Kreissaal - hat Vater Recht auf Anwesenheit

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von kleine_blume 29.09.10 - 14:28 Uhr

Hallo zusammen,

eine Bekannte von mir befindet sich in einer verzwickten Situation. Schwanger von einem One-Night-Stand will der "biologische Vater" im Kreissaal dabei sein. Max (biologischer Vater) will nicht, dass der Partner Udo dabei ist (der als "sozialer Vater" für die Frau und Kind da sein will.
Wie sieht es rechtlich aus? Darf die Frau entscheiden, dass nur Udo (ihr Partner) dabei ist oder hat Max ein Anrecht auf Teilnahme und Anwesenheit?
Gibt es hier eine Paragraphen oder Urteile?
Danke für Das Feedback.

kleine_blume

Beitrag von ginibeanie-1 29.09.10 - 14:36 Uhr

meines erachtens liegt die entscheidung bei der frau selbst.ich würde das mit den ärzten und hebammen besprechen.ich denke nicht das es einen rechtsanspruch gibt.

Beitrag von toffifairy 29.09.10 - 14:39 Uhr

Keiner, außer der Gebärenden selbst, der Hebamme und dem Arzt hat das Recht im Kreißsaal dabei zu sein.
Wer dabei sein darf, entscheidet die Gebärende selbst, bzw. das Klinikpersonal.
Wenn du also deinen neuen Partner mitnehmen möchtest, ist das ganz alleine deine Entscheidung. Dein Ex hat da absolut nichts zu melden.

Beitrag von nisivogel2604 29.09.10 - 15:05 Uhr

Ein recht auf Amwesenheit hat hier keiner. Die Frau bekommt das Kind und somit antscheidet sie ganz allein wer dabei sein darf unw er nicht.

Es geht um den intimsten Moment des Lebens, da hat keiner Ansprüche zu stellen.

Sp#ter darf sie den Umgang jedoch nicht verweigern (es sei denn es gibt triftige Gründe, Gewalt/Alkohol/Drogen)

lg

Beitrag von pregnafix 29.09.10 - 15:45 Uhr

NEIN! Hat er nicht. Die Frau hat im Kreissaal das Sagen! Das unterstützt auch jede Hebamme. Die werden unerwünschte Personen des Zimmers verweisen. Ganz einfach...

Wurde uns extra groß und breit im Geburtsvorbereitungskurs erklärt.

Beitrag von rmwib 29.09.10 - 18:16 Uhr

Niemand hat ohne Zustimmung der Mutter von Natur aus ein Recht, bei der Geburt dabei zu sein. Weder der leibliche Vater, noch der "soziale" Vater noch sonst irgendjemand. Nur wenn es für die Mama ok ist, darf jemand mit in den Kreißsaal

Beitrag von anyca 29.09.10 - 20:28 Uhr

Patientin ist die Mutter, nicht der Vater. Der hat da genausowenig ein eigenes Recht, mitzukommen, wie bei einem Zahnarztbesuch oder einer Blinddarm-OP.

Beitrag von turmmariechen 30.09.10 - 12:40 Uhr

Hallo kleine_blume,

nur sie darf bestimmen. ich weiß das sehr genau. Mein Mann kam zur Geburt meines Sohnes zu spät. Also ich war bereits im Kreißsaal (und leider auch schon entbunden) und er kam dann etwas später. Und bevor er rein durfte bin ich erst gefragt worden ob er rein darf.