es ist wieder passiert

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *?* 28.09.10 - 22:01 Uhr



es liegt jetzt gute zehn jahre zurück, ich habe lange gebraucht bis ich mich davon erholt habe, zwei jahre wöchentlich mehrfach therapiesitzung, danach nur noch wöchentlich, dann monatlich, und zu letzt nur, wenn ich das bedürfnis hatte.

ich wurde mit 16 zum ersten mal vergewaltigt. ich wurde dabei auch körperlich misshandelt.

die körperlichen wunden heilten schnell, die seelischen brauchten lange. ich habe auch körperliche veränderungen gemacht, erst sehr zugenommen, in den letzten drei jahren, habe ich 20 kilo abgenommen. insgesamt hatte ich nach gut acht jahren mein leben wieder im griff.

ich habe mein leben wieder genossen, ohne angst.

ich hatte sogar zwischenzeitlich eine beziehung, die ich aber nach 8 monaten beendete.

am wochenende ist es wieder passiert. ich war im krankenhaus und bei der polizei, alles läuft mechanisch, aber nichts ist mehr gut.

warum denn ich?

ich weiss nicht was ich machen soll. ich kann nicht mal mehr weinen. ich fühle meinen körper nicht mehr.


Beitrag von vater1234 28.09.10 - 22:27 Uhr

Ich wünsche Dir alle Stärke die Du brauchst. Ich kann nicht nachempfinden, was Du jetzt durchmachst. Ich kann nur für dich beten und Dir Kraft wünschen.

Wenn Dun anonym reden willst. Ich bin hier. Ich höre Dir zu. Ich werde Deine Texte lesen.

Jemand denkt an Dich.

Beitrag von *?* 28.09.10 - 23:13 Uhr

reden bringt ja nun mal nix.

es ist wieder passiert.

alles ist kaputt.

Beitrag von vater1234 29.09.10 - 09:29 Uhr

Wenn reden gar nichts bringen würde, dann wärst Du nicht hier.

Aber natürlich hast Du Recht, was passiert ist kann man nicht mehr rückgängig machen. Magst Du erzählen, was genau passiert ist... nur wenn Du willst.

Beitrag von *?* 29.09.10 - 13:08 Uhr

ich mag nicht mehr reden,

reden reden reden, dass macht das alles nicht mehr gut. was soll das denn jetzt noch helfen......

Beitrag von leonie133 28.09.10 - 22:30 Uhr

hallo
das ist schlimm. ich kann nicht mal ansatzweise erfassen, was das heißt. ist es jemand, den du kennst, aus deiner familie/verwandtschaft? bitte gib nicht auf. leider muss es jetzt wieder lange "ausheilen", aber du wirst es schaffen. es tut mir so leid.
lg leonie

Beitrag von *?* 28.09.10 - 23:04 Uhr

eine therapie werde ich nicht mehr machen. damit es mir in 10 jahren wieder gut geht und es dann nochmal passiert????

Beitrag von ippilala 28.09.10 - 23:24 Uhr

Die Therapie hat doch nicht dazu geführt, dass es wieder passiert ist.
Sie hat dir doch geholfen.

Stelle dir einfach vor, es wäre ein Autounfall gewesen bei dem du starke Verletzungen erlitten hättest. Die Therapie war eine jahrelange Reha, das ging so lange bis du wieder gesund warst. Du hattest noch Erinnerungen an den Unfall, aber keine Schäden und Schmerzen mehr, du konntest wieder ganz normal weiterleben.

Und nun hattest du wieder einen Autounfall.

Also musst du auch wieder zur Reha, sonst wird es gar nicht mehr besser und du kannst nie normal weiterleben.

Eine Reha schützt nicht vorsorglich vor Autounfällen. Sie bügelt nur die Schäden wieder aus.

Beitrag von *?* 29.09.10 - 13:10 Uhr

ich wünschte es wären autounfälle gewesen, dann wüsste ich, warum mir das passiert

Beitrag von ippilala 29.09.10 - 13:23 Uhr

Wieso wüsstet du dann, warum dir das passiert?

Du musst ja nichts selbst Autofahrer sein.

Wenn du 2 mal angefahren wirst bist also du schuld?

Beitrag von *?* 29.09.10 - 13:55 Uhr

wenn ich nicht aufpasse: ja

und genauso wars jetzt auch, ich war zwei mal zu unvorsichtig, bin zwei mal alleine nach hause, obwohl mich meine freundin bis zu hause begleiten wollte.

ich war zu sicher

Beitrag von ug2712 29.09.10 - 15:12 Uhr

Jetzt hör aber auf, DIR die Schuld zu geben!

Weißt du, wieviele Frauen immer allein nach Hause gehen?
Das ist normal und das sollte man eigentlich auch tun können.

Weißt du ob er das geplant hatte? Weißt du wer es war?

Beitrag von *?* 29.09.10 - 17:19 Uhr

ich weiß nicht wer es war.

ich weiß nicht ob das geplant war. es ist vor meiner haustür passiert. er hat mir ein messer an den hals gehalten und mich in einen transporter gebracht und ist mit mir weggefahren. den rest kannst du dir denken.

ich war knappe 50 km von zu hause weg und musste gucken, wie ich heim kam, meine handtasche hat er behalten.

alle leute haben mich angestarrt, als sie mich in meinen kaputten oberteil gesehen haben, alle, keiner hat mir geholfen. auch nicht als ich gefragt habe.

Beitrag von ug2712 29.09.10 - 10:04 Uhr

Mein Mitleid bringt dir jetzt nichts.
Aber ich will dir sagen, dass ich großen Respekt vor deiner Stärke habe.
Du hast das einmal durchgestanden und bist jetzt auf dem richtigen Weg (Polizei, KH). Viele kneifen spätestens beim zweiten Mal.
Meine Hochachtung.

Hast du mal über eine Kampfsportart nachgedacht.
Wäre ich in deiner Situation, wäre das für mich jetzt die erste Maßnahme.

Beitrag von similia.similibus 29.09.10 - 11:26 Uhr

#liebdrueck