Was hat er nur - Theater beim Schlafengehen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von katirobi 29.09.10 - 08:00 Uhr

Hallo und einen schönen guten Morgen euch,

mein Sohn (16 Monate) war vor kurzem erkältet. Dass er da nicht sonderlich gut schläft und einschläft ist mir ja klar. Alles kein Problem.
Aber nun ist die Erkältung weg und es gibt weiter Theater.

Sobald man ihn in sein Bett legt, fängt er an zu schreien. Hab in der Zeit der Erkältung ihm ein dünnes Kopfkissen mit ins Bett gelegt, damit er etwas höher liegt. Kann es sein, dass ihn das stört?? In der Kita akzeptiert er Decke und Kopfkissen. Oder hat er sich einfach dran gewöhnt, dass immer mal jemand bei ihm bleibt bzw. nach ihm schaut?

Nach ca. 30 Min. ist dann Ruhe. Nun wacht er aber auch ca. 2 mal in der Nacht auf und weint vor sich hin - wir merken aber, dass wir nicht rein müssen und er sich wieder von allein beruhigt. Nach ein paar Minuten ist auch da wieder ruhe.

Muss er erst wieder "lernen" allein zu schlafen? Auch wenn ihr steine nach mir werft, ich bin eine Mutti, die nichts von "Zusammenschlafen mit dem Kind" hält. Alles hat bisher super funktioniert.

Mmmhhh....Habt ihr nach Erkältungen ähnliche Erfahrungen oder ist es einfach eine Phase?

LG und einen schönen Tag, Kati.:-)

Beitrag von lemmchen 29.09.10 - 10:02 Uhr

Hallo,

wir hatten vor einigen Wochen ähnliche Probleme. Mein Kleiner (19 Monate) geht immer ca. eine halbe Stunde vorm Großen schlafen.

Aber dann von heute auf Morgen ging das Geschrei los. Ich konnte ihn kaum beruhigen, war zeitweise total fertig. Ich habe ihn dann mehrere Tage, später und mit Absprache mit meinem Großen, zusammen mit dem Großen hingelegt. Das klappte dann wunderbar. Und nun seit ca. einer Woche ist der Spuck vorbei und er kann wieder alleine ins Bett gehen.

Ich denke das es sich um eine Phase handelt. Und ich hoffe ihr findet den für euch besten Weg um diese zu überstehen.

LG
lemmchen mit Erik 4 J. und Kenny 19 Mon

Beitrag von katirobi 29.09.10 - 10:17 Uhr

Mmmhhh....also denkst du, er könnte vielleicht noch nicht müde genug sein? Vielleicht ist es auch einfach an der Zeit, die Rituale abends zu ändern? Ach Mensch, wenn man nur wüsste, was das richtige ist....

Danke dir, für deine Antwort.
LG

Beitrag von lemmchen 29.09.10 - 10:29 Uhr

ich hatte zwei abende hintereinander das Problem, bis mein Mann meinte ich soll ihn später hin legen. Meistens ist man ja Betriebsblind und jemand anderes muss einem Tips geben.

Macht er denn noch 2x Mittagsschlaf?
Wenn ich Kenny nachmittags nochmal hinlegen würde (müde ist er dann) könnte ich ihn erst um 22:00 Uhr hinlegen. Deswegen fällt dieser Schlaf bei uns aus (er schläft zum Glück nur in seinem Bett, er muss schon hundemüde sein um mal im Wagen oder Auto einzuschlafen).

Viel Glück beim rausfinden.

LG

Beitrag von katirobi 29.09.10 - 10:38 Uhr

Nein nein, er schläft einmal am Tag in der Kita, gegen 11.30 uhr. Ich denke schon, dass er müde ist. Er ist immer auf Achse.

Ja, mit der Betriebsblindheit hast du recht. Wenn irgendwas immer gut funktioniert, denkt man, dass geht so weiter bis sie 18 sind #rofl.

Naja, mal gucken. Hoffentlich schläft er bald wieder wie früher.
LG