Kinder im Internet gefährdet

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von inchen76 29.09.10 - 11:11 Uhr

http://www.mdr.de/unter-uns/7717080.html

Im ersten Fall geht es um einen Mann, der Kinder in Schülercommunitien (schülercc und schülervz) anschreibt und versucht, sich mit denen zu verabreden.
Er gibt sich deutlich jünger aus, als er ist. Wir haben damals schon eine Anzeige gestartet(das war 2009), weil er versucht hat, sich mit meinem damals 11 Jährigen Sohn zu treffen. Er hat ihm eindeutige Angebote geschickt, wobei bei mir sämtliche Alarmglocken angegangen sind.

Und trotz zweier Anzeigen ist er immer noch auf freiem Fuss, da ja *nix passiert * ist.

Ich kann nur alle Eltern warnen, lasst Eure Kinder nicht allein im Internet surfen. Ich habe sämtliche Passwörter und kontrolliere weiterhin regelmässig.

Wer Interesse hat, sollte sich die Sendung ansehen.

Viele Grüsse

Beitrag von danymaus70 29.09.10 - 11:14 Uhr

Sorry aber man muß schon ziemlich dämlich sein, ein Kind in diesem Alter alleine Surfen zu lassen.

Mein Sohn erkundet im Moment auch das Internet. Nur ich kann ihn dort anmelden.......also hab ich so etwas unter Kontrolle.

LG Dany

Beitrag von inchen76 29.09.10 - 11:17 Uhr

Es wurde ja kontrolliert!!
Man sollte niemals nie sagen. Es kann jeden treffen.

Trotz Kontrolle und *dabei sein* hat es jemand versucht!



Beitrag von inchen76 29.09.10 - 11:22 Uhr

Sei mir nicht böse, aber ich glaube, das du in der Hinsicht etwas naiv denkst.
Du kannst Kinder irgendwann nicht immer zu 100% kontrollieren!

Wenn man das könnte, würde es weniger Verbrechen an Kinder geben.

Ist leider so.

VG

Beitrag von danymaus70 29.09.10 - 11:29 Uhr

Das ich mein Kind nicht 100% kontrollieren kann weiß ich selbst.

Nur in einem gewissen Alter (mein Sohn ist 8) kann ich das noch. Ich wollte nur sagen, dass man Kinder versuchen sollte zu kontrollieren und es dämlich ist, sein Kind vor den PC zu setzen und es dann sich zu überlassen und kein Blick auf das Ganze zu haben.

LG Dany

Beitrag von inchen76 29.09.10 - 11:35 Uhr

Der Blick war ja da, sonst hätte man den Typen ja nicht erwischt. Er hat sich bei uns als 14 Jähriger ausgegeben.

Ich möchte nicht mal wissen, wie hoch die Dunkelziffer ist, wo sich die Kinder nicht trauen, das sie sexuell belästigt werden.

Ich habe meinen Sohn immer unter Kontrolle, aber die sind auch in Schulen im Netz, oder bei Freunden (obwohl ich die anderen Eltern auch schon sensibelisiert habe).

Bei siesem Typen wurde sogar kinderpornographisches Material auf dem Rechner gefunden, dafür bekam er nur eine Geldstrafe. Alles andere greift nicht, weil ja nix passiert ist.

Sowas macht mich sauer.

Beitrag von paankape 29.09.10 - 11:43 Uhr

Ich würde mein Kind mit keinem Fremden schreiben lassen, egal ob der 8 oder 14 ist bzw sich dafür ausgibt.

Beitrag von danymaus70 29.09.10 - 11:56 Uhr

Ich glaube hier geht es weniger darum, ob man es schreiben lassen würde. eher darum, dass kinder es irgedwann einfach mit anderen machen. Leider wird man es nur schwer kontrollieren können, denn man ist seinem Kind ja nicht ständig auf den fersen.

Grade mit 14..........

Beitrag von inchen76 29.09.10 - 11:56 Uhr

Du kannst es nicht immer kontrollieren. Du gehst 10 Minuten von ihm weg und schwubs textet er.
Das hat sich bei uns innerhalb von Minuten abgespielt.
Es ist naiv, zu sagen,- man macht nicht, man darf nicht man kann nicht!

Mein Sohn (fast 13 Jahre) fährt auch mal 2 km allein Fahrrad, auch da kann was passieren.
Oder er geht zu Freunden. Ich bin nicht immer dabei, geht auch gar nicht, schon wegen der Arbeit nicht.
Siehe Fall Mirko.

Ich finde es übertrieben, wenn behauptet wird, man kann und muss immer alles kontrollieren. Das ist nicht möglich!
Das ist Übermuttergerede, wo ich auch bezweifle, das es in der Wirklichkeit/ während des Alltags tatsächlich dann so gehandhabt wird.

Ich denke, der Staat müsste härter durchgreifen!
Ich kann meine Kinder erziehen, aber nicht die Täter bestrafen!

Dieser Typ, der sich im Netz an andere Kinder ranmacht, weiss doch genau, das man ihn nicht dran kriegt!

Beitrag von paankape 29.09.10 - 14:26 Uhr

Ich hatte es so verstanden, dass du immer dabei sitzt

Beitrag von selaphia 29.09.10 - 13:41 Uhr

dämlich......wow, etwas unpassend ausgedrückt?

Ob 8, 11 oder 14 Jahre....welche Mutter hat sein Kind 24h unter Kontrolle?

Abgesehen vom inet gibt es noch ganz andere Möglichkeiten...leider!

Beitrag von purpur100 29.09.10 - 11:31 Uhr

zum Thema "Internet und Kinder" gibts im Forum z. B. hier ne interessante Diskussion.
Falls es dich interessiert (u. a. in Bezug darauf, Kinder eventuell alleine am PC zu lassen)
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&tid=2736861
#winke

Beitrag von joy112 29.09.10 - 13:19 Uhr

Hallo

Ja...es sollte kontrolliert werden....#pro
Meine Tochter ist 11...sie sit auch nicht bei irgenwelchen Communities angemeldet...

Doch was ich heute morgen gesehen hab....das hat mich viel mehr geschockt als alles andere...

Ich habe bei ebay gesurft....und was seh ich...

Mütter die Unterwäsche ihrer Kinder verkaufen...mit dem Kind als Model#schockNur in Unterhosen....das Kind war sicher 8 oder 9....#kratz

Ähm....was soll das???

Lg

Beitrag von goldengirl2009 29.09.10 - 13:29 Uhr

Hallo,

da brauchst Du nicht bei ebay schauen, da reicht schon der Blick auf manch eine Visitenkarte hier bei urbia.

Und ich finde es erschreckend wie "leichtsinnig" auch hier mit den Daten und/oder Bildern seiner umgegangen wird.

Gruß

Beitrag von joy112 29.09.10 - 13:55 Uhr

Ja...das stimmt auch....:-(

Doch halb nackt...#schwitz#schwitz