Neurodermitis und jeden Tag eincremen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babyela 29.09.10 - 11:46 Uhr

Also meine Tochter hatte schon vor den Sommerferien Rote Stellen Im Windelbereich aber nur am Po. vom schwitzen.Sie hat sich da immer gekratzt.Es wurde mal besser mal schlechter.Die KIÄ.konnte nichts feststellen sie meinte wenn es nicht besser wird zum Hautarzt.Die Stellen sind seit ein paar Wochen besser geworden nur blass und trocken. Ich bin mit ihr trotzdem zum Hautarzt gegangen.Er meinte anfang von Neurodermitis aber ganz leicht und hat ihr Cortisonsalbe verschrieben die wir 2 mal täglich auftragen 2 Wochen lang.Ich soll auch noch sie jeden Tag eincremen mit Physiogel Body Lotion Hypoallergen.Ich frage mich nur ist das wirklich Neurodermitis?weil sie hat es ja nur im Windelbereich und das kam vom schwitzen.Jetzt habe ich 2 Tage lang Cortisonsalbe benutzt und am Po ist garnichts mehr, sieht ganz normal aus.Ist es denn nötig jeden Tag koomplett einzucremen mit Body Lotion von so einem 22 Monate altem Kind?

Beitrag von sternenauge 29.09.10 - 12:14 Uhr


Neurodermitis hat man bei uns anfangs auch schwer fest stellen können.

Es fing mit einer leichten roten Stelle an der rechten Hand an. Da war der kleine 15 Monate. Hab mir da noch keine so großen Gedanken gemacht und die Ärzte waren sich auch nicht einig was es ist, Kinderarzt meinte, trockene Haut, Hautarzt meinte, könnte Neurodermitis sein, muß aber nicht.

Das Ende vom Lied, es wurde teilweise so schlimm, dass der kleine sich an den Händen tief blutig gekratzt hat und monatelang verbunden werden mußte,

Mittlerweile ist der kleine 27 Monate und hat es an weitern Stellen bekommen.

Beobachte ob deine Tochter trockene Haut hat, dann solltest Du sie täglich eincremen.

Und geh sparsam mit Cortison um, denn Cortison macht die Haut dünner und der Schein trügt, zeitweise wird es besser aber kann schnell wieder von vorne beginnen.

Finde lieber heraus was deine Tochter hat.



Beitrag von cherry19.. 29.09.10 - 12:48 Uhr

Bei meiner Tochter ging es auch im Windelbereich los. Auch meinte der Doc (Hautarzt) es wäre ne Neurodermitis und hat auch Cortison verschrieben. Nun habe ich das auch eingecremt, ganz dünn. Dann bekam sie es auch am Bauch und Rücken. Jedoch störte sie es nicht wirklich. Auch da sollte ich die Creme dann verwenden. hallo??? am ganzen Oberkörper??? Nee, hab ich nicht gemacht,

Ich bin in die Apotheke und habe mir "Neuroderm" gekauft. Das ist ne Pflegecreme bei Neurodermitis, die kein Cortison beinhaltet. Die bekommst du ohne Rezept. Kostet 4,95 EUR. Die hat gut geholfen.

Ich hab mal bei der Ernährung ein wenig drauf geachtet usw...

Bis ich dann festgestellt habe, dass meine Tochter das beim Zahnen bekommen. Sobald der Zahn da ist, gehts besser.

Derzeit hat sie am Po, auf der einen Backe, ein ca. daumenkuppe großes Fleck. Ich mach gar nichts drauf. Sobald der Zahn da is, gehts wieder weg.

Versuch mal die Neuroderm.

Cortison würd ich nur nehmen, wenn gar nix mehr geht.

Beitrag von fbl772 29.09.10 - 16:31 Uhr

Wenn sie keinen Schub hat, brauchst du auch nicht ständig zu cremen. So sagte uns das unsere Hautärztin. Aber du musst natürlich aufpassen, dass du nicht den Beginn verpasst.

Wichtig wäre es jetzt herauszufinden, ob die Schübe mit etwas in Verbindung gebracht werden können - sei es jetzt nahrungstechnisch, oder Wetter oder neue Kleidung, Waschmittel, Windelsorte, Badezusatz, Feuchttücher etc. Aber das kann leider sehr langwierig sein.

Bei uns ist es bspw. so, dass unser Kleiner dann (bislang noch sehr leichte) Schübe hat, wenn sich das Wetter schlagartig ändert / kalt wird.

LG
B