Mache ich das Richtige???(lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von carrie0306 29.09.10 - 13:34 Uhr

Hallo,
meine Kleine (2 Jahre)geht seit 1.9. in den Kindergarten.Wir hatten eigentlich eine gute Eingewöhnung und sie hat mir morgens einen Kuss gegeben und ist dann Frühstücken gegangen.Wenn ich sie abgeholt habe war auch alles in Ordnung und 2 mal kam es vor das sie früher nach Hause wollte.Da bin ich natürlich hin und habe sie geholt.Letzte Woche war "ihre" Erzieherin krank und da habe ich schon gemerkt das sie es nicht mehr ganz so toll fand.Montag war sie krank, da war sie dann gar nicht und gestern und heute war es der absolute Albtraum!!!Sie hat geweint und wollte mit mir zur Arbeit.Ich habe alles versucht wie z.B. wir gucken noch ein Buch, und dann gehe ich (sie sagt dann immer o.k)aber nachdem das Buch fertig war fing sie wieder an.
Mir blieb dann leider nichts anderes übrig als trotzdem zu gehen und als ich im Auto saß kamen mir dann die Tränen.Ich habe mich wie eine schlechte Mutter gefühlt.Nach 2 Minuten kam ein Anruf aus dem Kiga, es wäre alles in Ordnung und ich habe sie auch spielen gehört durchs Telefon.Daraufhin habe ich ihr gestern ein Ü-Ei mitgrbracht und sie gelobt weil sie so brav im Kindergarten ohne die Mama geblieben ist und ihr gesagt wenn sie heute nicht weint kriegt sie wieder eins.Allerdings war heute wieder die gleiche Situation...
Es zerreißt mir das Herz wenn ich gehe und sehe das sie weint.Und nur ein Anruf das alles o.k ist beruhigt mich dann wieder.Frage mich langsam ob ich da wirklich das Richtige mache oder was ich ändern muss damit es wieder besser wird...
Ich hoffe ein bischen das es nur daran liegt dass sie zur Zeit etwas Schnupfen hat und deshalb die Mama da haben will.Allerdings kann ich jetzt nicht wegen jedem kleinen Schnupfen zu Hause bleiben...
Kennt einer von euch so Situationen und weiß vielleicht einen Rat für mich?
LG Carrie

Beitrag von elchen81 29.09.10 - 13:39 Uhr

Einfach durchhalten. Lukas hat bis letzte Woche auch noch geweint. Ist allerdings 3 Jahre und seid dem 30.08. in der Kita. Die Erzieherinnen meinten zu mir, er beruhigt sich sehr schnell wieder und spielt dann. War für mich auch nicht angenehm, das kann ich sagen, habe auch geheult im Auto. Mittlerweile freut er sich morgens sogar schon ein bisschen auf die Kita . Das wird schon, Kopf hoch!!
Gruß Ela

Beitrag von carrie0306 29.09.10 - 13:43 Uhr

Danke, ich hoffe du hast recht!!!Habe hier auch schon einige Beiträge dazu gelesen in denen die Mütter als "schlecht" dargestellt wurden weil sie ihre Kinder weinend im Kiga ließen...

Beitrag von nana141080 29.09.10 - 13:43 Uhr

Hallo!

Wie alt ist denn deine Tochter. Ich schätze mal mindestens 2J.? Denn anscheinend versteht sie dich schon richtig....

Ja, ich denke das du das Richtige tust. Die meisten Kinder finden die ersten Wochen den Kiga toll. Doch dann merken sie das es nun "ernst" ist und sie immer hin müssen.

Ich denke deiine Tochter fühlt sich wohl und wenn sie gleich immer spielt ist es okay. Jemand tröstet sie(den sie ja auch kennt) und du magst den Kiga ja auch. Du solltest sie nicht spüren lassen das du traurig bist! Und eden Tag ein Ü-Ei ist m.M.n. auch zu vieil.

Kauf lieber einen schönen Sticker Bogen und sie darf jeden Abend, wenn sie ohne weinen im Kiga blieb, einen aufkleben. Und bei 10 oder 20 Stück gibts dann was kleines wie ein Ü-Ei oder schwimmen oder ähnliches;-)

Hat bei meinem 5 1/2 Jährigen und der neuen Kigaeingewöhnung super funktioniert.
Aber, nur auf den KIGA mit den Stickern gehen. Nicht ala`"wenn du lieb bist heute Abend" oder "ne du hast nciht aufgegessen, es gibt keinen"!

LG nana (die ganu genau weiß wie das ist....)

Beitrag von carrie0306 29.09.10 - 13:49 Uhr

Das mit den Stickern finde ich eine SUPER Idee!!!Danke!
Ja, sie wurde im Juli 2 und versteht wirklich Alles.Werde gleich heute Mittag losziehen und ein Album kaufen!Tausend Dank#liebdrueck

Beitrag von jbw 29.09.10 - 13:46 Uhr

Hallo!

Ich weiss, was Du durchmachst! Meine Nr. 2 hat beim Abgeben bei der Tagesmutter IMMER geheult, und kaum war ich aus der Tuer raus, war alles wieder OK.
Er geht seit Ende Aug in den KiGa und es gab anfangs auch Geheule, aber seit 2 Wochen (TOI TOI TOI!!!) nicht mehr. Es gab dafür auch Ü-Eier als Belohnung ;-)

Ich weiss, dass es schrecklich ist, sein Kind weinend zurückzulassen, aber wenn es sich nach kürzester Zeit beruhigt und insgesamt positiv vom KiGa spricht, dann würde ich mir keine Sorgen machen.
Ich wünsche Dir, dass es bald aufhört. Ich denke nicht, dass Du irgendwas falsch machst. Sei einfach konsequent. Finde ein Abschiedsritual und bleib dabei.

Alles Gute, J. mit 4 #sonne

Beitrag von carrie0306 29.09.10 - 13:52 Uhr

#danke, es ist irgendwie beruhigend zu hören das man nicht die einzige "Rabenmutter" ist.Hoffe wirklich das es bald aufhört und ich nicht mehr ein schlechtes Gewissen haben muss und vor allem nicht mehr die Blicke der anderen Mütter wenn sie sehen dass ich "einfach" gehe...

Beitrag von nana141080 29.09.10 - 13:58 Uhr

Der Unterschied zu den meisten Müttern hier ist, das deine Tochter schon eingewöhnt ist und dort zufrieden ist. Sie realisiert es gerade nur richtig und kränkelt. Dazu Erzieherin krank...
Glaub mir. In 14 Tagen ist sie wieder fröhlich beim abgeben!

Solange sie nur ein wenig weint wenn du gehst, und dann aber schön spielt, ist alles ok!

Beitrag von carrie0306 29.09.10 - 14:07 Uhr

Danke, ich hoffe wirklich ihr behaltet alle recht und es ist bald vorbei...ich weiß doch wie stolz sie eigentlich ist wenn sie Anderen erzählt das sie schon in den Kindergarten geht....

Beitrag von knoetzel 29.09.10 - 16:19 Uhr

Hallo!

Das tut weh, ich weiss!!

mein Kind hat auch ab und zu keine Lust aiuf den Kindergarten. Das ist auch o.k., ich habe auch nicht immer Lust darauf, Arbeiten zu gehen!

Ich fühle mit dir und deinem Kind, allerdings denke ich auch, dass du mal was anderes probieren solltest!

Anstatt einer Belohnung, wenn sie in den Kindergarten geht, sollte es Selbstverständlich sein, dass jeden Tag Kindergarten-Tag ist. Also nichts besonderes. Ich würde sie statt dessen bestärken mit den Worten: "Ich weiss, manchmal ist es schöner zuhause zu bleiben, aber heute ist Kindergartentag und natürlich gehst du da hin".

Wenn sie früher heim will, sollte es die Ausnahme sein, dass du sie früher holst. Ansonsten kann sich das ganz schnell einspielen, dass sie immer früher geholt werden möchte.

Man kann auch mal einen Pausentag machen, aber nicht erst am Morgen des bestreffenden Tages entscheiden sondern vorab planen und ankündigen, dann verliert es seine Willkürlichkeit.


Ich würde Ihr die Chance geben, zu lernen, auch Durststrecken mal auszuhalten. Bestärke sie und versichere Ihr, dass sie das schaffen wird.

Am wichtigsten ist es, dass du selber nicht im Mitleid versinkst. #nanana
Wenn DU sicher bist, dann überträgt sich das auch auf das Kind.

Auch dir wünsche ich viel Kraft, du wirst sehen, Ihr schafft das!! :-)

Grüße, cv







Beitrag von cody77 29.09.10 - 16:26 Uhr

Hallo,

durchhalten,durchhalten.............das wird schon,nach 2-3 Wochen war es bei uns genauso,das legt sich,dieser Trennungsschmerz.

ich habe auch oft im Auto gesessen und mir liefen die Tränen. Heute geht so gerne.

Lg cody mit Lynn, 3 Jahre