HILFE

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von x..x 29.09.10 - 12:17 Uhr

hallo zusammen,
ich schreibe, weil ich langsam echt verzweifele. meine freundin, die seit über drei jahren einen unerfüllten kinderwunsch hatte, dazwischen eine fehlgeburt, die sie echt mitgenommen hat,
ist jetzt endlich schwanger. zuerst hat sie sich jubelnd gefreut, nach und nach wurde sie trauriger, um dann letztlich in eine für meine begriffe handfeste depression zu fallen. vor ein paar wochen haben wir telefoniert, da hat sie nur geweint und war total verzweifelt (sie weiß nicht mehr weiter, warum freut sie sich nicht, sie fühlt nix für das baby, sie liebt ihren freund nicht mehr, sie fühlt sich so gefühlskalt, antriebslos)...
gestern haben wir geredet, ich bin total schockiert. #schock
wenn ich sie nicht schon so lang und gut kennen würde, würde ich denken, da redet eine frau, die ist halt schwanger geworden, und es war ein fehler. das hat sie jetzt gemerkt und nun bereut sie es. sie ist so kühl und redet so klar, erzählt mir, sie hat einen termin für eine konfliktberatung... und ich bin so unendlich traurig, weil das nicht die freundin ist, die ich kenne.
ich befürchte, sie wird das kind wegmachen lassen, danach, wenn die hormone sich verflüchtigt haben, verzweifelter und schamvoll sein, um dann letztlich total zusammen zu brechen. ich hab solche angst um sie. und mir tut es so leid um das kind.
ich meine, sie WILL das kind.
aber diese depression lässt sie nicht mehr auf sich selbst zugreifen.

sie hat einen termin mit einem psychologen, aber der wird auch nur eine frau sehen, die kein kind will, und nicht mehr die verzweifelte schwangere von vor zwei wochen, die ihr kind retten wollte.

meiner meinung nach braucht sie dringend psychopharmaka, damit sie wieder zugang findet und hoffnung schöpft. aber auch darin sieht sie keinen sinn mehr.

hilfe.

was soll ich nur tun? ich kann an nichts anderes mehr denken, als an das baby und sie. dabei hab ich hier selbst ein kind und alle hände voll zu tun.

lg

Beitrag von gikaho 29.09.10 - 12:39 Uhr

Hi,

wartet doch das Gespräch mit dem Psychologen ab. Der sollte schon einschätzen können wen er vor sich hat (vielleicht nicht gleich beim ersten, aber beim 2. oder 3. Gespräch).

Ist auf jeden Fall ne schwierige Situation.
Ich kann es nur ein wenig nachvollziehen.
Bin in der 37 ssw und hab auch schon eine Depression gehabt ob ich das Kind überhaupt noch will und wie ich eigentlich auf so ne blöde Idee kommen konnte.
Allerdings war das im Vergleich zu dem was Du schilderst sehr mild.

In welcher Woche ist Deine Freundin denn?

Es kann wirklich schwierig sein auf etwas so lange zu warten und zu hoffen. Man denkt an nichts anderes mehr. Und dann ist es plötzlich so und man sieht die Zeit die noch vor einem liegt bis das Kind da sein wird...

Und man muss in seinem Kopf plötzlich umschalten...

Ein guter Psychotherapeut kommt schon an sie hin. Psychopharmaka sind echt heftig...

Dränge sie nicht sondern unterstütze Sie.
Du steckst nicht in Ihr drin.

Viel Glück!

Beitrag von x..x 29.09.10 - 12:48 Uhr

sie ist heute schon 11+2. ich weiß ganz gut, wovon ich rede, stecke zwar nicht in ihr drin, aber ich hatte genau das 1 zu 1 auch schon und bin haarscharf an einem abbruch vorbeigeschrabbt. und zwar NUR mit psychopharmaka. reden half da gar nichts mehr, weil ich eben nicht mehr die war, die ich bin, nicht so gefühlt habe, nicht so geredet habe.

es ist für mich sehr schwer, die richtige dosis im umgang mit ihr zu finden, weil sie mittlerweile so überzeugt ist davon, dass das, was sie fühlt, echt ist... und so hoffnungslos ist, dass sich noch etwas ändern könnte...
und ich weiß eben, aus erfahrung, dass es anders ist und sein kann.

so eine kacke.

Beitrag von gikaho 29.09.10 - 17:06 Uhr

Dann drück ich dir/Euch die Daumen das alles gut wird...