mann mit zur entbindung???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von inella 29.09.10 - 12:13 Uhr

also seit einiger zeit bin ich am überlegen ob mein mann eigendlich mit in den ks soll.ich habe angst das man sich da nicht richtig gehen lassen kann und das er sowieso nur hilflos rumstehen würde.
ich habe gelesen das viele männer dies nicht unbedingt als ihr schönstes erlebnis empfinden und manche danach sogar probleme haben mit ihrer frau intim zu werden.
es wird unser 2.gem.kind und das letzte.also letzte chance soetwas zu erleben.bei unserem 1.zwerg war er mit dem großen im trainingslager und hat es nicht so schnell geschafft.ich war mit 1 1/2 std einfach zu schnell.damals war meine mom mit, was ich als sehr angenehm empfand.
er sagt das er gerne dabei wäre aber auch gut verstehen könnte wenn es mir nichts wäre.er sagt es ist meine entscheidung.

wie macht ihr das so?????

Beitrag von erdbeer-hase 29.09.10 - 12:17 Uhr

Also ich bin noch lange nicht so weit
Aber ich werde auf jeden Fall meinen Mann und meine Mom mitnehmen - sofern es erlaubt wird

Er hat von sich aus schon gesagt, dass er unbedingt dabei sein möchte - find ich natürlich klasse =)
Er kommt auch immer zu den Untersuchungen mit. Ich persönlich habe damit kein Problem, schließlich kennt er mich intim.

Meine Mom nehme ich mit weil sie mitunter die wichtigste Person in meinem Leben ist! Sie hat mich alleine großgezogen und ist einfach alles für mich.
Sie kommt gerne mit wenn es geht.

Kann mir kein besseres Team vorstellen als sie und meinen Schatz #pro

Red doch einfach mal mit deinem Mann wie er die Sache sieht
Dann könnt ihr ja gemeinsam entscheiden.

Grüßle
Erdbeer-#hasi mit Würmchen im Bauch

Beitrag von miamarie1 29.09.10 - 12:17 Uhr

Grins,

Also mein Mann wird nicht dum herum kommen. Der kommt schön mit, irgendjemand muss ich doch die Hand zerquetschen ;-) Also ich finde das verbindet noch mehr. War für ihn ein unvergessener Moment als er unseren kleinen das erste Mal sah, und dabei war die Geburt nicht toll, bei 8 cm noch schnell notks da Herztöne weg gingen... Kind gesund mann am Weinen das möchte ich auch nicht missen.
Aber das muss jeder Selber wissen.
Viel GLück bei deinen Überlegungen

LG Mia

Beitrag von gsd77 29.09.10 - 12:18 Uhr

Hallo,
also mein Mann war bei allen 3en mit!!!!

Für ihn war es jedesmal das schönste Erlebnis und er schätzt zb meinen Bauch nun mehr, auch wenn er nicht mehr ganz flach ist :-)

Auch sexuell findet er mich anziehend, würde sogar behaupten es wurde von Kind zu Kind mehr :-)

Und was das "gehen lassen" betrifft, vor wem sonst wenn nicht vor Deinem Mann?????

Alles Liebe!

Beitrag von belletza 29.09.10 - 12:18 Uhr

Huhu,

Also ich würde meinen Mann mitnehmen aber ist bei uns nicht möglich da er sich um Kind nr 1 kümmern muss :-p
Bei der "großen" war allerdings ein Kaiserschnitt war er auch dabei.

Lg

Beitrag von vanessa141188 29.09.10 - 12:18 Uhr

Also mein Partner wird mit dabei sein. Ich freu mich da auch sehr drauf. Kann mich ohne Probleme gehen lassen, es ist ja schließlich mein Partner und ich muss mich da nicht zurück halten!
Ich finde der Vater sollte dabei sein, so sehe ich das. Aber jeder muss das für sich selbst am Besten wissen!
Du wirst dich schon richtig entscheiden!!
LG Vanessa 14.SSW

Beitrag von wuestenblume86 29.09.10 - 12:19 Uhr

Hallo!

Mein Mann ist bei der Entbindung dabei...egal ob es eine Sectio oder eine vaginale Geburt wird ;-) wüsste nichts was dagegen sprechen sollte und er möchte ja auch ab dem ersten Moment dabei sein. #herzlich

Hast du mit deinem Mann mal darüber gesprochen bezüglich seiner Gedanken und Wünsche?!

Beitrag von vanilia 29.09.10 - 12:20 Uhr

Hallo!

Also, meiner kommt mit, wenn es sich denn zeitlich ausgeht. Er war damals bei der ersten Geburt auch dabei und ich fand es toll. Er hat mir sehr geholfen, indem er einfach nur da war und meine Hand gehalten hat und ich war auch froh, daß er nach der Geburt mit dem Zwerg baden war. Er hat es genossen und ich auch, weil ich einfach etwas Ruhe brauchte.
Er hat alles mitangesehen, bloß als die Schere für den Dammschnitt gezückt wurde (es war eine Vakuumgeburt), mußte er wegsehen :-p
Wir hatten kein Problem mit Intimitäten danach.


Lg und alles Liebe
vanilia

Beitrag von krebs83 29.09.10 - 12:21 Uhr

Hi Inella,

also mein Freund wird definitiv dabei sein - ich weiß nicht ob ich das alleine ohne eine mir vertraute Person durchstehen könnte.

Außerdem möchte ich ja dass er so früh wie Möglich eine Bindung zum Kind bekommt, ich spür das Baby ja irgendwann schon in meinem Bauch bevor er wirklich Kontakt aufnehmen kann.

Bei den Untersuchungen ist er auch immer mit dabei, er will ja selbst soviel Miterleben wie er kann.

LG Krebs 83 + #ei 9SSW+2T.

Beitrag von xxbeexx 29.09.10 - 12:21 Uhr

Hallo,

also wir haben uns auch natürlich Gedanken darüber gemacht, aber für uns steht fest, dass er mitkommt. Ich habe ihm auch gesagt, was ist wenn du mich dann ganz anders ansiehst usw. Aber eigentlich weiß ich auch das er viel verkraftet und es soweit gar nicht kommen wird. Er will auch unbedingt dabei sein... Für ihn wird es nichts schöneres geben, als der erste Augenblick wenn das Baby zur Welt kommt. Das hat er mir gesagt und ich will auch das meine größte Vertrauensperson dabei ist!

Aber natürlich kann ich es andersrum verstehen. Ich kann mir gut vorstellen,
dass es für manche Frauen auch vielleicht einfach unangenehm ist oder die Männer denken, dass sie dass nicht packen.

Wie bei meinem Opa habe ich gestern erst erfahren, dass es bei keiner Geburt dabei war!!!! Sondern immer erst nach gekommen ist, weil es meinte dass es einfach zu viel gewesen wäre und er einfach umgekippt wär.

LG,
bee;-)

Beitrag von fairy74 29.09.10 - 12:22 Uhr

#winke Mach es so, wie du dich damit am besten fühlst. Wenn du es nicht möchtest, nimm ihn nicht mit.#liebdrueck Er sagt ja dass er es gut nachvollziehen kann.
Konnte jetzt deiner Karte nicht entnehmen, wann du entbindest. Laß es auf dich zukommen,vielleicht empfindest du es , wenn es soweit ist ja auch anders und bist froh, dass er dabei ist.

Ich möchte meinen Mann auch nicht mitnehmen, aus genau den Gründen, die du oben beschrieben hast. Allerdings möchte mein Mann das auch nicht.

Lg

Beitrag von alicepeppo 29.09.10 - 12:23 Uhr

hallo!

also mein freund möchte unbedingt mit um mich zu unterstützen und einfach für mich da zu sein! ich möchte das selbstverständlich auch! gerade diese phase sollten die eltern gemeinsam erleben! ich bin der meinung, dass es einfach richtig ist wenn der mann dabei ist, außer es geht eben nicht weil er gerade nicht da ist!

sicher kann es vorkommen, dass danach die lust erstmal flöten geht, allerdings eigentlich nur wenn der mann direkt zwischen die beine schaut und sich antut wie da alles der reihe nach unten raus kommt! mein freund will und soll es nicht sehen. er bleibt entweder neben oder hinter mir! bei meiner schwester war ich auch dabei und konnte alles sehen! für mich nicht so schlimm, denn das scheint für frauen einfach weniger das problem zu sein, aber wenn männer sich das direkt anschauen, dann kann ich mir schon vorstellen, dass danach erstmal gar nichts mehr geht... bei den meisten zumindest!

entscheiden musst du es selbst, aber ich denke, dass der partner schon eine große hilfe sein kann! es ist ja auch sein kind und wenn er sich wünscht dabei zu sein, dann sollte man es doch mal versuchen! blos keine scheu... gemeinsam gemacht habt ihr es doch auch! ;-)

viele grüße #winke

Beitrag von anarchie 29.09.10 - 12:23 Uhr

hallo!

Ich finde, die geburt des gemeinsamen Kindes ist ein ganz besonderer Moment und den will ich meinem Mann nicht vorenthalten.

Mein Mann war bei allen 4 Geburten dabei und wäre todtraurig, wenn ich ihn nicht liesse...der erste Moment ist einafch magisch, einmalig und nicht zu wiederholen.


lg


Beitrag von bhavana 29.09.10 - 12:25 Uhr

Ich bin zwar auch noch lange nicht soweit, aber ihr könnt ja den Kompromiss schließen, dass dein Mann mit zur Entbindung kommt, aber damit er keinen "Schock" bekommt, soll er oben bei deinem Kopf bleiben und sich das Geschehen unten nicht angucken.
Dann brauchst du dir keine Sorgen machen, dass er danach ein "Trauma" hat ;-)

Ich denke wir würden es jedenfalls so machen!

Viel Erfolg und alle gute für die Geburt! #herzlich

Beitrag von black_megara 29.09.10 - 12:25 Uhr

Hallo Inella,

als mein Partner wird "nicht" dabei sein ;-)
Es ist unser erstes gemeinsames Kind un ich hatte es ihm freigestellt dabei zu sein. Er hat aber einige Befürchtungen, ob er damit dann umgehen kann und da will ich ihn auch nicht zu drängen.
Also werde ich meine Mama mitnehmen und gut ist ;-)

LG
Jessi

Beitrag von braut2 29.09.10 - 12:28 Uhr

Er kommt aufjedenfall mit.
er will es auch.
Es wird unser 3.mal sein und auch das letzte mal.
Und bisher fand er das Wunder der Geburt total überwältigend. Keinerlei Anzeichen, daß er mich nicht mehr attraktiv danach fand.
Ohne ihn wär ich echt aufgeschmissen gewesen, ich wollte ihn immer um mich herum haben, das hat mir total gut getan. Er kennt mich in- und auswändig und konnte alle meine Bedürfnisse umsetzen und durchsetzen, was ich teilweise nicht mehr konnte.

Ich könnte mir im Gegenzug niemals vorstellen meine Mutter mit in den KS zu nehmen ;-)
Aber es kommt halt drauf an ob die Partner das wollen, zwingen sollte man natürlich keinen dazu.

Lg b2

Beitrag von hopsdrops 29.09.10 - 12:28 Uhr

mein mann ist dabei! #huepf

das ist mir unheimlich wichtig, dass er das mit mir zusammen erlebt. außerdem möchte ich, dass jemand direkt für das kind da ist, egal, wie es mir geht.

mein mann kommt allerdings unter bestimmten "bedingungen" mit:

1. er ist an meinem kopfende und wenn er runterguckt ist er selbst schuld
2. wenn die hebamme fragt, ob er mal haare fühlen will, wird er nein sagen ;-)
3. wer umfällt - verliert #rofl
4. egal was passiert, es bleibt im kreißsaal und wird keine lustige anekdote für familie und freunde

alles in allem bin ich sicher, mein mann wird das gut machen und wird sich instinktiv richtig verhalten. ich möchte bloß vermeiden, dass evtl. sein kreislauf da schlapp macht oder so ;-)

außerdem ist mein mann ein lustiger geselle und kann einem die zeit dann ja auch ein bisschen angenehmer gestalten bis das kind dann tatsächlich da ist. ohne ihn würd ich nur sehr ungern unser kind bekommen wollen.

Beitrag von kasw1981 29.09.10 - 12:30 Uhr

Das find ich gut #pro#rofl

Beitrag von erdbeer-hase 29.09.10 - 12:32 Uhr

Die 3. "Bedingung" find ich am besten #rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von kasw1981 29.09.10 - 12:35 Uhr

Ich das mit den Haaren #rofl

Beitrag von kasw1981 29.09.10 - 12:29 Uhr

Also wir werden es so machen, dass er mitkommt. Ich gehe da nach dem Motto mitgehangen mitgefangen :-p und nach unserer langen KiWuZeit erst recht. Aaaaaber er hat, und das weiss er auch, jederzeit die Möglichkeit rauszugehen ohne Frage. Ausserdem vielleicht nervt er mich so, dass ich froh bin ihn rauszuwerfen #rofl. Seit ich ss bin ist er so überfürsorglich, will gar nicht wissen wie das unter der Geburt wird #liebdrueck#klatsch.

Mit dem Gehen lassen, da bin ich mal gespannt, denn ich bin eigentlich jemand von der Fraktion ... lass mich still vor mich hinleiden, red nicht mit mir, fass mich nicht an. Bin mal gespannt wie das unter der Geburt sein wird #zitter.

LG

Steffie

Beitrag von girasoul 29.09.10 - 12:29 Uhr

also wenn mein mann nicht dabei wäre, würde ich glaube ich die ganze zeit nur heulen :-).
wir freuen uns beide so sehr auf diesen moment und auf den augenblick an dem der kleine das lciht der welt erblickt. und ich glaube er wäre auch richtig enttäuscht wenn ich ihm diesen momént verwehren würde.

der gedanke das ich es ohne ihn durchmachen müsste macht mich schon verrückt. ich bin auch jemand der bei schmerzen nicht berührt werden möchte. aber allein das er da ist würde mir helfen.

aber wie du das nun machst, musst du allein für dich entscheiden. wenn du dich nicht wohl fühlst mit deinem mann im kreißsaal, dann nimm eben wieder deine mama mit.
ich glaube männer haben auch nur probleme damit wenn man sie gegen ihren willen mitschlürt.

lg, melli und flip 34ssw

Beitrag von gundi2000 29.09.10 - 12:39 Uhr

Huhu #winke

mein Mann war bei allen 3 Geburten dabei und das wird er beim 4ten auch sein, und davon waren 2 Geburten normal und die letzte war ein KS und selbst da war dabei und ich war sehr froh das er dabei war, denn der war nicht schön für mich :-)

und sollt ich auch diesmal einen KS haben, dann soll er auch mit, ist meine Sicherheit wenn er dabei ist und ich hab mich immer sehr sicher gefühlt, vor allem denk ich immer, er ist auch dran beteiligt gewesen also kann er da auch ruhig dabei sein #rofl

lg
Gudrun #ei21+3

Beitrag von ck78 29.09.10 - 12:41 Uhr

ich war mir auch nicht soooo sicher, gerade weil ich ihm den anblick von "da unten" nicht zumuten wollte.
aber mein mann sich die letzten 32 wochen mehr als bewährt. macht einfach alles, hat sich sogar echte geburtsfilme mit mir angesehen und meinte er will auf jeden fall mit.

ich habe zu ihm gesagt, er soll es selbst entscheiden, soll aber nicht denken, das ich böse bin wenn er nicht mitgeht.. er kann, wenn es ihm doch zuviel werden sollte, den kreissaal jeder zeit verlassen.

und du kannst deinen ja auch raus schmeissen, wenns dir zu viel wird *lach

Beitrag von moeriee 29.09.10 - 13:00 Uhr

Ich wollte meinen Mann gerne dabei haben. Nachdem ich aber auch gelesen habe, dass einige Männer das scheußlich finden (viel Blut, eine schreiende Frau, ...) und gar nicht dabei sein wollen, habe ich ihm gesagt, dass er nicht mit muss, wenn er nicht will. Er schaute mich ganz fassungslos an und meinte: "Nee! Ich WILL aber mit!" #verliebt Also wird er auf jeden Fall mitkommen!

  • 1
  • 2