ES ausgelöst, wässriger Ausfluss

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von janine.b 29.09.10 - 14:39 Uhr

Hallo!

Ich habe zur Eizellreifung 4 Tage lang Purgeron gespritzt und Dexamethason genommen.
Montag war ich wieder beim Frauenarzt zum Ultraschall und da war ein super Folikel zu sehen:-D,
also wurde gleich noch in der Praxis mit einer Predalon Spritze der Eisprung ausgelöst!
Nun soll ich weiterhin Dexamethason einnehmen.

Seid dem Eisprung auslösen habe ich nun ganz stark wässrigen Ausfluss.
Was hat das zu bedeuten? Ist das normal?

Am Montag soll ich wieder hin zum Ultraschall und zur Blutabnahme.
Wenn es geklappt haben sollte, kann man dann auf dem Ultraschall dann schon was sehen? Oder warum wird der wieder gemacht?

LG Janine

Beitrag von shiningstar 29.09.10 - 14:56 Uhr

Nein, man kann erst in der 5. oder 6. SSW was auf dem US sehen...

Ich denke, beim nächsten US/BT wird geschaut, ob der Progesteronwert stimmt und ob die GMSH gut aufgebaut ist.

Wegen dem Ausfluss musst Du Dir keine Gedanken machen, wenn man Hormone nimmt ist nichts mit einem normalen Zyklus vergleichbar ;o)

Nimmst Du das Dexa morgens oder abends?!
Abends ist es gegen zu viele männliche Hormone, morgens gegen eine zu aktive Immunabwehr -ich hab es immer morgens genommen...

Beitrag von janine.b 29.09.10 - 15:00 Uhr

Ich nehme es immer abends um 22 Uhr gegen die männl.Hormone!
Ich hoffe das hilft gut. Wär doch blöd wenn ein befruchtetes Ei sich nicht einnisten kann weil zu wenig Schleimhaut aufgebaut ist..
Man bin ich hibbelig..