Wie sehen die ersten Krabbelversuche aus?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ulala-1980 29.09.10 - 11:18 Uhr

Huhu,

an die, deren Babys schon krabbeln:

Wie sehen denn die ersten Krabbelversuche aus bzw. mit was fangen die Kleinen an?

Meine Tochter versucht derzeit, ihren Oberkörper hochzudrücken und die Beine unter den Po zu schieben. Klappt natürlich alles noch nicht wirklich mit ihren 5 Monaten.

Wie lange dauert es noch, wenn die Süßen mit solchen Übungen anfangen?

LG

Patricia

Beitrag von caitlynn 29.09.10 - 11:36 Uhr

Also was deine Maus da übt ist der Vierfüßlerstand das ist schonmal vielversprechend aber es kann noch wochen bis monate dauern bis da echtes krabbeln draus wird.
Bei uns war es in etwa so:

Mit 6 Monaten Vierfüßler geübt aber meistens Bauchlandung fabriziert.
Mit schlag genau 7 Monaten aus dem Vierfüßler hingesetzt und ab da war der vorwärtsdrang erstmal verschwunden.
Dann von jetzt auf gleich ohne üben aus dem sitz wieder in den vierfüßler und losgekrabbelt (ohne robben oder dergleichen) das war so mit 8 monaten.

Also es kann schnell gehen es muss aber nicht.

Jetzt ist er 8 1/2 Monate alt und versucht sich grade überall hochzuziehen das ist aber auch noch nicht allzusehr von Erfolg gekrönt.

lg cait mit john 8 1/2 mon

Beitrag von ulala-1980 29.09.10 - 11:47 Uhr

Ah ok, ich wusste nicht, was sie da genau übt: Drehen vom Bauch auf den Rücken oder halt was Krabbeltechnisches.

Kann ich ihr da irgendwie helfen? Gibts Übungen um sie zu unterstützen?

Mensch, deiner ist aber auch flott. Hoffentlich kriegt Mila das auch so super hin.

LG

Patricia

Beitrag von mekare 29.09.10 - 11:47 Uhr

Bei mir ist es ähnlich gelaufen wie bei Caitlynn, nur dass mein kleiner Schatz beim Krabbeln dann noch kurze Pausen mit nochmaligem Hinsetzen gemacht hat. Sah dann so aus: Vierfüßler, Setzen, Krabbeln, nach 2-3 Schritten wieder setzen und dann weiter.
Inzwischen ist er 9 Monate und zieht sich mit mehr oder weniger großem Erfolg überall hoch. Nur runterfallen geht ohne Probleme#rofl*g*.

Lg, Mekare

Beitrag von caitlynn 29.09.10 - 11:51 Uhr

genau so.... hinsetzen ist ja bekanntes terrain also ein bisschen krabbeln dann lieber mal wieder ne runde sitzen dann weiterkrabbeln usw....bis man da ist wo man nicht hindarf

- hundenapf um das wozi unter wasser zu setzen
- kabel aller art
- hundefressnapf um trockenfutter 1) selber zu essen und 2) durch die gegend zu schmeissen
*ggg*


lässt du deinen kleinen fallen? ich weiss nie was ich tun soll wenn er sich hochzieht und in einem gleich umfällt. Beim sitzen-üben ist er ja nicht sooo tief gefallen ;-)

lg cait

Beitrag von mekare 29.09.10 - 12:01 Uhr

Wenn er auf dem Boden krabbelt und sich dann an der Couch oder am Tisch hochzieht lass ich ihn meistens einfach plumpsen. Geht eh fast immer einfach wieder runter auf den Windelpo. Und der ist gut gepolstert. Ich schau halt dass er sich nicht irgendwo festhält wo er sich was mit runterziehen und dann auf den Kopf fallen lassen kann. Falls er in meinem Bett krabbelt und sich dann am Fußteil hochzieht hole ich ihn allerdings gleich wieder weg weil er da ja kopfüber drüber fallen kann. So hoch ist mein Fußteil beim Bett einfach nicht.
Weh tun sich die Kleinen dabei sowieso fast nie. Das Geschrei kommt fast immer nur wegen dem Ärger dass es nicht so klappt wie die Süssen das wollen. Und wenn sie mal fallen passen sie das nächste Mal besser auf. Oder probieren es auf einem andren Weg. Ohne blaue Flecken oder den einen oder andren Sturz wird nun mal kein Kind groß. Nur halt aufpassen wenn sie plötzlich apathisch werden oder brechen nach einem schlimmeren Sturz. So 6-8 Stunden sollte man da beobachten. Wenn so was dann eintrifft schnell zum Arzt. Wenn sie bleiben wie immer ist alles ok gewesen. Und der Volksmund sagt doch: Kinder haben die meisten Schutzengel! (oder so ähnlich*g*)

Lg, Mekare

Beitrag von ri78 29.09.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

so hat es bei uns auch angefangen!!!

Tom wird am Freitag 6 Monate, und seit 2 Wochen robbt er!
Er hat zuerst auch immer den Po in die Höhe geschraubt und sich geärgert, warum es nicht vorwärts geht, bis er es dann halt raus hatte, daß man die Arme auch benutzen muss!

Und jetzt ist er schon richtig flott unterwegs, aber noch eher flach am Boden.
Wenn er dann mal in den Vierfüßler hoch kommt ist das noch eine etwas wackelige Angelegenheit. Gerade probiert er mal wieder so ne Zwischenlösung, so halb hoch vorwärts gerückt.
Dauert vermutlich nicht mehr so ewig bis er auf allen Vieren durchs Zimmer fetzt!

Viel Spaß beim Beobachten der Vortbewegungsversuche...
Ist einfach herrlich #verliebt

Gruß Rike

Beitrag von ulala-1980 29.09.10 - 13:22 Uhr

Ja ist wirklich toll zu sehen, was sie mittlerweile alles macht/kann. Von einem Tag auf den anderen kommen neue Sachen dazu, ist schon erstaunlich.

Na dann bin ich ja mal gespannt, wann sie den Popo richtig hoch bekommt. Ist echt noch ziemlich unbeholfen alles, aber das wird schon.

Das ist bei meiner wirklich genau wie bei deinem Sohn. Sie benutzt die Arme kaum, aber versucht hinten hoch zu kommen. Wie lange hat das mit dem Robben dann noch gedauert?

LG

Patricia