Ex vermiterin verarscht uns!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von schneesau 29.09.10 - 11:47 Uhr

Hallo!


Wir sind am 31.012010 aus einer wohnug augezogen. Haben sie top reoviert und neuen boden verlegt. Jezt geht es um die mietkaustion damit rückt die dame nicht raus. Abgeblich hat sie alle letzen mittwoch abgeschickt Heizokstenabrechnug und auch das geld . Aber bis jezt ist weder was auf dem konto noch der brief eingeangen mit der heizkostenabrechnug. Langsam sind wir richtig sauer da sie auch die neuen kontodaten und adresse vernommen hat. Die will uns echt verarschen das macht mich echt sauer. wisst ihr rat?


gruss sabine

Beitrag von sonne.hannover 29.09.10 - 11:50 Uhr

verklagen

Beitrag von jennifer.cloney 29.09.10 - 11:55 Uhr

Naja, direkt verklagen ist vielleicht etwas übertrieben.

Aber Ihr solltet schon ein Schreiben aufsetzen lassen vom Anwalt der ganz klar schreibt, dass er damit beauftragt wurde sich der Sache anzunehmen. Dieser setzt dann erst einmal eine Frist... So Schreiben von Rechtverdrehern, die machen meist eine Menge Eindruck. ;)

Es ist ärgerlich, dass wenn Ihr keine Rechtschutz für Mietrecht habt, Ihr die Kosten erst einmal habt...

Wenn Ihr das nicht wollt, selbst noch mal per Einschreiben ganz förmlich um das Geld bitten, mit Frist(!) und mitteilen, dass Ihr ansonsten die Unterlagen an einen Anwalt weiter leitet.

Viel Erfolg...
Jennifer#blume

Beitrag von taricha 29.09.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

sowas hatten wir auch, nachdem wir aus unserer letzten Wohnung ausgezogen sind.

Ihr solltet nochmals schriftlich per Einschreiben die Rückzahlung der Kaution verlangen, wichtig ist hierbei eine Fristsetzung. Ist diese abgelaufen könnt Ihr ein offizielles Mahnverfahren in die Wege leiten. Das geht auch zunächst ohne Anwalt (je nachdem wie fit Ihr in sowas seid). Unter https://www.online-mahnantrag.de kann man sowas machen.

Sollte auch danach die Kaution nicht bezahlt werden, folgt der Gang vor´s Gericht (wie in unserem Fall). Dafür sollte man dann schon einen Anwalt haben.

Wir haben übrigens in allen Punkten Recht bekommen ;-)

LG
taricha

Beitrag von nobility 29.09.10 - 12:59 Uhr

Vorweg; für ein Fristschreiben braucht man keinen Anwalt.

Hallo Sabine,

das sind dann deinen Angaben zufolge mehr. Der Vermieter muss die Kaution zurückgeben, sofern kein Sicherungsbedürfnis bei ihm mehr besteht. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn die Wohnung wie in deinem Fall in einwandfreiem mehr als vertragsgemäßem Zustand an den Vermieter zurückgegeben wurde.
Die dem Vermieter vom Gesetzgeber zugestandene „ Prüfungs- und Überlegungsfrist “ ist mit mehr als 6 Monaten schon reichlich ausgeschöpft. Leider gibt es nicht wenige Vermieter die diese Frist künstlich hinauszögern.

Du müsstest jetzt deinen Vermieter schriftlich zum Nachweis zur Rückzahlung deiner Kaution in Höhe von … ( Gesamtsumme angeben ) auffordern. Deine Bankangaben nicht vergessen. Nur so kannst du deinen Vermieter in Verzug setzen.

Und laß dich nicht auf solche Verwirrspielchen ein. Mach einfach deinen Kautionsrückzahlungsanspruch schriftlich geltend und warte seine Reaktion ab.

Gruß
Nobility

Beitrag von maischnuppe 30.09.10 - 11:08 Uhr

Vielleicht hatte die Dame beim Überweisen einen Zahlendreher?