Wir wollen eine gesunde Ernährung- Schwiegereltern arbeiten dagegen..

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kimberly1988 29.09.10 - 14:06 Uhr

Hallo ihr,

ich möchte das meine Tochter sehr gesund aufwächst. Wichtig ist mir das es solange es sich vermeiden lässt keine Süßigkeiten und Co. gibt. Alles mit Zucker wird sehr kritisch betrachtet, meine Maus ist jetzt erst 14Monate aber es sie wird ja auch älter.

Wichtig ist es mir das meine Tochter Gemüse, frischer Salat und Obst bekommt und auch kennt und dann auch später mal weiß wie das jeweilige Obst und Gemüse heißt und wo es her kommt und wächst.
Zu trinken gibt es bei uns nur Wasser, ich selbst trinke gerne ungesüßten Tee diesen möchte meine Maus aber noch nicht. Alles andere wie Saft, Saftschorle udn vorallem irgendwelche Süsspampe wird es bei uns Zuhause nicht geben.

Was mir auch wichtig ist sind Vollkornprodukte und nicht Weißmehlsachen, denn diese sind genauso zuckerhaltig und nährstoffarm wie z.B. Brötchen, Weißbrot,Nudel. Ich kaufe eben Vollkornnudeln, Vollkornbrot und Co.

Zu fettreiche Ernährung geht gar nicht, Fast Food sowieso nicht sondern leckeres mageres Rindfleisch, auch mal Schwein, Hähnchenbrust und Co.
Auch bei Käse und Milchprodukten mag ich diese fertigen Kinderjoghurtmist so gar nicht, das ist für mich wie eine Süßigkeit.

Was davon alles auf Dauer immer geht werde ich sehen allerdings wird es wirklich keine Süßigkeiten und Co. Zuhause geben. Meine Schwiegereltern haben ja manchmal meine Neffen gehabt und dann hießt es immer ja mal macht doch nichts..

Nur sah es dann so aus dann bekam das Kind Fanta, 2-3Kuchen und danach noch anderes Zeug und das stößt mir auf. Jedesmal sage ich das es doch nichts sein muss man kann ein Kind wirklich auch anders glücklich machen. Nichts gegen ein Stück Kuchen im bestimmten Alter aber müssen es 2-3 Stücken sein dann noch Fanta und später ein Eis???????

Mich macht das stinkig und entweder die halten sich an das was wir sagen und möchten oder es gibt echt mal Stress. Bis jetzt war meine Kleine noch nicht alleine dort aber so wird das sicher auch nicht passieren, egal was wir als Eltern möchten immer wird dagegen gewettert und man sagt ach kommt das mal macht doch nichts. Tja das sehe ich an meinem Mann dieser hat heute noch mit Gewichtsproblemen zu kämpfen weil man immer und städndig etwas zu essen gegeben hat, viel zu fett und zu große Portionen usw. aber das sieht man ja alles nicht..

Mich regt das sowas von auf ehrlich!

Ich will doch nur das beste für meine Kleine und das dürfte auch in deren ihrem Kopf langsam klar sein. Heute sind soviele Kinder übergewichtig und leiden so sehr darunter das muss doch nicht sein. Uns ist es halt sehr wichtig und ich will das dann auch nicht wenn wir nicht dabei sind dagegen geschossen wird. Wir haben es ja schon bei unseren Neffen mitbekommen da wurde den Eltern versprochen das der Kleine keine Fanta und Säfte bekommt. Säft deshalb nicht weil er Durchfall davon bekommt, und was war? Er hat innerhalb kurzer Zeit 4Glässer Saft bekommen. Auf Fotos sieht man den Kleinen Fanta trinken und Kekse essen obwohl versprochen wurde das er das nicht bekommt.
Klar das die Eltern nun nur ungern die Kleinen hinlassen. Die Ausrede ist immer die selbe ja der wollte ja nichts trinken und bevor er nichts trinkt bekommt er eben seine Fanta!!!!!!!!!:-[

Klar der Kleine ist ja nicht dumm er muss einfach nichts trinken und essen und bekommt dann Fanta und Kuchen .. das regt mich auf.

Mein Problem ist einfach das wenn so etwas bei uns passieren würde dann hätte ich kein Vertrauen mehr, wer weiß was sonst noch alles nicht gemacht wird was wir gerne hätten??!!

bin genervt.....Sorry!

Beitrag von kleiner-gruener-hase 29.09.10 - 14:16 Uhr

Du übertreibst es vollkommen in meinen Augen!

Gesunde Ernährung ist wichtig, ohne Frage! Aber MAL ein Cheeseburger, ein Kinderriegel oder auch ne Fanta hat noch kein Kind umgebracht.

Wenn du deinem Kind zu Hause den Zugang zu allem Süßen verweigerst, wie soll sie dann je den richtigen Umgang damit lernen? Lieber kontrolliert naschen lassen, als wenn sie die Gelegenheit dann richtig nutzt wenn sie sie bekommt. Und das wird sie früher oder später!

Versteh mich nicht falsch, unser Sohn ist 9 Monate alt und ich böse Hexe habe es bisher absolut vermieden dem Kind Kuchen, Kekse, Säfte oder sonstiges Süßkram zu geben. Aber auch bei ihm wird (wie bei unserer 5jährigen Tochter auch) der Tag kommen an dem er was Süßes bekommt.

Unsere Tochter nascht gern, wie jedes Kind, aber es hält sich eben in Grenzen. Und sie freut sich auch über ne Birne als Nachtisch.

Du solltest unbedingt lockerer werden, sonst wird dein kind bald lieber bei der Oma sein als dir lieb sein kann.

LG vom #hasi

Beitrag von kimberly1988 29.09.10 - 14:20 Uhr

Ja sehe ich schon auch so. Aber muss ein Kind unter zwei Jahren so viel Süsskram bekommen?

Ich möchte meiner Maus das natürlich dann schon geben wenn es darauf ankommt, aber in Maßen. Bei meiner Schweigermutter sind die Maße aber anders da darf der Kleine dann gerne mal, aber mal ist bei mir dann so das es ja ,,eine ausnahme ist" und er bekommt dann 2-3Kuchen, eine große Flasche Fanta und Abends nach dem Essen nicht nur seine zwei Kugel Eis sondern eben auch noch das von Oma und Opa.

Verstehst du was ich meine?

Beitrag von ppg 29.09.10 - 14:25 Uhr

Das ist alles nicht schlimm - ehrlich!

Wir haben früher Süßigkeitentage eingeführt: Weihnachten, Karnevall und die Geburtstage durfte ohne Ende genascht werden. Die Kinder haben da freiwillig nach "richtigem Essen " verlangt.

Heute sind beide 13 & 15 , beide schlank und naschen in Maßen - genau das was ich mit meiner Erziehung erreichen wollte :-p

Ute

Beitrag von kleiner-gruener-hase 29.09.10 - 14:26 Uhr

Erstens sind es nunmal Opa und oma, da läuft sowieso einiges anders als bei den Eltern, das ist schon immer so gewesen und wird wohl auch immer so sein.
Noch ist deine Maus (meiner Meinung nach) eh zu klein um allein länger bei den Großeltern zu bleiben. Unsere Große war das erste Mal über Nacht bei meinen Eltern kurz bevor sie 2 geworden ist. Und das dann auch nur eine Nacht!
Ich würde ihnen schon verständlich machen, dass ein wenig Süßes gern mal sein darf, aber sie sollten es auch nicht übertreiben. Wenn sie das nicht auf den Schirm kriegen, bleibt das Kind eben nicht allein dort, fertig. Da sollten aber vorher ganz klare Regeln aufgestellt werden und auch entsprechende Konsequenzen gezogen werden.

Beitrag von kimberly1988 29.09.10 - 14:30 Uhr

Danke, ja ich denke ich finde so einen besseren Weg ;-)

Beitrag von windsbraut69 29.09.10 - 16:56 Uhr

Wie alt ist denn Dein Neffe, dass er solche Mengen in seinen Magen bekommt?

3 Kuchen und eine Flasche Fanta - da muß der Körper aber trainiert sein....

Beitrag von oekomami 29.09.10 - 17:39 Uhr

Sie hat geschrieben 2,5 Jahre.

Da ich finde ich den Zuckerkonsum heftig

Beitrag von alkesh 29.09.10 - 21:47 Uhr

Ich hab vorhin ein Kleinkind gesehen (1 Jahr und 9 Monate) das ein riesiges Stück Torte gefuttert hat und glaube mir, ne Stunde später hat er vermutlich locker noch 1-2 Scheiben Brot verdrückt (ich seh ihn öfter essen) er ist ne kleine Fressraupe und dennoch ist nix dran an dem Kind.

Es gibt durchaus solche Ausnahmen ;-)

LG

Beitrag von oekomami 29.09.10 - 14:38 Uhr

Hallo,

aber es macht einen großen Unterschied ob das Kind von sich auch was süsses möchte oder ob Oma und Opa dem Kind ohne das das Kind nach Süssigkeiten verlangen hat was geben.

Der große wollte das erste Mal was mit über 2 Jahren haben. Aber warum sollte ich ihm vorher was geben?

Beim zweiten wird es wahrscheinlich eher sein. Aber bis jetzt wollte er auch noch nichts.

Beitrag von frauke131 29.09.10 - 14:20 Uhr

>>Ich möchte das meine Tochter sehr gesund aufwächst. Wichtig ist mir das es solange es sich vermeiden lässt keine Süßigkeiten und Co. gibt. Alles mit Zucker wird sehr kritisch betrachtet, meine Maus ist jetzt erst 14Monate aber es sie wird ja auch älter.<<

Damit bist auf dem besten Wege, ein essgestörtes Kinde heranzuziehen. Süßigkeiten gehören genauso zum Kinderleben, wie Fernsehen und mit Freunden spielen. Einzig die Fanta muss in dem Alter nicht sein.

Die Kinder von heute sind sicher auch deshalb übergewichtig, weil sie sich zu wenig bewegen. Sie werden viel getragen, im Kiwa umhergefahren, später dann zum Kindergarten und Schule mit dem Auto gefahren.

Wir waren als Kinder ständig draußen, viele Kinder dürfen heute icht mehr allein raus und sitzen zu Hause. Außerdem ist Übergewicht nicht selten ein Problem der Herkunft.

Verbotene Früchte waren immer die süßesten. Von daher sollten Kinder auch mal naschen dürfen. Sonst investieren sie später ihr gesamtes Taschengeld in Süßigkeiten und McDonalds.

Im Übrigen halte ich mich bei Geburtstagen oder wenn ich zum Kaffee eingeladen bin auch nicht zurück, Weihnachten ess ich auch mal mehr und meinen Pralinenkasten zum Geburtstag wird auch vernichtet!#mampf

Mach Dich locker und fange an, ein gesundes Essverhalten an den tag zu legen und Deinem Kind zu vermitteln.

Beitrag von kimberly1988 29.09.10 - 14:23 Uhr

Ja vielleicht muss ich wirklich bisschen lockerer werden. Ich denke man wächst mit den Aufgaben;-) und ich werde wohl einfach auch mehr danach schauen das wir viel draußen sind und sie sich körperlich bewegt.

Nicht drauf hauen, bitte. Ich will nur das beste, wenigstens füttere ich nicht wahllos alles meiner Kleinen was ich gerade in die Hände bekomme. Vielleicht sehe ich es echt zu eng.

Beitrag von frauke131 29.09.10 - 15:09 Uhr

Selten habe ich bei Urbia so eine einsichtige Mama erlebt.

Die meisten wollen das beste für ihre Kinder und beim ersten Kind ist man ein wenig verkrampfter. Meine Schwester wollte auch nix Süßes für ihre Kinder, mit dem Ergebnis, dass sie mehr als meine beiden naschen. Auch Fernsehen sollten sie nicht; dann saßen sie wie hypnotisierte Kaninchen davor, wenn er mal woanders an war.

Ich bin weiß Gott kein Fast Food-Junkie, meine Kinder dürfen ab und an mal dort was essen. Am Naschen haben sie kein großes Interesse, komisch, bei der Mutter#kratz
Sie spielen immernoch lieber draußen, als Tv-schauen. Ich denke, es läuft doch gut!

Mach Dir nicht zu viel Sorgen.

Beitrag von goldengirl2009 29.09.10 - 16:33 Uhr

Kann man so absolut unterschreiben.

Gruß und noch viel Spaß bei den Pralinen

Beitrag von ppg 29.09.10 - 14:20 Uhr

Auch wenn Du es nicht wahrhaben willst ich denke die Großeltern machen es ganau richtig und unterstützen Dich sogar bei der gesunden Ernährung.

Alles was dogmatisch betreiben wird, lößt bei Kindern Protestverhalten bis hin zu suchtähnlichen Zwangshandlungen aus.
Fast jede Mutter kennt Kinder, die zuhause keine Süßigkeiten bekommen, und sich bei jeder bietenden Gelegenheit zügellos damit vollstopfen. Sugarjunkies, die noch nichtmal vor "Beschaffungskriminalität" zurück schrecken.

Deine Tochter aber hat die Möglichkeit dann und wann Süßigkeiten zu konsumieren. Damit verliert das Thema den Reiz des Verbotenen und Süßes wird alltäglich.

Außerdem schadet dann und wann ein bischen Süßes den Kindern kein bischen. Auch wenn es bei Oma und Opa an einem Tag Schoko, Kuchen, Limo und Eis bekommt.

Werd lockerer, von dann und wann mal naschen wird kein Kind Übergewichtig oder zum Diabetiker - wenn Du es allerdings mit deiner strickten gesunden Ernährung ohne Ausnahme übertreibst, dann stehen die Chancen recht gut das Du einen massiv übergewichtigen Teenager heranzüchtest - denn irgendwann wollen die Kids alles das nachholen was sie "verpasst" haben: Süßkram, Limo, Eis , Fast Foot und das im Übermaß

Ute

Beitrag von kimberly1988 29.09.10 - 14:27 Uhr

Danke fürs Augen öffnen. Ich denke das ich einen Weg gehen muss mit gesunder ernährung als Hauptbaustein dann Schaden die kleinen Klötzchen und mal ein Keks oder Kuchen am Nachmittag sicher nicht oder?

Ich denke mein Problem war mein Gedankengang, ich will immer alles perfekt machen und ich merke hier wäre ich echt den falschen Weg gegangen zu mal ich als Kind ja auch Kuchen und Süßigkeiten bekommen habe und immer schlank war. Aber die Grundnahrung war eben sehr gesund, jeden Tag Salat und Gemüse ;-)

Beitrag von goldengirl2009 29.09.10 - 16:36 Uhr

Nein es schadet nicht.
Ich mach es z.B. auch mal so,wenn meine große Besuch hat kommt auch die Frage nach etwas süßem,klar.
Also wird ein Teller fertig gemacht mit etwas süßem in der Mitte und z.B. Apfelstücke drum herum so haben die Kinder etwas süßes aber auch etwas gesundes.

Gruß

Beitrag von windsbraut69 29.09.10 - 16:59 Uhr

Ich hätte erst alles lesen sollen :)

Wenn Du Deine Kinder Zuhause vernünftig ernährst, schaden ihnen die Süßigkeiten bei der Oma garantiert nicht und auch Zuhause würde ich - in Maßen - Süßigkeiten und "Ungesundes" ruhig geben. Wichtig ist doch das ausgewogene Verhältnis und wenn Du bei den Hauptmahlzeiten darauf achtest, dass es vollwertig ist, paßt das doch!

LG

Beitrag von kimberly1988 29.09.10 - 20:40 Uhr

So habe ich es vor und ich möchte ja nix schlimmes und meine es nur gut.
Ich sehe das alles jetzt lockerer tut auch mir gut!

Beitrag von puscheline 29.09.10 - 14:46 Uhr

Huhu!
Du erinnerst mich an Bekannte.....da WAR ;-) das auch so.
Das Kind stopfte dann im Kindergarten und bei Spielbesuchen alles in sich rein was es bekommen konnte. In der Schulzeit wurde das Taschengeld nur am Kiosk und Pommesbude ausgegeben.....
Beim 2. Kind haben sie es lockerer gesehen. ;-)
Also finde für euch ein gesundes Mittelmaß! :-)
Viele Grüße,#blume
Claudia

Beitrag von kimberly1988 29.09.10 - 14:49 Uhr

Bin schon dabei, noch möchte meine Süße eh nur Brei. Aber das ist ein anderes Thema alles mit stückchen wird raus geschoben, noch hab ich also nicht wirklich begonnen meine Maus ist ja erst 14Monate.

Das heißt ich kann noch den richtigen Weg finden bevor wir diesen gehen..

Beitrag von josili0208 29.09.10 - 17:19 Uhr

Vielleicht solltest Du da ansetzen, etwas zu ändern, sonst wird sie auch mit 2 Jahren noch Brei wollen... ;-)
Probier einfach mal, die Kleine allein essen zu lassen, also nicht pürieren, sondern die Stücke auf einen Teller und vor sie hinstellen.
lg jo

Beitrag von hedda.gabler 29.09.10 - 17:32 Uhr

Hallo.

Ich finde es schön, dass Du so einsichtig bist ... ich entschuldige mich also für meine "harten" Worte, aber bei Deinem Eingangsthread fiel echt nichts anderes ein ... in Deinen nachfolgenden Beiträgen klingst Du auch ganz anders.

Ohne Dich nochmals kritisieren zu wollen ... nur Brei finde ich mit 14 Monaten sehr ungewöhnlich (mal abgesehen davon, dass ich Brei eh doof finde und meine Tochter das auch so sah). Ich habe zwei Jahre gestillt (10 Monate mehr oder minder voll, dann nach Bedarf) und meine Kleine hat ab dem 10. Lebensmonat ganz normal vom Familientisch mit gegessen (Brei wurde mehr oder minder komplett verweigert), natürlich alles ungewürzt gekocht und klein gemacht, aber nicht püriert. Ab dem 15. Lebensmonat ist sie dann eh zur Tagesmutter und dort wurde für die Kinder kindgerecht gekocht, aber eben kein Brei mehr.
Ich habe auch in meinem Freundes- und Familienkreis bis dato noch kein Kind gesehen, dass mit 14 Monaten noch ein Breiesser war. Gläschen und Kinder-Menüs waren da echt die Ausnahme, wenn es mal schnell gehen musste, aber Milchbrei gab es gar nicht mehr, sondern ganz normales Abendbrot.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von ppg 29.09.10 - 18:36 Uhr

Ich finde auch, das es nicht normal und gesund ist mit 14 Monaten nur Brei zu essen. Da sollte schon vom Tisch mitgegessen werden. Da sollte jetzt primär Dein Fokus liegen, und nicht bei dem was bei Oma und Opa war - denn den Kuchen hat sie ja zumindest gekaut - also kann sie vernünftig essen.

Ute

Beitrag von kathrincat 29.09.10 - 15:08 Uhr

du übertreibst es voll, sorry, gesunde ernährung ist wichtig, aber es gibt ausnehmen und süsses steht eh ruml, ganau so wie obst, obst ist aber beliebter, klar darf sie auch mal 3 kuchen oder mehr, wenn sie hunger hat warum nciht, ich habe als kind auch 12 stückchen kuchen geschaft.
wenn den kind dann freunde hat und da hingeht zum spielen, kannst du damit rechenen das es süsses isst und kein halt findet, weil zuhaus soe eine theater daraus gamacht wird, auch taschengeld würd dann in süsses umgesätzt,.... so kenne ich es von allen kindern wo um solche sachen so ein theater gemacht wird zuhause.