Bräuchte mal Tipps zur Buchführung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von limetta 28.09.10 - 22:16 Uhr

Moin :-)

Ich steh gerade gedanklich total auf dem Schlauch #schwitz
Problem:
Ich bin selbständig und AlgII-Aufstocker. Für Arge und Finanzamt muss ich ja die Betriebseinnahmen- und Ausgaben regelmäßig nachweisen, hab da also auch immer einen Überblick.

Jetzt möchte ich für einen überschaubaren Zeitraum aber auch meine privaten Ausgaben möglichst detailliert erfassen. Ich habe mir dafür im Buchhaltungsprogramm einen neuen Mandanten eingerichtet und ein paar Konten wie halt AlgII, Kindergeld u.ä. auf Einnahmeseite (auch in der Auswertung) und auf Ausgabenseite Miete, Lebensmittel, Klamotten und ähnliches. Ich hab nur ein Bankkonto über das alles läuft und nehm natürlich auch Bargeld für privat aus der Ladenkasse.

Ich frag mich jetzt, wie ich am schlausten mit den Betriebseinnahmen und -ausgaben umgehe.
Gar nicht erfassen? Dann komm ich schnell mit der Kasse ins Minus und das Bankkonto wächst an, ich will ja aber auch den IST-Stand haben. Oder auf Sammelkonten (einfach nur je eins für Einnahmen und Ausgaben) mitbuchen? Aus der Auswertung herausnehmen oder drinlassen? #kratz

Wie würdet ihr das machen? Gibt es da vielleicht sogar irgendwelche "offiziellen" Empfehlungen?

LG, limetta
*dankbar für jede Antwort*


Beitrag von cat_t 29.09.10 - 08:44 Uhr

Hallo #blume

Die Frage ist, was Du abbilden willst. Sollte es den Iststand Deiner gesamten Finanzen abbilden wollen, trotzdem sofort nach privat und geschäftlich unterscheiden können:

Vorschlag 1:
einen Mandanten für den Betrieb und einen für Privat einrichten und separat bebuchen. Zusammengenommen hast Du den richtigen Konto-/Geldstand.

Vorschlag 2:
in dem einen Mandanten alles buchen und evtl. über Kostenstellen als privat und als geschäftlich deklarieren. Die Sammelauswertung über alle Kostenstellen ergibt Deinen richtigen Konto-/Geldstand. Das würde zur Not auch über verschiedenen Konten gehen (bspw. Bürobedarf privat, Bürobedarf geschäftlich)

Voschlag 3:
Du machst alles über eine Excel-Tabelle, erfaßt alle Bewegungen mit einer Extraspalte "privat" oder "geschäftlich" (ähnlich wie die Kostenstellen, nur eben auf Excel-Babsis)

Mehr fällt mir spontan nicht ein.

#liebdrueck
Sanne #sonne

Beitrag von bibuba1977 29.09.10 - 08:48 Uhr

Hallo Limetta,

mit einer Bank und einer Kasse fuer beide "Mandanten" wirst du keine sauber getrennten Buchfuehrungen hinbekommen.

Wie verbuchst du denn die Bankausgaben, die privat sind, beim Betrieb? Oder die Kassenausgaben?
Die muessten doch als privat verbucht werden.

Der einfachheithalber wuerde ich dann einfach hingehen und mir das Privatkonto anschauen. Ggf. auf Excel ziehen und nach Text sortieren. Dann weisst du doch auch Bescheid...

LG
Barbara

Beitrag von denis412 29.09.10 - 11:50 Uhr

Einen neuen Mandanten brauchst Du nicht.

Mach es doch so (haben wir gemacht):

Konto 2100 (Privatentnahmen) :

Unterkonten von 2101 - 2109 anlegen und benennnen. Die werden über privat automatisch gebucht.

Konto 2180 (Priavteinlagen):
genau das gleiche.

Wir fahren sehr gut damit, denn dann hab ich alles auf einmal erledigt.