Schlechtes Gewissen wegen Wecken morgens...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von incognia 29.09.10 - 10:50 Uhr

Hallo!

Ab Freitag gehe ich wieder arbeiten und freu mich auch riesig, habe Traumzeiten von 8-12h in Teilzeit.

Momentan geht mein Sohn seit 4 Wochen gegen 9 in den Kiga. Wenn er aufsteht gegen 8 wird in Ruhe zusammen gefrühstückt, fertig gemacht und evtl noch was gespielt.

Aber das geht ja bald alles nicht mehr #schwitz
Werd ihn kurz vor sieben wecken müssen und zügig fertig machen damit er um halb 8 im Kiga ist. Das wird stressig und vor allem tut er mir leid dass er nicht ausschlafen kann. Da er abends eh schon um 19h bettfertig ist kann ich ihn auch nicht früher hinlegen.

Hoffe das spielt sich schnell ein. Abgeholt wird er auch von Oma, da er bis 12.15h geht und das bei mir knapp wird.

Oh mann, einerseits Freude auf die Stelle, andererseits schlechtes Gewissen dem Kind gegenüber.

Musste das mal loswerden,

LG Natascha




Beitrag von jbw 29.09.10 - 10:57 Uhr

Hallo Natascha,

ja, das kenne ich. Wir mussten bis vor den Sommerferien unsere 3 Kids um 5:45 wecken, damit alle pünktlich bei der Tagesmutter und im KiGa waren.
Jetzt haben wir umorganisiert und die beiden Grossen werden um 6:45 geweckt, wobei sie dann meist ohnehin (fast) wach sind.

Aber da müssen eben alle durch ...

Vielleicht geht Dein Sohn dann doch noch früher ins Bett, wenn ihm ansonsten der Schlaf fehlt. Oder - wie ist es denn mit Mittagsschlaf? Vielleicht möchte er sich am Nachmittag nach dem KiGa wenigstens kurz hinlegen, um wieder Kraft zu tanken?

Alles Gute, und Dir einen guten Start bei der Arbeit!

J. mit 4 #sonne und 30 h Job

Beitrag von binnurich 29.09.10 - 10:58 Uhr

meine ist schon immer halb acht im Kiga, ich hatte noch nie ein schlechtes Gewissen deshalb.
Das spielt sich alles ein.
Bei uns wird noch Mittagsschlaf gemacht.
Sie geht abends meist 20:00 ins Bett, da gibt es nocht die Geschichte und Streicheleinheiten und dann schläft sie gegen 21:00

Beitrag von sterni84 29.09.10 - 11:00 Uhr

Hallo!

Ich habe Leonie schon eher an den Rhythmus gewöhnt. Sie geht seit Mitte August in den Kiga und ich habe Anfang August bereits angefangen, sie um 7 Uhr zu wecken, damit ihr die Umstellung nachher nicht so schwer fällt und sie dann im Kiga so müde ist.

Inzwischen steht sie allerdings zwischen 5 und 6 Uhr auf #gaehn. Wozu das gut ist, hab ich leider noch nicht rausgefunden.

Dein Kleiner wird sich sicherlich schnell daran gewöhnen!

LG Lena

Beitrag von any1978 29.09.10 - 11:08 Uhr

Hallo,
ich glaube da wird er sich schnell dran gewöhnen !
Meine drei Mäuse stehen jeden Tag um 6Uhr auf weil ich es hasse zu hetzten und wir auch noch in ruhe Frühstücken wollen.
Um zwanzig vor acht gehts dann los die große in die Schule die mittlere in den Kiga dann schnell einkaufen und wenn ich dann nachhause komme macht die kleinste ein schönes Vormittags Schläfchen#verliebt

Beitrag von nicky861 29.09.10 - 11:26 Uhr

Huhu...

ich muss meinen Zwerg auch jeden morgen um 6.30 Uhr aus dem Bett schmeißen, mir tut er immer so sehr leid, wenn man ihn kaum wach bekommet :(... aber wir haben das Glück das er ganz tolle Erzieherinnen hat, die ihn wenn er noch sehr dolle müde ist nochmal hinlegen...
Leider seh ich meinen Süßen in dieser Woche nur 1 Stunde am Tag und das ist die bevor er in die Kita geht, Papa holt ihn um 17 Uhr ab und um 19 Uhr geht der Lütte ins Bett, da ich erst um 20.20 Uhr zu Hause bin :(
Leider hab ich blos Sonntag frei für meinen Süßen und Montag muss ich dann wieder ran...

So jetzt muss ich fix weiterarbeiten :-p

Liebe Grüße

Beitrag von gingerbun 29.09.10 - 11:30 Uhr

Ach Du, wir müssen doch alle aufstehen morgens. Leider.
Ich denke das kann ein Kind ab. Am Wochenende wird ausgeschlafen und im Urlaub - so ist das Leben.
:-)
Gruß!
Britta

Beitrag von anika_0104 29.09.10 - 20:11 Uhr

Ich habe auch ein schlechtes Gewissen, aber meine/unsere Zeiten sind weitaus schlimmer als deine.
Leonie geht häufig schon um sechs früh morgens in den KiGa und kann erst zw. drei-vier Uhr nachmittags abgeholt werden.
Allerdings braucht sie nicht so viel Schlaf. Sie geht abends halb acht ins Bett, wacht 3-6 mal die Nacht auf, und ist halb sechs mogens asgeschlafen. Nicht weil sie es gewöhnt ist, kommt ja nicht so häufig vor das frühe aufstehen, sondern weil sie einfach dann ausgeschlafen hat.
So ist das nun mal wenn man arbeiten tut.
Man kann heutzutage froh sein, wenn man Arbeit hat#klee.

LG

Beitrag von ww800 29.09.10 - 20:57 Uhr

hallo....
also bevor ich wegen der kleinen im muschu war, habe ich lara immer zwischen 5 und 5:30 geweckt. sie war dann 05:50 uhr im kiga und ich habe um 6 angefangen zu arbeiten. um 14 uhr habe ich sie gleich nach der arbeit wieder abgeholt. da hatte sie gegessen und mittagsschlaf gemacht und wir hatten den ganzen nachmittag für uns.
jetzt bin ich ja zuhause und sie kann bis kurz vor halb 8 schlafen.
ich finde nicht , dass du ein schlechtes gewissen haben mußt. es spielt sich alles ein. und dein kleiner geht ja nun wirklich auch nicht lange in den kiga.

ab nächsten sommer wird es dann bei uns wohl wieder so laufen- nur dann mit zwei mäusen.
alles eine frage der gewohnheit.

lg von wendy (mit normalerweise einer 40-45 stunden arbeitswoche)
und lara (*16.09.06) und tamia (*03.07.10)