3 Jahre und das große Geschäft MUSS in die Windel

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von miami_1979 29.09.10 - 14:25 Uhr

Hallo Ihr!
So langsam habe ich im wahrsten Sinne des Wortes die Nase voll. Mein Sohn ist im Juli 3 geworden und tagsüber mit dem kleinen Geschäft trocken. Das klappt auch wunderbar, er sagt immer Bescheid, wenn er mal muss und wir gehen ohne Probleme auf die Toilette. im KIGA klappt es ebenfalls sehr gut. Aber wenn er Groß muss, sagt er mir vorher:"Mama, ich brauche eine Kacka-Pampi" und dann erledigt er es. Ich bin sowas von genervt... Was kann man denn da machen? Habt Ihr Tipps, wie ich ihm das abgewöhnen kann? Muss ich das so akzeptieren?

Danke und Grüße, miami

Beitrag von nana141080 29.09.10 - 14:28 Uhr

Hallo!

Also erstmal würde ich ihm sagen das er auch einfach sagen kann das er eine WINDEL möchte. Und nicht kacka-Pampi. Was`n das für eine Umgangssprache#kratz

Ansonsten würde ich ihn nur ermuntern, keinen Druck machen. Es gibt viele Kinder die ihr großes geschäft nciht in die Toilette machen wollen. Bleib ruhig und geb ihm eine Easy-UP Pants zum selber anziehen.

VG Nana

Beitrag von miami_1979 29.09.10 - 14:32 Uhr

Ich finde den Ausdruck Kacka-Pampi auch total bekloppt. Ich weiß auch wirklich nicht, wo er den her hat. Ich befürchte aus der Kita, in die er aber seit Juni schon nicht mehr geht. Ich habe ihn schon oft versucht zu ermuntern und ihm Bücher zum Klo gelegt etc. Aber er will es partout nicht. Er wehrt sich total.

Ach menno...#aerger

Beitrag von stumpi2 29.09.10 - 15:31 Uhr

"Und nicht kacka-Pampi. Was`n das für eine Umgangssprache?"

Hallo?

Was sagen denn deine Kinder wenn sie aufs Klo müssen?

"Mama, ich muß mein großes Geschäft erledigen!"???

Mein großer sagt heute noch (6 Jahre) er macht Stinker oder Kaka!

Kinder sind keine kleine Erwachsene!!!!!! und ich denke mit 3 Jahren ist es noch nicht so schlimm wenn sie nicht immer die Wörter aus dem Duden verwenden!

LG

Beitrag von nana141080 29.09.10 - 18:56 Uhr

Wenn das bei euch so üblich ist,ok. Bei uns heißt es wie bei so ziemlich jedem. "Mama, ich muß AA"oder "Ich geh mal auf Toilette"#aha

Stinker und Kaka sind für meinen Begriff Worte die Kinder sagen wenn sie "rumquatschen";-)

Ich kenne ehrlich gesagt auch kein Kind das sowas sagt.
Ich bin so ziemlich die Letzte die Kinder als kleine Erwachsene ansieht1 Aber diese Worte haben ja auch Erwachsene den Kindern beigebracht#aha

Beitrag von cori0815 29.09.10 - 14:31 Uhr

hi miami!

Ich will keine Entschuldigung suchen, aber mit gerade 3 Jahren finde ich es noch nicht akut. Ein Freund meines Sohnes ist über 4,5 und braucht fürs große Geschäft noch eine Pampers...

Ich hatte das Problem zum Glück nie bei meinen Kids, aber ehrlich gesagt wäre ich genau so genervt wie du gewesen und hätte ihnen wahrscheinlich über kurz oder lang die Pampers verweigert. Leider kenne ich aber auch Fälle, in denen die Kinder dann wirklich aufhielten, bis es zu massiven Verstopfungen kam... Keine Ahnung, ob ich es so weit getrieben hätte. Es ist halt eine Gratwanderung: gibst du ihm keine Windel, läufst du Gefahr, dass dein Sohn in eine gesundheitlich nicht ungefährliche Misere gerät; gibst du ihm aber eine, hätte ich ehrlich gesagt echt Angst, dass das bis ins Schulalter so geht.

Mein Cousin hat das tatsächlich bis er 8 Jahre alt war, gemacht. Eines Tages stand das Sommerzeltlager an und er fragte seine Mutter, ob er da auch hin dürfe, da alle seine Freunde auch dort hingingen und dort übernachten würden. Und da hat sie ihm in aller Deutlichkeit (weil sie auch echt die Nase gestrichen voll hatte) gesagt "Nein, das geht leider nicht. Du brauchst ja noch fürs große Geschäft eine Pampers. Soll ich dann jeden Tag kommen und dir eine Pampers machen, damit du reinmachen kannst????" Und siehe da: 2 Tage später hatte sich das Problem erledigt, da ging der junge Mann aufs Klo, ohne noch ein Wort darüber gesprochen zu haben.

Ich bin mir sicher, auch in früheren Jahren kann man die Kinder mit so einem Trick überlisten. Aber man muss sie einfach an der richtigen Stelle "zu packen kriegen". Ich wünsche dir, dass es nicht noch 5 Jahre dauert, bis du ihn so weit hast ;-)

Lg
cori

Beitrag von plda0011 29.09.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

dasselbe kenne ich auch. Mein Großer (jetzt 4) hat das Spielchen ein dreiviertel Jahr durchgezogen. Ist in totale Verzweiflung ausgebrochen, wenn er seine großen Geschäfte auf der Toilette machen sollte und... tat es halt nicht.

Der Kindergarten hat davon nichts mitbekommen. Er hat das immer zurückgehalten, bis er zuHause war und dann die WIndel angeschleppt.

Ich konnte ihn da irgendwie nicht überzeugen. Erst mit dreieinhalb konnte ich ihn mit Belohnungen locken (hab ich auch vorher schon probiert, aber da hat er dann lieber verzichtet). Als es dann ein paarmal ging, ist der Knoten geplatzt und ab da war es kein Thema mehr...

Bin ncht sicher, ob dir der Beitrag hilft, denn eine Lösung bietet er ja nicht.

Ich kann dir nur versichern. Das kommt öfter vor...

lg

Beitrag von woodgo 29.09.10 - 16:26 Uhr

Und warum muß man das mit der Windel einführen? Würde sagen, selber Schuld. Sag ihm, er soll aufß´s Klo gehen, er braucht jetzt keine Windel mehr und gut...

Beitrag von hanni123 29.09.10 - 17:07 Uhr

Das führt man in der Regel nicht ein, das ergibt sich von selbst. Mir ist es wirklich lieber, mein Sohn macht dann, wann er muss, in die windel (er geht dazu ins bad) anstatt dass er es unterdrückt und als folge davon Verstopfung und Bauchschmerzen hat. Man liest das hier so oft, dass Kinder ihr großes Geschäft nicht ins Klo machen wollen, deshalb würde ich das nicht als etwas unnormales ansehen. Aber es zurückzuhalten und dann zu Abführmitteln o. ä. greifen zu müssen, kann meiner Meinung nach zu einem Problem führen, genauso, wie wenn man das Kind dazu zwingt.

Unsere beiden Omas können das auch nicht nachvollziehen und verweigern ihm immer mal wieder die Windel. Gestern hatte ich dann ein schreiendes Kind mit Bauchweh. :-(

Ich bin mir sicher, dass er demnächst von selbst gehen wird. Mit dem trocken werden war es genauso. Von 0 auf 100... Erst kein Interesse daran und dann innerhalb von 3 Monaten komplett tags und nachts trocken, fast ohne Unfälle.

LG

Hanna

Beitrag von 130402 29.09.10 - 17:32 Uhr

Mensch, nur jemand der das Problem nie hatte kann so blöd daher reden wie du!!!!!! #contra

Beitrag von kikpower 29.09.10 - 20:55 Uhr

Du scheinst absolut keine Ahnung zu haben,echt sowas macht mich echt total wütend.Ich sag dir mal was ,ich war auch genervt davon das meine Tochter ihr großes Geschäft nur in die Windel gemacht hat,so sehr das ich sie jedes mal auf die Toilette gedrängt habe.Und was passierte?Ich musst mit ihr ins Krankenhaus weil sie es über eine Woche eingehalten hat aber unter was für schmerzen ,das hast du wahrscheinlich noch nie erlebt.Sie bekam einen Einlauf und da sie panische Angst hatte ihr großes Geschäft auf die Toilette zu machen,es aber da nunmal musste weil der Einlauf wirkte,hat sie sich gewehrt und übergeben.Kein schöner Anblick sag ich dir:-(

Beitrag von woodgo 30.09.10 - 09:39 Uhr

Ich hab mehr Ahnung, als Du denkst.
Und bis zu dieser Situation, wie es bei Euch war, muß es nicht kommen.
Dennoch wird die Windel zum großen Geschäft nunmal "anerzogen" und das kann ich absolut nicht verstehen...

Beitrag von silbermond65 29.09.10 - 17:06 Uhr

Meine Tochter war Ende April 3 und bis letzte Woche brauchte sie fürs große Geschäft auch noch eine Windel.
Ohne hat sie einfach so lange angehalten.
Seit WE geht sie auch dafür zur Toilette ......von allein.
Also würd ich mal sagen....abwarten und Tee trinken.

Beitrag von hedda.gabler 29.09.10 - 17:48 Uhr

Hallo.

Ich kenne das und bin auch total genervt (meine Kleine, Ende Mai 3 geworden, ist übrigens gerade ganz friedlich in ihrem Zimmer, nachdem ich ihr die Windel anziehen durfte).

Trocken, also mit dem kleinen Geschäft, ist sie schon seit über einem halben Jahr ... in der Zeit gab es vielleicht 3 Unfälle, sie sagt Bescheid oder geht alleine, auch wenn wir unterwegs sind, klappt das tadellos und im Kindergarten eh.

Aber das große Geschäft muss in die Windel.
Entweder morgens, wenn sie die Nachtwindel noch um hat, oder abends, wenn sie sie schon umhat ... oder eben wie eben, dass sie mir die Windel bringt.
Ich versuche, sie immer wieder zu überreden, dass sie mal aufs Klo geht ... keine Chance. Dann macht sie nicht.
Und im Kindergarten hat sie noch nie gemacht, sie spart sich das für ihre doofe Mama auf;-)

Ich denke, dass das von alleine kommen wird ... auch der Erzieher im Kindergarten meinte, dass sich das durch den Gruppenzwang oft ergibt.

Wir harren der Dinge ... ;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von luzesombra 29.09.10 - 17:50 Uhr


Also gerade das große Geschäft hat ja auch was mit "los lassen" und "hergeben“ zu tun.

Groß schimpfen wird da denke ich nicht helfen. Es könnte helfen ein gewisses „Ihh-Gefühl zu entwickeln“ und ihn damit wenigstens erstmal aufs Töpfchen zu locken. Der Po bleibt da nun einfach mal sauberer, als wenn man eine beschmierte Windel abmacht. Da kann sich dein Kleiner die Sache auch nochmal bewundern und dann macht ihr es gemeinsam ins Klo. Dann hilft nur viel loben und wie schon geschrieben evtl. belohnen. Mein Kleiner hat als er das Geschäft statt aufs Töpfchen auf Toilette gehen, immer ein Gummibär bekommen. Das ging ca. 1 Monat dann war die Sache gegessen. Nun ist er 4 ½ und schickt mich raus wenn er aufs Toi geht.
Für die Anfangszeit kannst du auch Toipapier in die Toilette legen, damit er sieht was er da gebaut hat *gg* und ganz wichtig: Er darf die Spülung ziehen so behält er die Kontrolle. :-)

Beitrag von beauty71 25.10.10 - 22:46 Uhr

Muß mich auch mal zu Wort melden, also meine Tochter wird im Dez. 3 und ist bis auf nachts eigentlich sauber..aaber das große Geschäft MUSS in die Windel..da hilft kein Schimpfen, keine Belohnungen, keine Geschenke oder Versprechungen..ich hab alles durch....Geschrei und bitteres Geheule aufm Klo...alles, ehrlich!
Die Omas und Tanten machen Theater...wie das Kind macht nicht ins Klo????Macht sie ja, nur kein großes Geschäft...und ich habs gelassen.
Weil..ich hatte nur noch Not, dass sie überhaupt noch macht, als ich mit Zwang gearbeitet habe...d. h. 3 - 4 Tage hat sie gar nix gemacht, und ich mußte ihr regelmäßig diesen LACTULOSE Saft einflößen.
Ich bin froh, bis jetzt nicht ins Krankenhaus zu müssen und ganz erhrlich gesagt, ist mir ein Kind mit Pampi fürs große Geschäft lieber, also ein Kind, was einmal die Woche nen Einlauf braucht, weils anders gar nicht mehr geht, vor lauter Not!!
Ich habe gelernt...also lass Deinem Kind die Zeit, die es braucht...ich warte es auch einfach aus.
LG beauty