Bakterielle Infektion in der Frühschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von catena 29.09.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

bei mir nimmt es einfach kein Ende. Nachdem ich seit Beginn der SS erst nur Probleme mit Pilzinfektionen hatte, wurden vor ca. drei Wochen Gardnerella-Bakterien festgestellt und nun (beim Abstrich letzte Woche, Ergebnis habe ich heute erfahren) wurden auch noch diverse andere Bakterien festgestellt, im großen und ganzen alles Darmbakterien sagte die Ärztin.
Gegen die Gardnerella wurde mit Fluomycin und Vagiflor behandelt und gegen die diversen Bakterien soll ich mir jetzt Vagi Hex (was in der Früh-SS eigentlich nicht zugelassen ist) oder, wenn mir das lieber ist, Fluomycin in der Apotheke holen. Ich denke, ich werde das Fluomycin nehmen, weil ich nichts nehmen möchte, was ich eigentlich nicht nehmen darf. Und erst wenn das nicht hilft, soll mit Antibiotikum behandelt werden und wenn möglich auch erst so in zwei Wochen, wenn die Schwangerschaft noch etwas weiter fortgeschritten ist.
Natürlich mache ich mir totale Sorgen, weil man ja sagt, dass diese bakteriellen Infektionen zu einer Fehlgeburt führen können. :-( Eigentlich denke ich, die Ärzte werden schon wissen, was sie tun, aber irgendwie bin ich doch skeptisch.

Hatte jemand auch schon bakterielle Infektionen in der Früh-SS und wie wurde da behandelt?

Beitrag von ummfaris 29.09.10 - 13:44 Uhr

Hallo,


hatte auch eine Infektion die ich laut Kh mit Fluomycin und Vagiflo auch behandeln sollte. Als ich am Montag bei der Untersuchung war, meinte Sie ich solle das nicht nehmen. Da durch das ganze Feuchte ich noch mehr einfangen könnte. Vllt. liegt es ja bei dir auch daran.


Muss alle 2 1/2 Wochen und Kontrolliert werden.


Gute Besserung!

Beitrag von catena 29.09.10 - 14:05 Uhr

Hm, das könnte natürlich möglich sein.

Womit wurde denn bei Dir stattdessen behandelt?

Beitrag von catena 29.09.10 - 14:06 Uhr

Was ich vergessen hatte zu schreiben: Ich bin jetzt in der 13. SSW (12+2).

Beitrag von chez11 29.09.10 - 14:14 Uhr

huhu

also verstehe nicht warum erst rumgedocktert wird mit medis die du eh nicht nehmen solltest, das ist mit sicherheit nicht weniger gefährlich als wenn du Antibiotika bekommst..

ich hatte ne endokokken infektion und habe 5 tage antibiotika bekommen das war in der 10/11 ssw und der abstrich danach war in ordnung.

würde mir vielleicht ne 2. meinung im KH einholen;-)

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 21 ssw#verliebt

Beitrag von catena 29.09.10 - 15:04 Uhr

Hallo Sabine,

danke für Deine Antwort.
Die Ärztin sagte, dass gegen diese Bakterien nur Antibiotika helfen, die in der SS entweder gar nicht oder nur im 2. Trimester zugelassen sind. Und bei dem, was sie mir ab dem 2. Trimester geben könnte, möchte sie möglichst noch zwei Wochen warten, weil es ihr jetzt noch zu früh ist.

Das ist jetzt schon die zweite Ärztin, zu der ich wegen der Infektionen gerannt bin und die erste hat das gleiche gesagt.

Kann man denn einfach so ins KH gehen, ohne dass es ein Notfall ist?

Beitrag von krtecek 29.09.10 - 15:03 Uhr

:-[ich bin so entsetzt, wie man nur entsetzt sein kann..und mir fehlen so die Worte ?!?!?!?!?

also erstmal Fragen:
Hältst du dein Ergebnis in den Händen ?!?!?!? Wenn nein, maschiere morgen dahin, BESTEHE bitte drauf und hole dir bitte eine zweite Meinung. Auch wenn sie mal recht haben sollte, dann hast du es bestätigt und brwuchst du gar nicht zu zweifeln!!!

Um welche Bakterien handelt es sich denn genau ?
Warst ud mal in einem Thermalbad ?

Also jetzt kommen wir zu mir. Ich hatte von der 10 bis zur 18.SSW drei wiederhjolte Blasenentzündungen. Ich wurde miserabel behandelt, so dass ich mich selber aneignen musste, worauf man achten muss..
Erst die Frauenärztin meiner Mutter machte wie bei dir einen Abstrich und bei mir kam glaube ich raus:E-Colli und Enterokkoken.
Sie sagte, dass bei so einem abstrich vorsichtshalber immer (!!!) antibiotika gegeben werden.

Das Problem bei mehreren Antibiotika ist, dass du bei einem Medikament bei manchen z.b. schon resisten sein kannst und dann schluckst du mehr auf einmal...aber gerade Gardnerella ist gefährlich...das Zeug steigt z.B. innerhalb von 48 Stunden nach oben und Ende war die SS..

Ich bekam ein kombinationsantibitotikum, nahm es und danach begann ich mit Vagi-hex...und danach d.h. jetzt sind es fast 9 Wochen ist ruhe im puff..
Was ich danach regelmäßig mache, ich nehme Milchsäurezäpchen! und kontrollierte mein PH..

Hole dir bitte zweite Meinung, du bist nicht mehr in der Frühschwangerschaft...ändere denk Denken!
sorry, aber da kann ich ich nicht zurückhalten...wir probieren mal rumzudocktern..

Beitrag von catena 29.09.10 - 15:12 Uhr

Nein, ich habe den Befund leider nicht bekommen, habe mit der Ärztin nur telefoniert. Sie sagte, es seien Darmbakterien, u.a. B-Streptokokken, die aber nur kurz vor bzw. während der Geburt wirklich schädlich wären. Die anderen Namen hat sie mir nicht genannt.

Im Thermalbad war ich nicht. Ich achte eigentlich auch sehr auf Intimhygiene usw.

Wie gesagt, das ist jetzt schon die zweite Ärztin, bei der ich war. Die erste wollte auch kein Antibiotikum geben, weil noch zu früh etc. Daraufhin bin ich zur zweiten gegangen und die sagt jetzt das selbe. Also noch eine dritte Meinung einholen?

So langsam bin ich echt etwas verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich glauben bzw. machen soll. :-(

Beitrag von krtecek 29.09.10 - 20:12 Uhr

kann ich vollkommen verstehen...died Darmbakterien ist exdakt das, was ich hatte..aber gut, nimm du dein Vagi-hex...puuh, das ist wirklich zum Mäusemelken...sorrx

Beitrag von malinwell 29.09.10 - 16:01 Uhr

Hallo Catena,

ich habe in der 9. Woche Ampicillin bekommen. Lag dabei allerdings im KH. Bei mir gab es verschiedene Gründe, zum einen: Bakterien im Urin, später dann: erhöhte Leukozytwerte (also Infektion mit Entzündung).
Bei einem Abstrich nach der Behandlung wurde dann festgestellt, dass die Bakterien nicht vaginaler Herkunft waren.
Danach hat man mir dann kein Ampicillin mehr gegeben, obwohl die Entzündungswerte noch nicht wesentlich verbessert waren.
Es ist schon okay wenn man genau abwägt und eine schwangere Frau nicht mit allem möglichen vollpumpt.
Meinem Baby ging es nach der Behandlung auch noch gut, was ich ehrlich gesagt bezweifelt hatte.
Ich hatte bereits zwei FGs, und bei der zweiten kann es sein, dass es an einer ähnlichen Infektion lag, die meine damalige Ärztin nicht ernst genommen hat. In meinem Mutterpass habe ich nämlich später gelesen, dass sie damals auch schon immer irgendwas im Urin gefunden hatten (nur aufgeklärt wurde ich darüber nicht mit einem Wort, im Gegenteil, mir wurde sogar immer gesagt es sei alles in Ordnung). Aber das kann ich natürlich heute nicht mehr nachvollziehen. Es ist nur meine laienhafte Vermutung.
GLG
malinwell mit #ei 12.SSW

Beitrag von catena 29.09.10 - 16:06 Uhr

Hallo malinwell,

waren denn bei Dir nach der Einnahme des Ampicillin die Bakterien weg? Und wie wurde dann gegen die Entzüdungswerte weiterbehandelt?