Bitte mal lesen, es geht um Mietaufhebungsvertrag! Wichtig

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das Familienleben im Allgemeinen. Dieses Forum dient ausschließlich zum Austausch zwischen Usern und ersetzt nicht das ehemalige Forum "urbia intern". Forenfremde Themen werden gegebenenfalls verschoben oder kommentarlos gelöscht.

Beitrag von missed80 29.09.10 - 14:42 Uhr

Guten Tag :)

Ich wohne seit 3 Jahren in einer kleinen Wohnung mit meinem Sohn! Da ich mit Strom heize, wurde es natürlich immer teurer und teurer. Aber durch meine Depressionen damals habe ich es nicht auf die Reihe bekommen, mir was günstigeres zu suchen!

Nun gehts mir etwas besser!
Jetzt habe ich eine Nachzahlung von 512 Euro bekommen und soll sage und schreibe monatlichen Abschlag von 202 Euro zahlen !!! #schock
NUR für Strom !! Dabei lebe ich sehr sparsam, aber die Nachtspeicher hier sind auch schon uralt!

Ich beziehe momentan Alg2, ich kann es nicht zahlen. Bei der Arge hab ich auch schon angerufen, und ich habe nächste Woche einen Termin!

So, nun möchte ich gerne so schnell wie möglich ausziehen!! Bemühe mich intensiv um Wohnungen, und habe eine in Aussicht, die um einiges günstiger ist. Sehr viel günstiger.. schau ich mir Morgen Abend an!
Mir ist es auch egal, ob die Wohnung kleiner ist etc, ich möchte einfach nur aus dieser Wohnung raus, ich kann die monatlichen abschläge in dieser Höhe nicht zahlen

Jetzt habe ich was von einem Aufhebungsvertrag gelesen, wenn beide Parteien einverstanden ist. Wie gehe ich da ran?
Hat jemand Erfahrungen?
Ich würdet mir sehr damit helfen!
#blume

Beitrag von nisivogel2604 29.09.10 - 14:55 Uhr

Hast du getrennte Zähler für Heizungsstrom und Haushaltsstrom oder läuft das alles über einen Zähler?

lg

Beitrag von missed80 29.09.10 - 14:58 Uhr

Es läuft über einen Zähler! So kann ich nicht mal nachprüfen......

Beitrag von windsbraut69 29.09.10 - 15:02 Uhr

"Wie gehe ich da ran? "

Du fragst Deinen Vermieter nett, ob er einverstanden ist.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er freiwillig auf Mieteinnahmen verzichtet.

LG

Beitrag von ppg 29.09.10 - 18:38 Uhr

Wie wär mit ner stinknormalen fristgerechten Kündigung??? Die ARGE übernimmt auch doppelte Mietzahlung, wenn sie die Gründe für den Umzug anerkennt.

Ute

Beitrag von missed80 29.09.10 - 19:02 Uhr

Daas Problem is ja, ich kenn mich da nicht aus...

Bin damals aus dem Elternhaus direkt in die eigene Wohnung, und nu weiss ich garnich wie ich vorgehe..

zB erst kündigen, dann neu suchen oder erst suchen, dann kündigen...fragen über fragen

Das die Arge doppelte Mietzahlung übernimmt , wusste ich nicht

Beitrag von parzifal 29.09.10 - 19:11 Uhr

Läuft der Nachtspeicherstrom über einen "günstigen" eigenen Tarif?

Falls Du den normalen Tagstrompreis bezahlst läuft etwas schief.