Frust... Es lief gerade halbwegs im Kindergarten... und nun???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 29.09.10 - 09:12 Uhr

Hallo und guten Morgen,

ach mensch darf ich mich mal ein bisschen ausheulen???

Niklas geht jetzt seit einem Monat in den Kindergarten und ich hatte jetzt die letzten dreieinhalb Wochen immer ein weinendes Kind wenn ich Ihn in den Kindergarten gebracht habe. Es hat echt schon keinen Spass mehr gemacht, da ich mir immer wie die schlimmste Rabenmutter der Welt vorkam:-( Gott sei Dank beruhigte er sich zwar immer, und war schon bis um halb eins im Kindergarten aber schön waren die morgende trotzdem nicht....

So, jetzt hat er sich gerade mehr oder weniger eingewöhnt und sich an seine Lieblingserzieherin gehangen, nun ist diese wohl öfters nicht mehr da#schock

Heute morgen, als ich Niklas zum Kindergarten gebracht habe, war Sie auch nicht da, und die andere Erzieherin (mit der Niklas nicht wirklich klarkommt) sagte nur, sie würde wohl noch öfters fehlen#schock

Jep, der Morgen war gelaufen. Niklas fing an zu weinen weil seine Ceynan nicht da war und musste mir vom Bein gepflückt werden... Super, ich hatte mich ja auch sooo gefreut, das es nun doch mal ohne weinen ging... Alles wieder hin#schmoll

Aber worüber ich mich dann doch am meisten aufgeregt habe, war der Spruch von der Erzieherin zu Niklas: Du musst schon mit mir vorlieb nehmen oder mit der Mama nach Hause gehen????#schock#schock

Hallo? Sie weiss ganz genau, das ich arbeiten muss. Da ist nichts mit mit nach Hause nehmen.... Und mal ehrlich: Den Spruch hätte Sie sich bei nem Kind, was noch gar nicht richtig eingewöhnt ist, auch sparen können? Als ob Niklas dann jubelnd rufen würde: Klar ich bleibe bei Dir:-p

Ach irgendwie ist es ein Silopo geworden. Tut mir leid. Aber für heute ist der Tag für mich gelaufen... Das war am frühen Morgen nur die Spitze auf dem Eisberg....

Danke euch und lieben Gruss

Silke

PS.: Ist das bei euch eigenlich auch so, dass morgens um acht im Kindergarten noch Besprechungen laufen??? Sprich alle bis auf zwei Erzieher sind in der Küche. Grundsätzlich stört mich das ja nicht wirklich. Allerdings habe ich momentan noch das Problem, das Niklas nicht freiwillig bei jemand anderem bleibt (halt nur bei seiner Ceynan).
Das heisst dann für mich, das ich solange warten muss, bis die Besprechung zu Ende ist, um Niklas dann seinen Erzieherinnen zu übergeben. Danach missachte ich dann alle Geschwindigkeitsbegrenzungen um noch pünktlich zur Arbeit zu kommen#aerger Gerade in der Anfangs/Eingewöhnungszeit finde ich das echt ungünstig....

Beitrag von woodgo 29.09.10 - 09:31 Uhr

Hallo,

das klingt jetzt vielleicht hart, aber wenn Dein Kind eine Sonderbehandlung bekommen soll, dann gib es zu ner Tagesmutter.
Ich finde Deine Reaktion überzogen, und je unsicherer Du bist, desto unsicherer ist auch Dein Kind#aha

LG

Beitrag von lotte79 29.09.10 - 09:39 Uhr

Hey,

klingt nicht zu hart, das verkrafte ich schon:-)

Allerdings was genau meinst Du mit ner Sonderbehandlung???

Ich wünsche mir ja gar keine Sonderbehandlung für Ihn. Ich finds nur echt blöd, dass halt morgens keine seiner Erzieherin da ist, wenn ich Ihn bringe. Das finde ich gerade in der Anfangszeit doch recht wichtig....

Klär mich auf, ich bin blutiger Anfänger in Sachen Kindergarten:-D

LG
Silke

Beitrag von sumsebiena83 29.09.10 - 09:44 Uhr

Hallo Silke!

Ich finde das nicht angebracht, daß sich die Damen in der Küche befinden. Ich gehe mal davon aus, daß es ein Besprechungszimmer gibt, wieso sollten sie sich dann in der Küche besprechen? Natürlich können auch mal Besprechungen anfallen, aber immer? Nee sorry, da hab ich kein Verständnis für, denn ich mache auch nicht um neun den Laden auf und verschwinde dann mit meinen Mitarbeitern in der Küche...

Ist Dein Sohn denn der Einzigste, dem die Eingewöhnung schwer fällt?

Liebe Grüße Katha

Beitrag von lotte79 29.09.10 - 09:55 Uhr

Hallo Katha,

danke Dir für die Antwort.

Ein Besprechungszimmer haben Sie nicht. Nur die Küche, wo auch ein Computer/Schreibtisch für die Schreibarbeiten mit drin ist. Die Besprechungen finden daher immer in der Küche statt. Und zwar pünktlich jeden Morgen um acht Uhr.

Ich meine ich kann ja vestehen, das der Alltag im Kindergarten vieleicht besprochen werden muss. Und regulär habe ich damit ja auch kein Problem. Nur gerade in der Eingewöhnung momentan, finde ich das halt irgendwie blöd.

Als ich Niklas die ersten Tage hinbrachte (da hatte ich noch Urlaub) hiess es ich solle am besten erst so gegen viertel nach acht kommen. Vorher hätten Sie halt noch die Besprechung morgens. Da hatte ich dann schon angemerkt, dass das ja momentan kein Problem sei. Wenn ich allerdings wieder arbeiten müsste, wird das zeitlich zu knapp für mich. Tja da hiess es dann nur, bis dahin hat er sich dann schon dran gewöhnt. Tja ist ja nun leider nicht der Fall:-(

Ja, Niklas scheint der einzigste zu sein, dem die Eingewöhnung schwer fällt. In der Anfangszeit gab es da wohl noch ein kleines Mädchen was auch mal weinte, aber ich weiss nicht wie es da weiter läuft. Das Mädchen sehe ich morgens nie, denn meistens ist Niklas der erste, der im Kindergarten ist. Und mittags holt Ihn die Oma ab, da ich bis abends arbeiten bin.....

LG
Silke

Beitrag von yadvashem 29.09.10 - 09:50 Uhr

Hallo!!

ich bin selbst Erzieherin, und bin gelinde gesagt entsetzt über meine "Kollegin"
Sorry, aber so einen Spruch darf man wirklich nicht bringen!!!
Sollte das noch einmal vorkommen, würde ich der Dame freundich aber bestimmt den Marsch blasen!!!

Besprechungen in der Bring-und Abholzeit sind ein absolutes NO-GO!
Ich finde es absolut wichtig, dass die Kinder morgens vernünftig ankommen können, und freundlich begrüßt und aufgenommen werden - sonst ist der Tag gelaufen.
Ich würde auch das mal ansprechen!

Und NEIN, du bist nicht zu empfindlich!!!!

Gruß, Simone

Beitrag von lotte79 29.09.10 - 10:02 Uhr

Hallo Simone,

Danke Dir für deine Antwort. Mensch bin ich froh, das mir hier nicht nur meine Hormone durchgehen:-D

Den Spruch fand ich auch daneben. Aber gut jeder kann mal nen schlechten Tag haben, das halte ich Ihr jetzt mal zugute. Wer weiss was Sie heute erfahren haben, warum die zweite Erzieherin wohl nicht kam (Gibt einem ja doch schon zu denken, wenn Sie sagen, das fehlen würde noch öfter vorkommen)...

Angesprochen habe ich das Problem mit den Besprechungen jetzt noch nicht. Als Niklas ein paar Tage in den Kindergarten ging, sagte mir die Erzieherin von Niklas mal, das ich doch am besten morgens erst gegen viertel nach acht kommen sollte. Da gab ich schon zu Bedenken, das das während des Urlaubes ja kein Problem sei, aber wenn ich wieder arbeiten müsse, zeitlich nicht wirklich passt.

Tja wie gesagt, wenn Niklas erstmal eingewöhnt ist, dürfte das ja auch kein Problem werden. Nur momentan ists blöde, da Niklas mich erst dann loslässt, wenn seine Erzieherinnen da sind und er in seine Gruppe kann.

LG
Silke

Beitrag von kati543 29.09.10 - 12:25 Uhr

Naja, Besprechungen müssen sein. Und morgens sind nun mal am wenigsten Kinder da also können die Erzieher schon grobe Besprechungen machen. Irgendein Kind hat immer Eingewöhnung. Jedes Kind hat ja mit dem 3. Geburtstag Anspruch auf einen KigaPlatz und Kinder werden das ganze Jahr über geboren ;-) - also so geht es auch nicht. Es kann natürlich nicht sein, dass 2 Erzieherinnen 30 Kinder betreuen und gleichzeitig noch aufpassen müssen, wer gerade kommt.