Wie krankenversichern??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 16061986 29.09.10 - 12:04 Uhr

Ich hab ein Problem.
Ich bekomme jetzt noch bis ende des Jahres Elterngeld und bin ja somit beitragsrei Krankenversichert und meine kinder mit mir mit.
Ab Januar sieht es dann so aus, dass ich nur noch Landeserziehungsgeld und Kindergeld(+Unterhalt für beide kinder wenn sie denn bis dahin endlich mal zahlen die väter) habe.
Mein freund wohnt bei uns und verdient zu viel als das ich anspruch auf alg2 hätte.
Muss ich jetzt meinen krankenversicherungsbeitrag für die kinder und mich selber zahlen oder wie sieht das aus?

Danke schon mal

Beitrag von zubbeline 29.09.10 - 12:15 Uhr

Hallo,

ja in dem Fall mußt Du deine KV selber zahlen. Die Kinder können aber auch über die Väter versichert werden.

Beitrag von 16061986 29.09.10 - 12:23 Uhr

Der vater der großen ist selber grad arbeitslos aber das kann sich ja bis dahin ändern. und die kleine hat nur einen erzeuger und keinen vater, der hat sein kind noch nie gesehen,zahlt ned und das geht also bei ihr nicht.

würde es denn eventuell auch über meine eltern irgendwie gehen?

Beitrag von zwiebelchen1977 29.09.10 - 12:33 Uhr

Was haben deine Eltern damit zu tun?

Beitrag von 16061986 29.09.10 - 12:53 Uhr

Ich weiß das die tochter meiner freundin auch bei ihren eltern mit versichert war ne zeit lang deswegen hab ich gefragt

Beitrag von windsbraut69 29.09.10 - 12:43 Uhr

"würde es denn eventuell auch über meine eltern irgendwie gehen? "

Nein - warum sollte es?

Beitrag von kati543 29.09.10 - 15:47 Uhr

"würde es denn eventuell auch über meine eltern irgendwie gehen? "
Kommt auf dein Alter an. Aber es ist möglich, dass die Kinder über die Großeltern versichert werden.

Beitrag von 16061986 29.09.10 - 23:14 Uhr

ich bin 24 und werd im juni 25 soweit ich weiß gehts nur bis 23... hab ich zumindest jetzt gefunden im internet

Beitrag von miau2 29.09.10 - 13:00 Uhr

Hi,
ich gehe mal davon aus, dass du keinen ruhenden Arbeitsvertrag hättest.

ansonsten wärst du bis max. 3 Jahre Elternzeit beitragsfrei versichert.

Wenn meine Annahme richtig ist bleibt dir nur, dich freiwillig zu versichern. In der freiwilligen gesetzlichen können m.W. nach (frag die KK!) die Kinder beitragsfrei mitversichert werden. Der Beitrag für dich würde (ohne Einkommen) bei ca. 140 Euro/Monat liegen.

Als Alternative wäre dann nur, dass du dir einen Job über der Minijobgrenze (also sozialversicherungspflichtig) suchst. Ab 401 Euro wärst du und die Kinder gesetzlich pflichtversichert, halt mit Abgaben von dir und dem Arbeitgeber (aber für ihn wäre es wohl weniger als bei einem ordnungsgemäß angemeldeten Minijob mit 400 Euro).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von 16061986 29.09.10 - 13:10 Uhr

ich würde ja arbeiten aber es geht nicht. Die kleine wird im dezember erst ein jahr und krippenplätze gibt es hier sehr wenig. ich hab auch sonst keinen der sie betreuen könnte und mein freund hat 12 stunden schichten, es ist leider nicht so einfach dann was passendes zu finden :(

nein mein vertrag war befristet bis kurz vor der geburt also bin ich nach ablauf des elterngeldes arbeitslos,kann mich aber auch nicht arbeitssuchend melden da ich keine betreuung für die kleine habe.