche im eigenen Bett im eigenen Zimmer und es gab nie Probleme. Abends bringen wir ihn nach festem Ritual ins Bett, er bekommt noch Tee und Schnuller, Licht aus, Tür zu, und er schläft.

Bis vor 4 Tagen. Seit dem, und wirklich von heute auf morgen, macht er ein Theater ohne Ende, heult, schreit, steht auf, rüttelt am Bett und ist durch nichts zu beruhigen. Teils sind wir 2 Stunden lang damit beschäftigt, ihn ruhig zu kriegen. Nichts hilft: Milch, Tee, Schnuller, Musik (hilft vielleicht ein klein wenig, aber nicht ausreichend), ... streicheln mag er nur selten, meist schlägt er uns weg (macht er aber immer schon, ist kein Kuschelbaby) ... ein paar Mal hat es schon geholfen, ihn wirklich zu schimpfen, zurechtzuweisen. Aber das ist doch keine Dauerlösung und tut uns Eltern in der Seele weh. Auf den Arm nehmen bringt nichts, weil er dann nur rumturnen will. In den Schlaf weinen lassen können wir ihn so nicht, weil er wirklich dolle weint, nicht nur quängelt.
Vorher kuscheln bringt auch nichts: sobald man ihn dann rüberträgt, ist er wieder wach und schlägt um sich. Neben sein Bett legen und so tun als würde man schlafen: Fehlanzeige.

Komisch ist, dass er tagsüber seine Schläfchen ganz brav hält. Er schläft vormittags ca. 1,5 - 2 Stunden und nachmittags nochmal ca. 40 Minuten. Da leg ich ihn hin (ins selbe Bett unter selben Bedingungen), und er schläft ganz brav ein und durch bis er wach ist.

Durchschlafen tut er übrigens noch nicht, er hat meist so gegen 3 oder 4 Uhr Hunger. Schlimm ist auch: je später er einschläft, desto früher (!) wird er morgens wach und ist natürlich erst recht knatschig.


Habt Ihr einen Rat? Oder Erfahrungsberichte, was geholfen hat?

Danke Euch vielmals!!
Satera

Beitrag von canadia.und.baby. 28.09.10 - 21:50 Uhr

Vielleicht mal statt Tee abend ihm wieder Milch zu geben? Vielleicht hat er Hunger und hat sich bis ihr es mit der Milch versucht so in rage gebracht das da nicht hilft?

Wünsche euch viel glück das es bald wieder besser wird.

Beitrag von satera 28.09.10 - 21:53 Uhr

Nein, das ist es nicht ... er hat immer genug Brei gegessen, an 2 von den 4 Abenden hat er auch noch Milch bekommen, weil wir auch dachten, das wäre es vielleicht. Heute hat er rund 200 g Brei gefuttert UND noch ne Menge Obstbrei hinterher, er ist definitiv satt...

Danke Dir ... Noch jemand Ideen?

Beitrag von manela76 28.09.10 - 21:55 Uhr

Hallo Satera,
ich hab zwar keinen Rat, aber unsere kleine ist auch 10 Monate und wir machen zur Zeit genau das gleiche durch wie du.
Tagsüber hält sie ihre Schläfchen, aber abends wird geschrien und herumgewälzt wie verrückt.
Mia schläft auch schon lange in ihrem eigenem Zimmer, aber im Moment bin ich so, dass ich sie nachts in unser Bett hole.
Da sie sehr viel träumt und im Schlaf das ganze Bett abkommt.
Sobald sie Körperkontakt spürt geht es ihr besser (und mir auch kann dann schlafen)
Ich denke mal das dies am Waschstumsschub liegt.
Aber Kopf hoch, du bist nicht allein.
LG Manela76

Beitrag von juli123 28.09.10 - 22:13 Uhr

Nabend:-)

das hört sich ganz nach dem nächsten Schub an...evtl noch Zähne dazu?

Habt ihr es mal mit einem Nachtlicht probiert? Das hat bei uns Wunder gewirkt. Hatte er bis dato nämlich noch nicht er hat ja immer dunkel geschlafen nachts. Aber das kleine Licht (hat einen An und Ausschalter) ist schon ewig in seiner Steckdose und er hat den Schalter auch schon entdeckt und weiß was an und aus ist.

Bei der Großen hats damals auch geholfen...irgendwann war die Zeit für ein Nachtlicht da.

Da er nachdem was du schilderst definitif satt sein muß würde ich da auch gar nix mehr testen, auch wenn er mal nur 100g isst würde er bis zu seiner Flasche um 3 locker durchhalten inzwischen.

Ich fürchte da bleibt euch nur viel Geduld zu bewahren und dran denken das auch das vorbei geht.

LG
Britta ( die die letzten 4 Nächte mindestens 20 Mal jede Nacht bei dem Kleinen war da er bei uns im Bett net schlafen mag :(

Beitrag von satera 29.09.10 - 10:51 Uhr

Guten Morgen,

jetzt fängt es tagsüber auch schon an: halb elf ist normal seine Schlafenszeit, schon seit vielen Wochen ... und nun das selbe Theater.

Zähne schließe ich eigentlich aus, er hat schon acht. Bis zu den Backenzähnen sollten noch ein paar Monate vergehen, oder? *hoff*

Er hat ein kleines Nachtlicht: wir haben das Angel Care Babyphone und da ist ein blaues kleines Licht dran, das leuchtet immer. Aber vielleicht reicht das nicht? Wir werden das mal probieren denke ich. Hatten auch schon überlegt die Zimmertür einen Spalt offen zu lassen, aber tagsüber ist es dann doch zu hell und zu laut.

Danke Euch! Dann werden wir versuchen, ganz geduldig zu sein. Problem bei mir ist, dass ich mich selbstständig gemacht habe und auf seine Schlafenszeiten angewiesen bin zum arbeiten ... :(

Liebe Grüße
Satera