Mein Mann macht mich aufs übelste runter

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ,,,,,,,,,,,,,, 29.09.10 - 07:44 Uhr

guten morgen,

mein mann kann so widerlich sein, vor allem wenn er überfordert ist (wir haben 3 kinder).Und so ist er öfter!

Gestern war es so:
wir haben meinen mann von der arbeit ab geholt mit dem auto und auf der rückfahrt war unser baby nur am schreien.Ich hab versucht sie mit worten zu beruhigen, aber hat nicht geklappt.
Auf einmal fing mein mann wieder an mich fertig zu machen, ich wäre eine schlechte mutter.Mütter haben im auto hinten zu sitzen und ich wäre doch total überfordert und ich wäre dumm und könnte nix und im haushalt würde ich auch nix tun.
Aber so ist es nicht.

Warum will er mir immer was in die schuhe schieben, was bei ihn so ist, wie überfordert sein und so? :-(

Ich weiß dann immer gar nicht was ich sagen soll.Ich weiß ja,dass es nicht so ist.

Ich bin doch seine Frau!
warum macht er mich so schlecht?

Ich bin einfach nur traurig#schmoll

Beitrag von nalle 29.09.10 - 07:58 Uhr

Wir können Dir das nicht beantworten. Frag ihn doch mal WARUM er das tut !

Ist ja schliesslich DEIN Mann ;-)




lg

Beitrag von walktoireland 29.09.10 - 08:00 Uhr

Muetter haben im Auto hinten zusitzen????#schock

Scheint nicht viel Respekt zu haben :-(

Redet Ihr miteinander? Was euch bedrueckt im Alltag? Scheint als liege das Problem tiefer.

Mein Ex Mann redete so mit mir zum schluss .... deswegen ist er nun mein Ex :-p

tess

Beitrag von kerstin0409 29.09.10 - 08:27 Uhr

Guten Morgen!

Ich finde das auch ganz schrecklich, sowas hat KEINER verdient :-[

REDE MIT IHM, das kann es doch nicht sein.

Was tut ER denn so alles für die Kinder, Haushalt, etc.?

Klär das und lass so nie wieder mit dir reden!!!

Beitrag von pumukel75 29.09.10 - 08:48 Uhr

"Ich weiß dann immer gar nicht was ich sagen soll.Ich weiß ja,dass es nicht so ist. "

Wenn du dich aber nicht redest, wirst du auch nichts ändern.
Du kannst doch keine Duckmäuserstellung einnehmen und schweigen und erwarten das der andere merkt das er dich verletzt.
Wehre dich und sag ihm deine Meinung....ich glaube nicht, das du das nötig hast....

Beitrag von handy12345 29.09.10 - 09:07 Uhr

Natürlich sag ich ihm das, aber er fühlt sich immer im Recht. Und langsam weiß ich einfach nicht mehr was ich sagen soll.

Beitrag von pumukel75 29.09.10 - 09:45 Uhr

Hau sprichwörtlich mit der Faust auf den Tisch...und sag ihm das du es verletzend findest was er von sich gibt.
Wenn er es bos dato noch immer nicht rallt was du sagst, tue es ihm gleich und kritisiere und nörgle mit ihm rum, vielleicht versteht er es dann.

Beitrag von pupsismum 29.09.10 - 10:09 Uhr

Das ändert aber nichts an der Grundproblematik. Dadurch wird nicht klar, was sich verändert hat, dass er sich ihr gegenüber so verhält.

So würden die beide nur in eine Spirale geraten, in der jeder am anderen rumnörgelt, immer mehr, am Ende wegen jeder Kleinigkeit. Bis einer von beiden oder beide es nicht mehr aushalten und getrennte Wege gehen. Ohne aber mal geklärt zu haben, was eigentlich das Problem hinter dem Verhalten war.

Ich würde ihn fragen, was eigentlich wirklich sein Problem ist, worum es geht. Und natürlich deutlich machen, dass er nie wieder so mit mir redet, wenn er mich weiter als seine Partnerin an seiner Seite haben möchte.

Beitrag von pumukel75 29.09.10 - 10:15 Uhr

Das "reden" scheint aber bislang ohne Erfolg gewesen zu sein....

Und ich glaube kaum das er auf " mein Schatz was ist in letzter Zeit los mit dir...???" anfängt, wie ein Buch zu reden.
Wichtig ist wohl dem anderen Grenzen aufzuzeigen...
Schlechte Laune, hat wohl jeder mal aber sich ständig anmachen zu lassen, dazu gehören irgendwie immer zwei, der eine der es macht und letztendlich derjenige der es mit sich machen lässt....;-)

Beitrag von pupsismum 29.09.10 - 10:19 Uhr

Das die Kommunikation zwischen den beiden bislang nicht so wirklich geklappt hat, könnte aber auch an der Umsetzung der TE gelegen haben. Vielleicht hat sie ihrem Mann nicht deutlich genug gemacht, dass sie reden müssen. Wir wissen es nicht, wir waren nicht dabei.

Und nur weil ich ein Problem anzusprechen für sinniger halte, als alberne "Wie-du-mir-so-ich-dir"-Spielchen, heißt das nicht, dass ich die Engelszungen auspacken würden.

Aber ich würde klar und deutlich in meinem Auftreten sein. Und in der Regel kommt dann so ein Gespräch auch in Gang.

Das Grenzen aufzeigen allein, reicht hier nicht. Dann hat sie vielleicht für ein paar Wochen Ruhe und dann geht das Spiel wieder los. Eben weil das Problem dahinter nicht geklärt worden ist.

Beitrag von pumukel75 29.09.10 - 10:34 Uhr

Vielleicht solltest du dir dann mal die Mühe machen, zu lesen was ich dazu geschrieben habe, als dir hier ein Freindbild aufzubauen;-)
Das ganze konnte sich halt nur so aufbauen, weil die TE nicht klar und deutlich Stellung bezogen hat.
Nur zu sagen..."nee das ist doch nicht so..." reicht da wohl bei weitem nicht aus...
Meine Meinung...da ist wesentlich mehr im argen, als hier zu lesen ist....

Beitrag von pupsismum 29.09.10 - 11:06 Uhr

Das hier ist ein Diskussionsforum und eine Diskussion über unterschiedlichen Ansichten findet nur statt, wenn man sich darüber austauscht. Das hat mit Feindbild nichts zu tun, merkwürdige Ansicht.

>>Das ganze konnte sich halt nur so aufbauen, weil die TE nicht klar und deutlich Stellung bezogen hat. <<

Nein, nicht nur die TE. Ihr Mann sitzt gleichermaßen im Boot. Der war ja offensichtlich bislang auch nicht in der Lage, das was ihn stört (oder wie auch immer) mal vernünftig zu benennen.

>>Meine Meinung...da ist wesentlich mehr im argen, als hier zu lesen ist.... <<

Davon rede ich doch schon die ganze Zeit. #kratz

Beitrag von pupsismum 29.09.10 - 09:47 Uhr

>>ich wäre doch total überfordert und ich wäre dumm und könnte nix und im haushalt würde ich auch nix tun. <<

Ähm... bei solchen Äußerungen merkt man nicht, dass man den anderen damit verletzt?

Ich weiß ja nicht was für ein Umgangston bei euch so herrscht, aber mein Mann weiß gleichermaßen wie ich (sogar meine Kinder wissen das schon), dass es einfach Ausdrücke gibt, die unser Gegenüber verletzen. #aha

Wer so mit seinem Partner redet, hat den Respekt ihm gegenüber verloren. Und hier gilt es, hoch erhobenen Hauptes mal Tacheles zu reden und den werten Herrn mal zu fragen, was er denn eigentlich dazu beigetragen hat, um die Situation mit dem Baby zu beruhigen.

Und ob es schlauer ist, wenn Mann sich eine so "dumme Frau" sucht und mit der auch noch Kinder in die Welt setzt. Manchmal schadet es nicht, mal eben den Spiegel vorzuhalten.

Egal was man als Paar für Probleme hat, darüber kann man immer reden, sich auch ruhig mal streiten. Und dennoch spielt der Ton dabei eine ganz entscheidende Rolle.

Beitrag von pumukel75 29.09.10 - 09:52 Uhr

Anscheinend merkt der Mann der TE nicht das er verletzt, bei mir herrscht ganz sicher nicht so ein Ton aber schon aus dem Grunde nicht, weil ich mir das ganz sicher nicht gefallen lassen würde.
Wenn er nie Grenzen aufgewiesen bekommen hat, fehlt im vielleicht im laufe der Jahre die Peilung und das Gespür für den richtigen zwischenmenschlichen Umgang.

Beitrag von pupsismum 29.09.10 - 10:01 Uhr

Falsch! Er wollte verletzen, genau deswegen hat er diese Dinge gesagt.

Weil er Frust hatte, weil er unzufrieden oder unglücklich in der Beziehung ist, weil er sich stärker fühlen wollte als sie... keine Ahnung, dass kann nur er selbst beantworten.

Aber mit derartigen Formulierungen verletze ich nicht unwissentlich.

Beitrag von pumukel75 29.09.10 - 10:08 Uhr

Kann doch alles sein...aber es geht hier wohl darum etwas daran zu ändern und keine Analyse zu starten, warum er sowas macht. Und wenn dich die TE nicht irgendwann mal dagegen aufbäumt, wird sich wohl daran auch nichts ändern.

Wenn das ganze schon geraume Zeit so an der Tagesordnung ist, ist es mühselig darüber zu spekulieren, was der eigentliche Auslöser für sein Verhalten ist, wichtig ist glaube ich, daran etwas zu ändern...#schwitz

Beitrag von pupsismum 29.09.10 - 10:23 Uhr

Diese Art von ihm hat irgendeine Ursache. Entweder liegt sie in der Beziehung oder er ist einfach ein geborenes Arschloch. Das gilt es erst mal rauszufinden, um überhaupt zu wissen, was für eine Basis es für die Zukunft gibt.

Du kannst doch nicht wirklich glauben, dass es ausreicht, einmal auf den Tisch zu hauen und dem Mann zu sagen, dass er sich gefälligst benehmen soll und dann ändert sich dieser Umstand ein für alle Mal für die Zukunft!?

Beitrag von handy12345 29.09.10 - 10:03 Uhr

Ich lasse es mir ja auch nicht gefallen, aber ich rede gegen eine Wand. Was würdest du an meiner Stelle tun?

Beitrag von bluehorizon6 29.09.10 - 09:44 Uhr

Das liegt noch was anderes hinter was du nicht schreibst.

Ich denke das die offene Frage "Warum bist du so?" und "Willst du so sein?" Wichtig ist.

Mir scheint, als würde du auch sagen wollen es war mal anders als wir uns noch richtig liebten.

Daraus entwickelt sich dann die Frage seit wann hat er sich so verändert. Ist die Überforderung tatsächlich gegeben? Damit kann man lernen umzugehen. Sucht er für sich nach Freiräumen, welches Problem hat dieser Mann wirklich, und welches Problem habt ihr seit wann?

ist er immer so grob oder immer nur dann wenn er an Limits gerät?

blueH6

Beitrag von handy12345 29.09.10 - 10:00 Uhr

Ja, meistens ist er so, wenn er überfordert ist. aber auch manchmal wegen der kleinsten Kleinigkeit, z Bsp wenn noch ne Tasse irgendwo rumsteht :-[.

Natürlich war er mal anders,als die Kinder noch nicht da waren.

Beitrag von coolcat1970 29.09.10 - 11:07 Uhr

ich sags nicht wirklich gerne, aber die meisten meiner männlichen Kollegen sind Weicheier. Ich selber habe mich schon dabei ertappt, dass ich gerne Ihr die Schuld gebe, wenn etwas nicht so läuft wie es soll. Babygeschrei macht mich irre.

Was kannst du tun?

1) Mach Dir klar, Du bist im Vorteil. Männer können nicht denken, wenn Sie sauer oder im Stress sind - Frauen schon!Männliche Führungskräfte besuchen teure Seminare, damit Sie das in Griff kriegen. Frauen haben das nicht nötig
2) Wenn er Dich nieder macht, dann im Vertrauen darauf, dass es keine Konsequenzen hat. Er geht fest davon aus, dass Du es hinnimmst. (Das ist in 99% aller Beziehungskonflikte so. Jeder weiß genau, wie weit er gehen kann)
3)Mach mal folgendes Experiment: Wenn es wieder soweit ist, reagierst Du absolut cool und erwachsen, d.h. Ruhige Stimme und Sätze wie "Deine Wut hilft mir jetzt nicht weiter" (Wichtig ist das MIR. Damit machst Du klar, Du bist der Problemlöser, nicht er), "Wir haben Kinder, also bitte benimm Dich wie ein erwachsener Vater" - "VORNAME, ich will nicht, dass Du so mit mir redest" Ich bin sicher, Du wirst überrascht sein, wie er zurückweicht.
4) Wenn Du stark bist, dann wird er sich ändern

Sag mir ob es geklappt hat

Viel Glück!

Beitrag von coolcat1970 29.09.10 - 11:09 Uhr

UND UNBEDINGT GANZ RUHIG BLEIBEN!!!!!!!!!

Beitrag von pferdechen 29.09.10 - 12:38 Uhr

#schock warum lässt du dir das gefallen ? #nanana

Beitrag von frejas.sal 29.09.10 - 13:11 Uhr

Dein Mann scheint leider null Respekt vor Dir zu haben. Für mich ist gerade das eine der Grundsteine einer Beziehung.

Warum lässt Du das zu?

Weshalb er so ist kann aber nur er Dir sagen. ich schätze, hier besteht Redebedarf. Von Angesicht zu Angesicht und nicht von oben nach unten...

Beitrag von lotta. 29.09.10 - 13:21 Uhr

Ehrlich, den hätte ich von Hinten richtig in den Nacken geschlagen#cool

  • 1
  • 2