4x Namenstag

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rollerblade 29.09.10 - 08:36 Uhr

hab da mal kurz eine frage und zwar hab i einen Jungen der Julian heisst und jetzt gibt es da 4 Namenstage laut google.de für ihn ja kann i mir jetzt da einfach ein datum aussuchen oder wie macht ihr das?

Beitrag von hendrik-j 29.09.10 - 08:47 Uhr

Hallo,

auf welchen Biblischen Namen hat der Pfarrer den bei der Taufe bezug genommen?

Julian von Julius wäre der 12. April.

VG
Nadine

Beitrag von rollerblade 29.09.10 - 09:11 Uhr

oh das weiss ich jetzt garnicht ;-)

Beitrag von knutschka 29.09.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

muss man getauft sein, um Namenstag zu feiern?

Ich habe nämlich auch überlegt, ob wir nicht Helenas Namenstag ein wenig feiern könnten, aber sie ist nicht getauft und wir haben auch sonst nichts mit der Kirche am Hut...

LG Berna

Beitrag von little08 29.09.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

also der Namenstag ist ja angelehnt an den Gedenktag des/der Heiligen/Seligen von dem der Name stammt.

Der Namenstag wird hauptsächlich von Katholiken gefeiert. Besonders große Bedeutung hat er wohl im Griechisch/Orthodoxen. Ein befreundeter Grieche feiert seine Namenstag größer als den Geburtstag.

Es ist also wohl eher etwas christliches.

Übrigens kommt der Namenstag der Helena von der Mutter des römischen Kaisers Konstantin der die Christenverfolgung im römischen Reich stoppte. Sie starb an einem 18.August. Das wäre somit dann auch der Namestag deiner Tochter.

http://www.schulferien.org/namenstage/namenstag_vorname_Helena_202.html

LG Little

Beitrag von knutschka 30.09.10 - 15:23 Uhr

Hallo,

danke für die Info. Der 18.08. ist auch der Geburtstag meiner Patentante - so könnten wir nämlich auch nach ihrem Tod (sie ist nun 81) auch noch ihren Ehrentag weiterfeiern (könnten wir sicher auch so, aber mit dem Namenstag wird es für mich sinnvoller).

Alternativ habe ich auch noch den 21.05. als Namenstag in Griechenland gefunden. Das wäre praktisch, da meine Tochter im September Geburtstag hat und sämtliche Outdoor-Geschenke (Laufrad, Fahrrad, etc.) irgendwie total in der Luft hängen. Das klingt jetzt furchtbar oberflächlich, aber ich dachte, es wäre vielleicht schön, ein kleines Frühlingsfest zu haben - und das dann mit dem Namenstag zu koppeln würde dem Ganzen irgendwie einen Sinn geben...

Nun ja, ich sollte nochmal darüber nachdenken.

LG Berna

Beitrag von hendrik-j 30.09.10 - 09:56 Uhr

Hallo Berna,

man muss nicht, aber wenn man sich mal mit der Bedeutung des Namenstages auseinandersetzt, finde ich gibt es keinen Sinn den zu feiern wenn man gar nicht getauft ist.

VG
Nadine

Beitrag von knutschka 30.09.10 - 15:25 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Ich habe zwei Daten gefunden, die ich beide sehr schön finde:

Der 18.08. ist nicht nur Namenstag, sondern zugleich der Geburtstag meiner Patentante (ich bin nicht getauft, hatte aber "Namensgebung" in der DDR - also das weltliche Gegenstück) - so könnten wir nämlich auch nach ihrem Tod (sie ist nun 81) auch noch ihren Ehrentag weiterfeiern (könnten wir sicher auch so, aber mit dem Namenstag wird es für mich sinnvoller).

Alternativ habe ich auch noch den 21.05. als Namenstag in Griechenland gefunden. Das wäre praktisch, da meine Tochter im September Geburtstag hat und sämtliche Outdoor-Geschenke (Laufrad, Fahrrad, etc.) irgendwie total in der Luft hängen. Das klingt jetzt furchtbar oberflächlich, aber ich dachte, es wäre vielleicht schön, ein kleines Frühlingsfest zu haben - und das dann mit dem Namenstag zu koppeln würde dem Ganzen irgendwie einen Sinn geben...

Nun ja, ich sollte nochmal darüber nachdenken.

LG Berna

Beitrag von sanne90 29.09.10 - 11:31 Uhr

Mein Sohn heißt auch Julian :-)

JA, beim Namenstag hast du freie Wahl #schwitz , wir feiern ihn am 09.Januar - an meinem Geburtstag #verliebt


lg Sanne

Beitrag von denila 29.09.10 - 13:23 Uhr

Seit wann feiert man Namenstage?

Beitrag von martina75 29.09.10 - 13:47 Uhr

Hallo,
Namenstage feiert man schon immer. Früher, also als meine Mutter noch Kind war, war der Namenstag (zumindest in katholisch geprägten Regionen) wichtiger als der Geburtstag. Meine Mutter erzählt immer, daß sie als Kind zwar wusste, wann sie Namenstag hatte, aber nicht, wann sie Geburtstag hatte. Irgendwann ist man dann dazu übergegangen, auch den Geburtstag zu feiern.
Mittlerweile ist das Namenstag-Feiern doch rückläufig geworden. Wir schenken den Kindern, meiner Mutter und meinen Schwiegerelten eine Kleinigkeit (max. 10,00 €). Wenn einer von den Kindern, meine Mutter oder ich Namenstag haben, treffen wir uns zum Kaffee-Trinken, das machen wir zwar sonst auch regelmäßig, aber am Namenstag ist es eben "ohne sich vorher zu verabreden". Der Tag ist bekannt und dann treffen wir uns. Bei meinen Schwiegereltern, die nicht vor Ort wohnen, rufen wir am entsprechenden Tag an und fahren dann meist den Sonntag drauf mal eben vorbei.
LG,
Martina75

Beitrag von elli2803 29.09.10 - 11:56 Uhr

Der Namenstag ist immer der erste Gedenktag nach dem Geburtstag, zumindest wenn es mehrere gibt ;-)


Lg Elli