Mann hat wieder Arbeit aber trotzdem unsicher

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ciciotella 28.09.10 - 21:37 Uhr

Hi Zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig.

Mein Mann hat nach 9 Monaten wieder einen Job gefunden. Zunächst hab ich mich sehr gefreut, aber mittlerweile erschleichen mich leise zweifel :-(

Er hat den Job bei einer Zeitarbeitsfirma gefunden und bei dieser Stelle sind gleich 3 Zeitarbeitler angestellt #aerger

Nun plagen mich erste Ängste, dass das alles nicht von Dauer sein wird. Er wird ja auch nicht jünger (39 Jahre) und durch die stramme Arbeitszeit auf der neuen Stelle (42 Std. Woche) kann er jetzt schlecht noch andere Vorstellungstermine wahrnehmen :-(

Ich hab einfach Angst, dass er bei dieser neuen Stelle nicht übernommen wird (schon alleine weil da mehrere von ner Zeitarbeit sind....)

Was meint ihr? sind meine Ängste berechtigt?

Ich gehe auch Vollzeit arbeiten und wollte eigentlich wieder meine Stunden reduzieren sobald Peer wieder neue Arbeit hat, aber das traue ich mich vorerst jetzt nicht, weil mir das einfach alles noch zu unsicher ist mit der Zeitarbeit.

Ich weiß auch nicht, gestern hab ich mich noch so gefreut über die Stelle, weil mein Mann morgen hätte zum Amt gehen müssen sich arbeitslos melden (war bisher in einer Transfergesellschaft) und das muss er jetzt nicht mehr machen, zum Glück. Aber irgendwie überzeugt mich das alles trotzdem nicht..... #schmoll

Danke für eure Erfahrungen und Tips.

LG
Cicio + Chiara (5) und Luis Alessio (18 Monate)

Beitrag von betty22 28.09.10 - 21:49 Uhr

Hallo!

Ja, unsicher ist das ganze schon....
Mein Mann war auch schon in der zweiten Leihfirma, bis er dann von einem Betrieb ünernommen wurde.

An Deiner Stelle, würde ich erstmal weiter Vollzeit arbeiten gehen und abwarten, wie sich alles weiter entwickelt.

Alles Gute!

LG
Betty

Beitrag von sweety03 29.09.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

erst mal ist es doch toll, dass er sich nicht arbeitslos melden muss #pro.
Wie sich die Dinge weiterentwickeln, wird man sehen.
Ich würde allerdings an Deiner Stelle vorerst bei VZ bleiben, weil es (noch) zu riskant ist.
Natürlich ist es immer anstrengend mit kleinen Kindern, wenn beide Elternteile VZ arbeiten, aber auf jeden Fall zu schaffen.
Und wer weiß: Vielleicht wird ja ein fester Vetrag aus der Sachen. Immer positiv denken: Das Glas ist halb voll, nicht halb leer :-).

Sweety

Beitrag von berry26 29.09.10 - 12:43 Uhr

Hi,

bei Zeitarbeitsfirmen gilt eigentlich immer, der beste hat die besten Chancen übernommen zu werden. Unsicherheit ist bei so einem Arbeitsverhältnis allerdings immer dabei. Leider ist es die letzten Jahre so, das man ohne Zeitarbeitsfirmen fast an keinen Arbeitsplatz mehr kommt. Ich habe meine Arbeit damals auch über eine Zeitarbeitsfirma bekommen und wurde übernommen. In unserer Firma wird, ausser in der Führungsrige NUR über Zeitarbeitsfirmen oder Ingenieurbüro's eingestellt. Das kann dann auch schon mal 2 Jahre dauern und wenn man Pech hat, dann ist man nach den 2 Jahren auch wieder arbeitslos, da nicht jeder übernommen werden kann.

An deiner Stelle würde ich entweder die Vollzeitstelle noch behalten oder dir zumindest die Rückkehr in die Vollzeitarbeit nicht verbauen. Evtl. lässt dir dein Chef ja da ein kleines Türchen offen. Ansonsten kann sich dein Mann ja jederzeit weiterhin bewerben. Um Vorstellungstermine wahrnehmen zu können, bleiben immer noch die üblichen Möglichkeiten. Überstunden abbauen, Arzt- oder Werkstattermin vorschieben oder eben irgendeinen anderen wichtigen Termin. Wenn gar nix geht dann eben einen Tag Urlaub einreichen.

LG

Judith