Baby zu groß = KS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von why-is-me-so-dumb 29.09.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

ich frage dieses mal nicht wegen meinem Baby, sondern wegen meiner Freundin. Diese ist jetzt in der 32. Schwangerschaftswoche und ihr Baby ist laut 2 verschiedenen Ärzten mit größe und Gewicht 3 Wochen voraus.
Da die Schwangerschaft durch eine künstliche Befruchtung zustande gekommen ist, wird der Geburtstermin natürlich auch nicht vordatiert.
Ihre Blutzuckerwerte sind grenzwertig, also hält sie schon Diät (obwohl sie der dünnste Mensch ist, den ich so kenne...).
Jetzt wird ihr massiv zu einem Kaiserschnitt geraten, falls das Baby nicht aufhört, in diesem Tempo zu wachsen.
Sie ist jetzt furchtbar enttäuscht, will auf keinen Fall einen Kaiserschnitt. Dazu kommt, dass dieses Jahr schon zwei Babys aus unserem Bekanntenkreis aus dem selben Grund per KS geholt wurden und dann doch ein ganz normales Gewicht hatten. Beide Mütter waren, genauso wie meine Freundin, privatversichert.
Wird hier vorschnell zum KS geraten? Wer hat diese Erfahrung schon mal gemacht? Könnte man evtl. auch vor Termin einleiten, wenn das Baby wirklich so groß ist?
Fragen über Fragen und hoffentlich auch viele Antworten!

Liebe Grüße,
Sophie

Beitrag von 3aika 29.09.10 - 11:03 Uhr

meine freundin bekam ihr baby mit einer größe von 57 cm und gewicht von 4600 gr, ohne kaiserschnitt.

mein sohn war schon in der 36ssw über 3kg und kam ohne kaiserschnitt.

Beitrag von schmerlimaus 29.09.10 - 11:05 Uhr

Moin...
also meiner ist auch ca 3 Wochen voraus und meine BZ Werte sind in Ordnung.

Ich werde sehr wahrscheinlich Montag eingeleitet.
Die Ärzte machen genauso eine Einleitung mit vollendeter 38 ssw wie einen KS.

Nur enden Einleitungen häufig beim KS vorallem beim ersten Kind.

Beitrag von sabibi 29.09.10 - 11:09 Uhr

NEIN!!! Soll sie auf keinen fall machen!!! Mir hat man auch angst gemacht und meine kleine auf 4500g geschätzt!!! Und dsnn machten sie einen ks aus angst vor komplikationen. Und was war sie hatte gerade mal 4000g und war trotz allem recht zierlich!! Wäre sicher auch normal gegangen und ich habs bereut!!!
Dieses mal lass ich mich nicht verrückt machen. SIe hat mitsprache recht: uND FALLS ES DANN DOCH NICHT GEHT WÄHREND DER GEBURT; KANN MAN IMMER NOCH EINGREIFEN.

Beitrag von nata003 29.09.10 - 11:13 Uhr

Hallo,
Meine Schwiergermama war über 40 und hat nen Kind bekommen über 4 Kg. In so einem Alter noch. Am Ende muss Sie letztendlich für sich Entscheiden. Doch wenn die Ärzte sehen das ihr Becken zu klein ist oder die Werte zu schlecht sind oder oder dann ist es vielleicht doch das beste für ihr.

lg Nataly

Beitrag von ddchen 29.09.10 - 11:18 Uhr

Also meine älteste wurd auch immer als Riesenbaby bezeichnet, und bei Geburt waren es dann auch nur 54 cm und 4 kg, und das ist absolut auszuhalten :)

War nicht schlimmer als ihre Geschwister mit 50 cm und 3200-3600 gr

Lg
Andrea

Beitrag von qrupa 29.09.10 - 11:30 Uhr

Hallo

man darf nie vergessen, FÄ sind keien geburtsexperten. Die meisten können sich nicht vorstellen dass auch Babys die größer als der Durschnitt sidn spontan geboren werden können und bei allem was angeblich mehr als 4 kg hat wird gern ein KS empfohlen. Wirklich nötig ist der aber selten.
Ob ein Baby wirklich zu groß ist kann man immer erst unter der Geburt sagen. Es gibt Babys mit 5000g die flutschen nur so raus und andere mir 3000g tun sich extrem schwer. Wenn deine Freundin keinen KS will, dann bekommt sie auch keinen denn ohne ihre Zustimmung läuft da zum Glück gar nichts.
Mir hat man bei meienr Tochter ein 5000g Baby vorhergesagt. zum Glück hatte ich eine großartige Hebamme die mich beruhigt hat und meinte mehr als 4200g hätte meine Maus nicht und es gäbe gar keinen Grund für einen KS. Sie lag letztendlich nur um 40g daneben mit ihrer Schätzung. das war zwar sicher auch kein Leichtgewichtm, aber ich hab ein sehr langes baby bekommen das trotz seines gewichts ziemlich schlank war un dauch der KU war völlig durchschnittlich.

LG
qrupa

Beitrag von anarchie 29.09.10 - 11:35 Uhr

Hallo!

Was heisst denn groß?

Also im Normalfall ist ein Kinder von 4-4,5 kg noch lange kein KS-Grund!

Eines meiner Kinder wurde mit 4200g und 37cm KU schnell und elicht zuhause geboren...

davon ab kann man immer erstmal versuchen, wenn der Kopf nun nicht gerade 40cm umfang hat...

und diese US-messungen liegen seeeehr oft mal eben 500g daneben!
Und keiner weiss, wie das kindlein weiter wächst...in der 32.SSW kann noch so viel variieren im Gewicht!

Hier mal ne gewichtsübersicht, so als anhaltspunkt.
http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_gewicht

ich meine, in der 32.SSW ist da eine spanne von 1kg!!!
Kinder sind nunmal verschieden und es werden kerngesunde Kinder mit 2500g gebioren und ebensolche mit 4500g...

lg

melanie it den 4 Kurzen

Beitrag von meleke 29.09.10 - 11:51 Uhr

Hallöchen,

sicherlich kann es eine Rolle spielen das sie Privatpatientin ist. Vielleicht ne zweite Meinung einholen?!
Aber meine beiden Kinder haben über 4300 gramm gewogen und wurden vorzeitig eingeleitet. Meine große Maus musste nach 24 Stunden mit der Zange geholt werden weil es nicht weiterging und sie feststeckte. Dabei wurde ich "drinnen" richtig böse verletzt + Dammriss 4. grades. Bei meinem Sohn kam es zum Not KS weil es auch nach 24 Stunden nicht weiterging und er völlig unterversorgt war (Sauerstoff etc.)
Sollte Baby NR.3 auch wieder sehr groß sein, riskiere ich gar nix mehr und entscheide mich sofort für einen KS.

LG Meleke

Beitrag von tekelek 29.09.10 - 13:34 Uhr

Hallo Meleke !

Nur aus persönlichem Interesse - bist Du während der Geburten gelegen oder welche Geburtsposition hattest Du eingenommen ?
Ich hätte nämlich im Liegen meine Kinder nicht auf die Welt bringen können ohne Hilfsmittel, eines ist in der Hocke und eines im Stehen geboren ...

Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von meleke 29.09.10 - 14:51 Uhr

Ich durfte bei beiden Geburten leider ab dem Moment wo die Herztöne schlechter wurden nur noch angeschlossen am CTG liegen. Das war sehr schrecklich weil ich kaum Möglichkeit hatte Wehen durch irgendwelchen Bewegungen erträglicher zu "gestalten".
Bei meinem Sohn war es am Ende so das seine Herztöne kaum noch messbar waren... meine Frauenärztin sagte später :Der kleine Mann hat schlapp gemacht."
Und trotzdem wünsch ich mir vom ganzen Herzen eine total normale Geburt, mit Wehen die von alleine kommen... mal schauen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

LG Meleke

Beitrag von schwarze-hexe666 29.09.10 - 13:27 Uhr

Hallo,

in unserem damaligem Rückbildungskurs war eine Mutti drin da haben sie das Kind auf 57 cm Kopfumfang von 37,5 cm und ein gewicht von über 4600 gramm gesagt das Baby wurde mit 52 cm Gewicht 3500 und Kopfumfang von 33 cm geboren bei einer andern Mutti wurde das Gegenteil gemessen also zu klein und leicht und dann kam ein kleiner riese mit 4700 gramm normal geboren ! Ärzte sind auch bloß Menschen und können sich verschätzen !

Im endeffekt muss sie selber entscheiden da Ärzte immer auf geld aus sind ich sag es mal so hart .. die wollen alle verdienen den die bekommen meist auch einen anteil davon ab gerade wenn sie PV ist .

Mfg Franzi und Krümelchen 5+0

Beitrag von tekelek 29.09.10 - 13:38 Uhr

Hallo Sophie !

Wenn sie keinen Kaiserschnitt haben möchte, bekommt sie auch keinen ! Sie muß ja einwilligen ..
Ich finde dieses Getue aufgrund des Gewichts ganz schrecklich. Mein erstes Kind hatte 3800 g und kam ganz normal auf die Welt. Mein zweites Kind hatte sogar 4400 g und kam ebenfalls spontan zu Hause auf die Welt, sogar ohne irgendwelche Verletzungen.
Kind Nr.3 war laut Ultraschall bisher auch immer mindestens 3 Wochen voraus (in der 21.SSW wurde unser zweiter Sohn auf ca. 560 g geschätzt), genau wie seine Geschwister, ich habe mir aber einfach einen Frauenarzt gesucht, der das ganz gelassen sieht ...

Liebe Grüße und Deiner Freundin alles Gute (keiner kann sie zum KS zwingen !),

Katrin mit Emilia-Sofie (5), Nevio (4) und Sohn Nr.2 (25.SSW)