Mal was positives !!! ... bzgl Arbeit und dem Arbeitsamt !

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von super_mama 29.09.10 - 13:43 Uhr

Hallo, ich weiß grad nicht wohin vor Glück, also teile ich es mal mit euch !

Seitdem mein Ex und ich uns getrennt haben hab ich öfter gejobbt, aber 400 Euro reichen nicht zum Leben - auch wenn Kindergeld & Unterhaltsvorschuß & Wohngeld hinzu kommen - bzw reicht es nicht wenn man umnedingt unabhängig sein möchte wie ich.

Nun kam letztes Jahr im Juli meine Kleine zur Welt, gegen den Zusammenzug mit meinem Freund habe ich mich bisher aus 2 Gründen mit Händen und Füßen gewährt. 1. habe ich Angst davor wieder enttäuscht zu werden und dann wieder WHG etc aufteilen zu müssen & 2. wollte ich, bevor wir zusammenziehen, finanziell unabhängig sein um eben im Falle einer Trennung nicht wieder bei NULL anfangen zu müssen.
Gegen 1. muss ich noch was an mir ändern denn er möchte gerne, arbeitet darauf hin - spricht von Hochzeit, Zukunft etc.
Aber 2. hab ich heut mal einen netten Anruf bekommen. Das Amt hatte mich, da ich eigentlich, weil meine Kleine ja erst 14 Monate ist, ich im "Erziehungsurlaub" bin und ja 400 Euro Jobbern, aus dem Suchend-Markt genommen, trotzdessen das ich merhfach dort war und darum bat sie sollen mir Stellenangebote schicken.
Naja, ich kümmerte mich selbst darum, meist war es einfach blöd weil ich kein Auto habe, die Kleine noch keinen Krippenplatz - so muss Oma oder Papa eben aufpassen - aber heut haben sie isch überschlagen und ich könnte den Mann beim Amt knutschen;-)
Ab Freitag dem 1.10. habe ich eine TZ Stelle mit freier Zeiteinteilung ! Ohne persönliches vorsprechen, einfach nur weil er mich mochte und mir helfen will, hat er den Arbeitgeber gebeten mir die Chance zu geben und er tut es !
Ich war so happy das ich ihn erst mal gelobt habe das er, in der kurzen Zeit die wir uns nun seit meiner Bewerbung kennen - war im grunde ne mittellose Bewerbung, einfach nur das ich etwas suche, si emir bitte alles anbieten sollten was in frage kommen könnte, noch dazu gehört dieses Arbeitsamt gar nicht zu dem Einzugsbereich in dem ich wohne ... die haben die Bewerbung auch bekommen ! ... wir haben 2 x telefoniert, eine Stelle musste ich, mangels Betreuung für meine Kleine absagen (passte nicht mit den Arbeitszeiten von Oma oder dem Vater überein), bei der Anderen bekam ich eine Absage - aber er lies nicht locker und heut rief er an. Muss ich doch das Arbeitsamt mal loben !!! Bzw IHN !

So, nun kann ich mich noch mehr über meinen Geburtstag heut freuen ;-)

Beitrag von mondlaus 29.09.10 - 14:31 Uhr

"Hinter jedem Tal steht ein Berg..." ;-)

Glückwunsch und viel Erfolg!!! #klee

LG mondlaus...

Beitrag von super_mama 29.09.10 - 14:37 Uhr

Dankeschön !

Ich könnt die ganze Welt grad knutschen #verliebt

Beitrag von ciocia 29.09.10 - 20:35 Uhr

Hi,

gratuliere! Freut mich, dass sich alles für dich so positiv entwickelt. Du solltest nicht so negativ denken, einmal Pech im Leben reicht doch:-)

Sei froh, dass die Leute von der Agentur so engagiert sind. Ich wollte einen Termin mit meiner Beraterin, warte vergeblich darauf. Dabei geht es um eine mögliche Festeinstellung (habe jetzt 400 Euro Job) und die KOstenübernahme für eine Schulung. Leider reagieren sie gar nicht. Aber wehe, man kommt zu einem vereinbarten Termin zu spät oder gar nicht. Ich muss wohl dort wieder anrufen...

wünsche dir viel Erfolg und alles Liebe
Eva

Beitrag von super_mama 30.09.10 - 08:45 Uhr

Hallo Eva,

oh das kenne ich - ich werd nie vergessen wie ich, auf dem Weg zum Arbeitsamt, da war ich noch schwanger mit Leni, hingefallen bin. Ich rief, nachdem ich beim Arzt angerufen hatte und auch schon dann dorthin ging, direkt beim Amt an und teilte es ihnen mit - sei ok, ich solle nur die Bescheinigung reinreichen.
Tat ich natürlich direkt am nächsten Tag, morgens, aber als ich von der Post nach haus kam hatte ich schon einen Brief im Kasten das ich unentschuldigt nicht erschienen wäre.
:-[
Wie gesagt, das war noch nicht mal das für mich zuständige Arbeitsamt - der gute Mann hätte, wie sie es ja gern tun, einfach an meines verweisen können und es wäre weiterhin NICHTS passiert, aber das tat er nicht sondern arbeitete wirklich einmal mit mir "dem Kunden" (wie sie es ja nennen) zusammen und es fand sich was.
Bin froh das ich nicht locker gelassen hab und froh das ich einen so netten Angestellten der Agentur für Arbeit gefunden habe - ein weißes, unter vielen schwarzen Schafen !